[Bass] - Peavey Grind NTB 5

von sanderbasser, 09.06.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sanderbasser

    sanderbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 09.06.06   #1
    Kaufgrund: Erster Bass und wusste nicht genau was ich wollte , hab mich damals von dem Verkäufer ein bissl beschwatzen lassen, naja kann mer nix mehr machen:screwy:(soll jetzt aber net heißen, das es ein totaler Fehlkauf ist,bzw. war) Bilder und soundsampels folgen wahrscheinlich noch in ein zwei monaten.

    Konstruktion:

    Die Korpusform ist etwas gewöhnungsbedürftigt abeer hatt doch ihren reiz, besonderes Merkmal is der große Cutaway, die Folge daraus ist, dasss man auch den 24 Bund problemlos erreicht. Im Korpus sind versch Tonhölzer verarbeitet zum größten Teil aber Imbuia (beide Flügel) ein sehr dunkles Holz, das sehr stark gemasert ist, der Mittelteil ist unter anderem aus Mahagoni , und Ahorn (bin mir net ganz sicher beim Ahorn), diese zwei Holzsorten sind im Mittelteil in streifenoptik zusammengefügt( Diese streifenoptik wird auf der rückseite des Halses weitergeführt). Das untere Horn ist abgeflacht(Grund weis ich net), aber die Folge davon ist, dass man beim slappen eine gute Technick haben muss da man sonst Gefahl läuft nicht mit der Kuppe sonder mit dem kompletten ersten glied zu slappen. Der Hals ist angeleimt und mit einem Palsiandergriffbrett versehen, dass im Kopfplatten Teil gerade Gewachsen ist nur am Korpus kleine verwachsungen aufweist. Wie schon gesagt besteht die Rücksete des halses aus dieser Streifenoptik.De Hals ist extrem Dünn somit sehr leicht zu bespielen, auch die Setenabstände sind sehr gering (was für Leute mit kleien Fingern sehr von Vorteil ist) Kleine Inlays auf dem Griffbrett zeigen die Lage an in der man sich befindet, sie sind so angebracht, dass man sie auch gut beim spielen sehen kann (sind aber nicht gerade formschön). die Kopfplatte ist leicht abgewinkeltund hat drei schwarze Mechaniken die gut sind (sehr stimmstabil). desweiteren ist auf der Kopfplatte noch ain in silbernen letter geschriebener Schriftzug mit dem Firmennamen.
    Der Bass ist sehr hochwertig verarbeitet und gut bundiert Das einzigste was zu bemängeln ist sind zwei kleine Schrammen die der Herrsteller nur zugekittet hat(aber die sieht man kaum und dadurch kann man sogar Geld sparen:D)


    Ausstattung:

    Wir haben durchgehend schwarze mechaniken, die Stimmmechanik ist für diese Preisklasse sehr gut und extrem stimmstabil. Der Sattel ist höhenverstellbar, allerdings muss man sich einen einser Imbuss seperat dazukaufen. Die zwei passiven Tonabnehmer sowie die Elektronik sind noname Produkte liefern aber ein sehr schönes Resultat. Es sind zwei seperate Volume Potis und Tone Potis vorhanden. Die zwei Humbucker haben Bridge und am Steg gelegene Positionen. die Werksaiten sind einfach nur mist.

    Handhabung:

    Mit 4,5 kg wahrlich kein leichtgewicht empfiehlt es sich einen starken und breiten Gurt dazuzukaufen, da setzt ein weiterer Nachteil ein die Gurtpins sind sehr klein und bieten somit wenig Gurthalt und der Gurt löst sich leicht, man kann sich aber leicht durch einen Gummiring vom bier abhilfe schaffen.
    Wie oben gesagt ist die Intonation gekennzeichnet und auch beim spielen gut erkennbar.
    Der Bass ist keineswegs Kopflastig.

    Klang:

    Referenzanlagen sind: Cube 30, H&K Bassbase 400, sowie Behringer-Peavey PA:screwy:

    Der Bas liefert ein sehr fetten Ton wobei der Steg Pickup am meisten die Klangfarbe beinflusst bei diesem Pickup ist auch zu bemerkenn, dass die Höhenblende sehr gut arbeitet und ein extremes spektrum aufweisen kann. Der Bridge Pickup arbeitet genauso gut wie der vom Steg. Es sind sehr viele Sounds möglich selbst bei linearer einstellung des Amps, das einzigste was hier nicht so gut gelungen ist, dass man bei linearer Einstellung des Amps fast keinen Anehmbaren Slap sound reiskriegt, erst hier muss man am Amp dann das tricksen anfangen:(:great:

    Resümee:

    Ein fünf Saiter Bass für den Kleinen Mann
    der schon spielen kann
    Geeignet für Leute mit kleinem geldbeutel die auf Naturholz stehen und sehr kliene oder kurze finger haben

    Pro
    +Preis
    +Sound(für diese Preisklasse extrem gut)
    +Optik

    Contra:
    -kleine optische Mängel
    -Gewicht
    -Gurtpins
    -Werksaiten
     
  2. majorbasics

    majorbasics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 09.06.06   #2
    Hallo lieber Sanderbasser,

    erstmal finde ich es gut, dass Du dieses Review verfaßt hast :great::great:

    Zu den Ausführungen hätte ich noch ein paar kleine Anmerkungen:

    => Der Hals ist durchgehend mit drei Streifen Mahagoni gesperrt mit zwei Streifen Ahorn !!

    => Scalloped bottom horn (viel Platz zum Slappen) :D:confused::p


    => Durchgehend !!

    ..Du meinst wahrscheinlich Hals- und Bridge/Steg-Position :confused:



    Also für das Geld was dieser Bass kostet ist er schon nicht schlecht !! Ich persönlich würde vermutlich die Elektronik modifizieren und vllt Bartolinis reinmachen, dann kostet er allerdings ´ne Stange mehr.

    Aber so direkt aufschwatzen lassen würde ich nicht gelten lassen, der Bass ist ja wie gesagt eigentlich recht gut.

    Vielleicht hast Du dem Verkäufer Deine Präferenzen nicht deutlich genug gemacht ??;)

    Insgesamt lese ich aus Deinen Ausführungen, dass Su mit dem Bass zufrieden bist ??
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 09.06.06   #3
    hätte mir n bissl mehr zum Sound versprochen bei nem Review .. hast du Samples?
     
  4. sanderbasser

    sanderbasser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 09.06.06   #4
    noch net muss aber noch nen gescheiten wandler kaufen steht auch oben
     
  5. sanderbasser

    sanderbasser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 09.06.06   #5
    Scalloped bottom find ich jetzt für nen Anfänger schwerer am Anfang da man mit der Kuppe oft weit nach unten rutscht


    Also für das Geld was dieser Bass kostet ist er schon nicht schlecht !! Ich persönlich würde vermutlich die Elektronik modifizieren und vllt Bartolinis reinmachen, dann kostet er allerdings ´ne Stange mehr.

    Ja hab ich auch vor im Sommer dann vor aber Soundsamples mach ich noch vorher
     
  6. Youstin

    Youstin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    6.003
    Erstellt: 14.06.06   #6
    Das versteh ich nicht? Ich würde Optik auch nicht bei Pro & Kontra unterbringen, da Optik immer vom persönlichen Geschmack abhängt.

    Ansonsten ein super Review, hatte auch vor, mir diesen Bass irgendwann zu kaufen.

    Zur Sache mit dem Slapsound: Es ist also möglich, aus diesem Bass einen ordentlichen Slapsound herauszubekommen?

    MFG
    Justen
     
  7. sanderbasser

    sanderbasser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 07.07.06   #7
    joa iss möglich wenn ordentliche seiten druff sin
     
  8. Youstin

    Youstin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    6.003
    Erstellt: 31.03.07   #8
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping