Bass-workshops , gibts sowas?

von Upekah, 09.11.06.

  1. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Guten tag,

    Ich hab mich gestern mit meiner Mutter unterhalten und die hat mir erzählt, dass sie früher immer ziemlich oft auf Jazz-akkordeon-workshops war.
    Ich mein damit jetzt nicht sowas wie justchords, sondern sowas in der Art von einem Wochenende wo man intensiv irgendwas bestimmtes vermittelt bekommt.
    Zum Beispiel Bass workshop slappen, man geht irgendwo hin wo dieser workshop ist und da sind dann noch 15 andere oderso , und der zeigt einem dass dann ganz intensiv so in 2 tagen oderso.

    Gibts sowas? Ich frag jetzt nicht nach weil ich faul bin und slappen total schnelle erlernen will oderso ,mich würd sowas nur mal interessieren weil ich denke, dass es mir Spaß machen würde.
    Die Suchfunktion habe ich gefunden , da habe ich etwas über die HOS DAYS gefunden , die ja jetzt vorbei ist, aber bei sowas steht dann halt nur ein "berühmter" bass spieler vorm publikum und vermittelt etwas oder? Direkt selbst ausprobieren kann mans dann ja nicht, weil man keinen Bass zur hand hat.

    Hab sowas schon fin verbindung mit einem speziellen Urlaub gefunden , aber das is mir zuviel des guten.
    Den european bass day hab ich nun ja leider verpasst, hab grad mal noch weiter gesucht aber alle angebote die da waren sind nun schon abgelaufen( vorbei)
    wart ihr mal auf so einem Bass workshop? hat euch das gefallen? hat euch das was gebracht?


    Gruß
    Philipp
     
  2. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 09.11.06   #2
    Klar gibt's solche Workshops...

    Aber zum Thema Slappen könntest du doch auch ganz einfach 4x4 h bei 'nem örtlichen Basslehrer nehmen? Das wäre vermutlich die einfachere und immer noch günstigere Lösung :).
     
  3. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 09.11.06   #3
    Ich glaub, er sucht eher eine vernünftige Freizeitgestaltung als unbedingt eine Möglichkeit das Slappen zu lernen. Vielleicht lässt sich ja ein guter Basslehrer für ein Wochendseminar mit ein paar Teilnehmern begeistern...

    Gruesse, Pablo
     
  4. Upekah

    Upekah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 09.11.06   #4
    danke palman du has das gesagt was ich mal wieder nich gesagt hab, genau ich such sowas als freizeitveranstaltung, wenn ich demnächst mal wieder freizeit haben werde. ..
     
  5. Ravenadvocate

    Ravenadvocate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    6.08.15
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    196
    Erstellt: 09.11.06   #5
    Also letzte Woche war in der lokalen musik-academy (ein umgebauter lokschuppen),
    ein Solokonzert von Jacques Bono mit anschließendem Workshop.
    Ich war leider nicht dabei. Kosten für schüler wären ca 20 euro gewesen,
    erwachsene 25. Ich denke es haette sich durchaus gelohnt.
    Was genau in dem Workshop gemacht wurde hab ich bis jetz noch nicht erfahren.
     
  6. <*(((><

    <*(((>< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    491
    Erstellt: 11.11.06   #6
    ich war auch schon auf nem laengeren workshop- von markus setzer. hat mir sehr gut gefallen, kann ich nur weiterempfehlen.
    es gibt einige bassisten die workshops machen, adrian maruszyk zum beispiel, die scheinen auch immer ganz lustig zu sein. die workshops sind eben von groessen des bass-geschaefts eine moeglichkeit ihr wissen zu verbreiten und du hast eben glueck von jmd unterrichtet zu werden, der normalerweise wo ganz anders wohnt.
    solche workshops sind meist als ansporn zu verstehen, du lernst schon einiges, aber du musst das in der regel zu hause selbst weiterfuehren und vertiefen.
    solche nach konzertworkshops sind ja nicht besonders lang will ich mal meinen und wirklich intensiv wissen vermitteln mit praktischen bezuegen und selbst spielen kann man da nicht, das ist eher sowas wie ein vortrag mit fragerunde(hatte ich schon ein paar mal).
    wenn du rausfinden willst, wo welche sind, dann musst in der gitarre&bass oder bassprofessor auch mal die kleineren artikel lesen :p, in der g&b ist sogar ziemlich am anfang vom heft ein block mit workshopdaten, da trifft man dozenten von musikalademien usw., international bekannte leute sind soweit ich das beurteilen kann eher an musikschulen um da zu unterrichten.
    ich kann workshops wirklich empfehlen,so hat man auch die moeglichkeit zu sehen im schnelldurchlauf was den unterschiedlichen bassisten wichtig ist, wie sie an ihr ding rangehen usw., bei den laengeren(=wochenend workshop) ist das natuerlich etwas intensiver und die sind mir auch insgesamt lieber, der kontakt/nutzen ist da einfach besser imho.
    blubb, hoffe weitergeholfen zu haben.
     
  7. Gioto

    Gioto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 24.11.06   #7
    Hi!

    Mein alter Basslehrer gibt oft mit nem Schlagzeuger richtig gute Rythmworkshops.
    Kann ich nur wärmstens empfehlen. Ob alein oder mit dem eigenen Drummer gemeinsam.

    http://www.andreas-reinhard.de/
     
  8. Kisuu

    Kisuu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    23.01.07
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Muenchen, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #8
    hallo erst mal,

    also, in münchen gabs im Lindberg mal einen, hat aber so um die 75 euronen gekostet XD
    hab ich folglich nicht dran teilgenommen...eigentlich schade
     
Die Seite wird geladen...

mapping