Bassaufnahme "fetter"

von Justifier, 13.09.03.

  1. Justifier

    Justifier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.03   #1
    Hi!

    Bin grad mit nem Kumpel dabei, einige Sachen aufzunehmen und der Bass klingt nicht wirklich nach Bass in der Aufnahme, wie kann ich erreichen, dass er sich "fetter" anhört? ich hoffe ihr wisst, was ich damit meine...
    Also, wir gehen vom Line Out des Verstärkers (Gitarrenverstärker, ich weiß das is schonmal nich optimal...) ins Mischpult und dann in den LineIn meiner Soundkarte. da nehm ich das dann mit Cool Edit Pro auf.
    Da bräuchte ich dann wahrscheinlich EQ- Einstellungen und so, aber davon hab ich beim Bass noch nich so den Plan...

    MfG Justifier
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.03   #2
    Hi,

    den Bassbereich etwas anheben im EQ, die Mitten etwas runter und Slap in den Höhen holen. Alles also mit nem EQ.
    Dann kannst du auch etwas Chorus auf den bass geben, dadurch wirds natürlich sehr breit und fett - aber bitte nur per SEND-Effekt und nicht als Insert. Besser ist das. ;)
     
  3. CKy

    CKy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.03   #3
    ich hatte ziemlich gute ergebnisse damit, dass ich den bass ins mischpult gesteckt hab, und gleichzeitig vom amp aufgenommen hab. beim mischpult eq habe ich hauptsächlich die basse aufnehmen lassen und bei der mikro aufnahme die mitten und höhen, klingt einfach herrlich.
     
  4. dixi

    dixi Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.03   #4
    Für gute Baßaufnahmen empfiehlt es sich meistens, 2 Spuren aufzunehmen. Die Erste, das unbeeinflußte Signal, über eine DI-Box direkt vom Instrument. Die Zweite möglichst mit einem Großflächenmembran Kondensator vom Lautsprecher der Baßanlage. EQ würde ich bei der Aufnahme erstmal außen vor lassen. Das kann man beim Mix besser beurteilen, und einmal zuviel zugemischte Frequenzen sind dann schwerer wegzubekommen.

    Beim Mix hat man mit den beiden Signalen genügend Spielraum, einen guten Sound zu erhalten.

    Gruß, dixi
     
  5. CKy

    CKy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.03   #5
    @dixi

    recht haste
     
  6. dixi

    dixi Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.03   #6
    Danke! :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping