Bassbetonte PA für 10000 €

von dj_geeed, 28.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. dj_geeed

    dj_geeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #1
    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [x] DJ- und Playback-Anwendungen

    Stil: EDM, Charts, Goa, Techno auch hin und wieder mal 80er und 90er

    b) Größe und Location der Veranstaltungen:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [x ] ...bis ca. 200 Leute

    Übliche Größe der Locations, in m²:

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): 18 x 15 m (LxB)

    obige Angaben für [x] Indoor


    c) Anzahl und Art der Boxen:

    [x] komplettes Front-System

    d) aktiv / passiv

    [x ] egal


    2.) Budget

    erwünscht:8000-10000
    absolutes Maximum: was ihr mir vorschlagt ausgeben zu müssen


    4.) Klangliche Ansprüche:

    [x] sollte klingen

    5.) Zukunftsfähigkeit:

    [x] mittelfristig sollts schon halten

    6.) Zustand des zu kaufenden Equipments:

    [x] neu

    9.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Bevor ihr jetzt loslegt: Ich wert auf guten Klang, aber auch auf Bass, der nicht dröhnt aber sehr gut spürbar ist. Ich habe für ähnliche Maße wie oben angegeben schon einiges geliehen und ausprobiert, aber nichts konnte mich bisher überzeugen. Versteht mich nicht falsch, es gibt einige Sachen die auch wirklich gut und sehr fein klangen, aber es fehlte jedes Mal der wirklich schöne, laute und spürbare Bass. Vielleicht greife ich da auch zu hoch, aber bisher war ich nicht einmal wirklich zufrieden und das ging manchen Gästen genauso. Wenn ich einen Techniker alles hab aufbauen und einmessen lassen, klang es zwar besser und auch etwas voluminöser, aber es war trotzdem nicht zufriedenstellend.
    Nochmal zur Location: Es ist eine meistens eine Scheune in der Größe, Deckenhöhe ca. 5m. Es kommen oft rund 250 Leute von denen meist 150 tanzen.

    Hier mal eine Liste der geborgten Systeme, die ich für soetwas schon verwendet habe:

    RCF 2x8004 AS und 2x Art 745 :was klangliche Finesse und Druck angeht wirklich sehr enttäuschend
    Voice Acousic 2x Paveosub 118 und 2x Modular 15: war schon echt ganz nett, aber wirklich was passendes auch nicht
    KS Audio Session aber mit 4 Subwoofern: Auch nicht schlecht aber Der druchdringende Druck fehlte auch hier
    Hatte auch vieles kleinere bzw. günstigere, aber das war alles komplett unbrauchbar also lassen wir das mal weg. Ich könnte natürlich noch mehr Subwoofer überall dazu stellen, aber irgendwann wäre der Transport dann auch ein begrenzender Faktor.

    Also wenn es ein System gibt, das mit 2 Subs 2 Tops funktionieren kann immer mal her damit aber absolutes Maximum sollten 4 Substanzen und 2 Tops sein
    LG dj_geeed
     
  2. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    735
    Erstellt: 28.03.20   #2
    Hm. Vielleicht kme? 2x vss18, 4x vb18, 2x vl12? Das sollte neu im Budget liegen und klingt gut. Mit lacoustic oder d&b wärest du neu nicht mehr im Budget fürchte ich. Ansonsten kommen hier bestimmt noch ein paar gute Vorschläge ;-)
     
  3. dj_geeed

    dj_geeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #3
    KME liefert meiner Meinung nach echt nen guten Klang, aber bei der Detaillierung fehlt mir da noch ein ganzes Stück. Und mit welchen Preisen darf ich bei L-acoustics und d&b rechnen, also ich weiß das ist Profisegment aber wie gesagt, wenn es wirklich was taugt und für meine Zwecke gut funktioniert dann nenn mir einen Preis, den ich ausgeben müsste :D
     
  4. Grumpes

    Grumpes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.05.20
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    674
    Erstellt: 28.03.20   #4
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    10.663
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    954
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 28.03.20   #5
    ehh nein...also nicht dass ich die Anlage kennen würde, aber wenn man mal Physik nicht völlig außen vor lässt dann bekommt man mit 4x6" im Top bzw. 4x12" im Sub pro Seite keine 2000 Leute gebacken... 500 mag sein!

    Ich kann an dieser Stelle leider keine Empfehlun geben, denn wenn jemand ernsthaft sagt, dass 2 Sub 8004 (das Top dazu lasse ich mal außen vor, weil ich die ARTs nicht sonderlich mag) nicht genug Druck erzeugen, dann weiß ich auch nicht...
    Da ich mit 4 Stück davon entspannt 500-700 Leute mache scheinen hier die Ansprüche doch merklich auseinander zu gehen....
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    3.079
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.256
    Kekse:
    12.067
    Erstellt: 28.03.20   #6
    Wir fahren inzwischen alles mit RCF (HDL30, 8004er und 9006er), haben aber für kleine VAs auch die o.a. VoiceAkustik, allerdings mit Ikaray Tops.

    Ich denke, was dir fehlt, ist ein oder zwei Infras. Vermutlich möchtest du gerne, dass den Leuten die Luft aus den Lungen geblasen wird. Das wirst du kaum mit "normalen" Subs erreichen, da brauchts wirklich Infras. z.b. bei Spider Murphy hatten wir letztes Jahr 9x 3er Stacks (cardoid) 9006er vor der Bühne, da schiebts dich schon ein wenig zurück ;-), aber das ist livemukke und eine "etwas" andere Größenordnung. Aber vl kannst du dir mal einen (oder eben 2) vernünftige Infras ausleihen.
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    10.663
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    954
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 28.03.20   #7
    aber rein von den Genres her würde ich sagen... es braucht keine Infras...

    @tombulli ich beneide dich gerade ums HDL30.... hab nur das 20er... und das ist doch latent schwer ;)
     
  8. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    3.079
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.256
    Kekse:
    12.067
    Erstellt: 28.03.20   #8
    "brauchen" ist halt immer so eine Sache...ich habe - Gott sei Dank selten - auch VAs mit DJs, die dann in den Pausen "auflegen". Was die manchmal unter "Bass" verstehen und welche Frequenzen die manchmal in die PA jagen, ist für mich jenseits von gut & böse. Sehe das von daher - ohne jetzt dem TE zu nahe treten zu wollen - eher anders herum.
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    10.663
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    954
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 28.03.20   #9
    Okay....

    Naja bin inzwischen auch auf der Goa und Technoschiene unterwegs... Daher meine Einschätzung...
     
  10. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    735
    Erstellt: 28.03.20   #10
    Ich hab keine Ahnung. Ich arbeite nur damit. Gekauft hab ich das noch nie. Ich würde einfach mal bei einem Händler anrufen und fragen. D&b ist nach meinem Wissen noch ein bisschen teurer. Aber beide Marken haben mich bisher nie enttäuscht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.03.20, Datum Originalbeitrag: 28.03.20 ---
    Da fällt mir ein: grade im bassbereich hab ich mit den nomos xlt und xlc von Kling und Freitag auch SEHR gute Erfahrungen gemacht.
     
  11. dj_geeed

    dj_geeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #11
    Ja gut, dazu muss ich sagen, dass das ganze alleine handlebar sein muss und ich möchte eben nicht solche großen brocken haben, transportiere alles mit ner e klasse, daher ist auch bei 4 singen Subs absolut Schluss und dann natürlich nur noch zwei Tops. Also das ganze sieht etwas vielversprechender aus, aber habe mir sagen lassen, dass ich da mit voice Acoustic besser dran bin, was klang und besonders transportmaße angeht. Und da kann bisher zustimmen, da voice Acoustic für dir große absolut den besten Klang geboten hat.
     
  12. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    5.675
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.213
    Kekse:
    34.280
    Erstellt: 28.03.20   #12
    Schau dir die Systeme von https://www.lambda-labs.com/de/ an. Für mich, der ich Live Konzerte abwickle, sind sie nicht so optimal, aber mit Konserve können die ganz gut. Auch nicht günstig aber hier würde das ganz gut passen.
     
  13. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    3.079
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.256
    Kekse:
    12.067
    Erstellt: 28.03.20   #13
    die Paveos machen schon gut druck. bei kleinen VAs setzen wir 4 Stück davon ein. ich bin eher mit der ikarray nicht so glücklich.
     
  14. L ectronics

    L ectronics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    15
    Erstellt: 28.03.20   #14
    Ich hätte zwei QSC K12.2 mit 4 QSC KS118 in den Raum geworfen. Ich find die auch super im Klang und haben echt Druck. Für 200 PAX absolut ausreichend...

    Vorteil ist, dass es ein Aktiv-System ist und deshalb kein externes Amping braucht und Platz spart sowie in meinen Augen die QSCs mit den Presets gut auf sich abgestimmt sind. Nachteil ist halt das Gewicht, wobei das in meinen Augen noch vertretbar ist...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    3.079
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.256
    Kekse:
    12.067
    Erstellt: 28.03.20   #15
    das gilt ja für alle hier angesprochenen Systeme (falls ich nichts übersehen habe)
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    10.663
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    954
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 29.03.20   #16
    auch ein schönes System!

    Meiner (nicht vollumfänglichen sondern eher exemplarischen) Erfahrung nach meiiiiine ich aber, dass die QSC-Subs weniger Pegel/Schub (wie auch immmer wirklich oberflächlich analysiert) bieten, als die 8004er. Letztere sind mit +4kg nur marginal schwerer. Also wenns wirklich um sehr begrenztes Transportvolumen geht würde ich daher die 8004er bevorzugen!
    Dennoch (und das sei ausdrücklich betont: Die QSCs sind super Bässe!!!)
     
  17. L ectronics

    L ectronics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    15
    Erstellt: 29.03.20   #17
    von den Vorgeschlagenen Systemen ja, da aber auch von der Voice-Acoustic (die meines Wissens Passiv ist - zumindest die Paveosub) gesprochen wurde, wollte ich das anmerken, zumal dem TE ja egal ist ob aktiv/passiv, welche Vorteile ein Aktiv System hat xD
    Die RCF Lösung mit 4x8004 bestimmt auch gut klingt. Ich bin zwar absolut kein Fan von der Art, kenne mich im Hause RCF aber zu wenig aus, um da ne alternative anbieten zu können... Vorteil bei der QSC ist m.M.n. das DSP, welches im Gegensatz zu der RCF mehr Möglichkeiten bietet (Cardioid, Zahnlücke etc) und man die Möglichkeit besitzt, die Raumakustik zu berücksichtigen...

    Lyncht mich Meinetwegen, aber ich habe bei mir und meiner Band, die ich betreue, schon oft erlebt, dass DJs im Vergleich zu Tontechnikern nicht soo viel Ahnung/Lust oder ähnliches für den Klang abhaben. Ich bin vom Sound der BandPA (Dynacord XA2 mit A112 Infill, Roland M400 und für DJs irrelevantem Rest) echt überzeugt, aber was so manch DJ schon verlangt hat klangtechnisch ist unter aller Sau. Vielleicht hab ich auch einfach Pech, aber bisher hat sich kein DJ, mit dem ich zusammenarbeiten durfte um den (tontechnisch guten) Klang der PA gekümmert. Bässe hat am Rechtsanschlag und wie ich es nenne "schwäbisches Mixing" => Für die Rote Limiter-LED hab ich gezahlt, also muss die auch leuchten....

    Auf was ich damit hinaus will: Die QSC-DSPs sind in meinen Augen super einfach zu konfigurieren und wenn man (wozu ich unbedingt rate) sich vor dem Einlass 10 Minuten Zeit nimmt und kurz ein paar Werte in die DSPs eingibt kann man aus Boxen nochmal wesentlich mehr Klang und Dynamik/Druck rauskitzeln, die einem sonst fehlen ;)
     
  18. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    3.079
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.256
    Kekse:
    12.067
    Erstellt: 29.03.20   #18
    Will jetzt in keinster Weise einen falschen Eindruck hinterlassen und es stimmt, dass es die VoiceAkustik sogar in passiv (mit externem Amping) gibt, jedoch benutzen wir das/ein Aktivsystem. Herz liegt hierbei in einem Paveo 118sp, der alles - also auch die ikarray - anfährt.

    ..aber wie du schon zurecht bemerkt hast, spielt das hier keine Rolle.
     
  19. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    5.675
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.213
    Kekse:
    34.280
    Erstellt: 29.03.20   #19
    Das alleine ist schon mal eine echte Einschränkung. Typische 18-Zöller als Subs kriegst du da nicht wirklich rein, auch wenn ich hier von einem Kombi ausgehe. Für mich passt da Wunsch und Wirklichkeit nicht zusammen. Massive Bässe die definiert sind und auch tief runterkommen brauchen schon mal etwas Volumen. Ok, ich komme für meine Bedürfnisse mit viel weniger aus, bei 200 Leute und das Live-Zeug das ich typischerweise abmische, also maximal Classic-Rock vom Pegel her, reichen mir meist meine maximal vier FBT Vertus 208er subs, meist sogar zwei. Aber das ist ein ganz anderes Einsatzgebiet und mein Publikum schätzt es auch wenn es nicht zu laut ist.
    Aber DJs sind da echte Fetischisten, denen es nicht genug Rumms haben kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    3.079
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.256
    Kekse:
    12.067
    Erstellt: 29.03.20   #20
    Hier muss ich natürlich widersprechen ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping