Bassdrum Mikro Auswahl: Kenngrößen <--> Klangeigenschaften

von chinaski, 11.02.08.

  1. chinaski

    chinaski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 11.02.08   #1
    hallo forum,

    ich möchte ein bassdrum mikro im bereich <100 euro anschaffen. in den beschreibungen der mikros stolpere ich ständig über verschiedene kenngrößen, unter denen ich mir nichts vorstellen kann. die impedanz z.b. wie wirkt sie sich auf die klangeigenschaften aus. ich habe gelesen, daß die impedanz von der größe der membran abhängt. aber wodurch unterscheiden sich klanglich mikros mit 200 und 250 ohm?

    das nächste ist die empfindlichkeit. was bedeutet es für die klangeigenschaft eines mikros, wenn die empfindlichkeit -54db oder -72 db beträgt?

    und wie ist das mit dem frequenzbereich? wie tief klingt eine bass drum, wenn ich mal so blauäugig fragen darf. höre ich unterschiede zwischen mikros, deren frequenzbereich bei 20 hz beginnt im vergleich zu solchen, wo er bei 50 hz losgeht?

    ich habe verschiedene mikrofone recherchiert und bin ziemlich unsicher, welches ich nehmen soll.

    es soll eine 22" bassdrum abgenommen, die mit doppelfußmaschine bedient wird. und der sound soll kicken, aber auch ordentlich eier haben.


    danke schonmal für eure antworten!



    viele grüße chinaski
     
  2. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 11.02.08   #2
    Hallo, ich sag dir mal nur was zu den Frequenzen, ich möchte keine Halbwahrheiten loswerden, also unter 50 HZ wirst du selbst bei der Bassdrum nicht mehr relevant viel hören, mal abgesehen, dass die meisten Anlagen so einen Tiefen Bass nicht darstellen können, ist es meist auch nicht sinnvoll, so tief zu gehen, weil damit einfach zu viel Energie des gesamten Songs verballert wird, auch wenn es jetzt unglaubwürdig klingt, normalerweise hat man das gefühl der SONG hat mehr Druck Power und Bass wenn mans mit der Bassdrum nicht übertreibt, außerdem ist das fürs Mastern ne Katastrophe. Des weiteren kann ich dir sagen, verlass dich nicht auf Frequenzdiagramme, sie sind wie ich immer wieder in Erfahrung bringen konnte absolut nicht aussagekräftig, außerdem kommt es noch auf ganz andere Faktoren an, ein ganz wichtiger ist z.B. wie schnell reagiert es. Ich hab z:B. ein Yamaha Subkick
    [​IMG], ganz ehrlich, es gibt wohl kaum etwas was die tiefsten Frequenzen besser einfängt, aber das Ding reagiert so langsam, dass es bei 200 bpm Doublebasspassagen eher wie ein schnell gespielter Ebass klingt. Ich glaube wirklich helfen konnte ich dir jetzt nicht, weil ich dir keins in der Preisklasse nennen kann, dass ich gut kenne, deshalb der meist gehasste rat, testen :-D
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 12.02.08   #3
    Papier ist geduldig. Da sind die Daten der meisten Bassdrummikros ziemlich ähnlich. Dabei klingen sie doch sehr unterschiedlich. Für ein gutes Bassdrummikro (AKG 112, RE 20 etc.) reicht Dein Budget leider nicht. Such doch mal eine preiswerte Grenzfläche oder gleich das DAP DM 20. Oder nimm ein Einsteigergroßmembraner.
     
  4. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 12.02.08   #4
    Interessant wäre auch die Frage: Live oder Studio?

    Ist durchaus nicht uninteressant, live nutze ich das von artcore genannte AKG D112, ein Klassiker unter den Bassdrum Mikro´s, macht ordentlichen Wumms und guten Kick, liegt aber bei ca. 160€. Für Aufnahmezwecke erscheint es mir nicht so geeignet, die Ergebnisse waren bei weitem nicht so überzeugend. Ich denke, da musst Du noch etwas tiefer in die Tasche greifen.

    Fazit: 100€ sind nicht eben viel, um gute Ergebnisse zu erzielen!

    BumTac
     
  5. chinaski

    chinaski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 12.02.08   #5
    wie gut der klang ist, ist erstmal nebensächlich. vielmehr geht es darum, daß zur selbstkontrolle die probe mitgeschnitten wird. es reicht also völlig, wenn die bassdrum auf der aufnahme hörbar ist.

    das dap dm20 ist doch der nachfolger vom pl02, das hier im forum oft wegen des guten preis/leistungsverhältnisses gelobt wird. dieses war doch aber teurer als das dm20?! und rein optisch sah das pl02 auch hochwertiger aus. täuscht das ??
     
  6. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 16.02.08   #6
    Alternativ schau dich mal in Gebrauchtmärkten um. Also z.B. bei ebay entsprechenden Marken-Mikros suchen. Mit ein wenig Geduld bekommst du da für unter 100€ etwas; ich habe meine Sennheiser e602 für unter 70€ da bekommen.
     
  7. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 22.02.08   #7
  8. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.02.08   #8
    Für 100 Euro bekommt man jederzeit ein gebrauchtes AKG 112 bei eBay.
     
  9. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 22.02.08   #9
    Nein. Die gehen dort meist über 100 Euro, so wie z.B. grade jetzt zwei.
     
  10. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 22.02.08   #10
    Einen Blue Kickball gibts für genau 99 € ;).

    Meiner Meinung ein sehr schönes Mic und jedem D112 ebenbürtig.
     
  11. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 22.02.08   #11
    Was ich nicht zusammen bringe: Warum steht dort "dynamisches Mikrofon" und "Phantomspeisung erforderlich"?

    mfg

    PS: Außerdem ist das Ding ja rot! :-)
     
  12. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 22.02.08   #12
    Das sagt zumindest "Blue"
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 22.02.08   #13
    Es gibt auch aktive Bändchenmikros, die Phantomstrom brauchen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping