Bassdrum ohne Loch - wie problematisch?

von Basti2003, 02.01.07.

  1. Basti2003

    Basti2003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.01.07   #1
    Hey,

    geht um einen Gig in 10 Tagen.... die Bassdrum von dem Drumset hat kein Loch in dem Resonanzfell - als Mic habe ich ein Shure Beta 52 zur Verfügung.

    Musikrichtung ist Rock/Pop - Coverband.
    Kick wird da allerdings schon eher "knackig" gebraucht... Wie problematisch wird das? Klingt das ohne Loch nicht sehr dumpf?

    (....wird so ein Gate zwingend notwendig?)

    LG, Basti
     
  2. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 02.01.07   #2
    Gate im Sinne von Gate beim PA-Techniker, oder sozusagen als Tor zur Luft für die BD? :D Ja, also darüber gibts ja massenweise Diskussionen. Allgemein kann man aber fast sagen (sry schonmal im Vorraus @ BumTac ^^) wirst du mit Loch einen besseren Kick bekommen, vor allem wenn der Tonmensch sich mit seinem Handwerk (noch) nicht so gut auskennt. So weit meine Einschätzung ;)

    Gruß, Ziesi.
     
  3. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 02.01.07   #3
    jaja immer alles auch die Techniker schieben ;)

    greetz... :rock: Flo
     
  4. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.01.07   #4
    Also war das schon richtig, dass ich mit viel (Nach)hall und wenig Kick rechnen muss?
     
  5. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 02.01.07   #5
    funktioniert eigentlich schon...
    nur wenn du pech hast, und die akkustik das ncht gerade die beste ist, kannst du sogar einstreungen vom bass bekommen.
    möglichkeit wäre vllt vom schlagfell abzunehmen.
     
  6. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 02.01.07   #6
    nein, ich schiebs nicht auf die Techniker, um Himmels Willen! Ich hab einen heiden Respekt vor denen, die sollten rein von der Logik her noch aufgeregter als die Musiker sein, weil im Prinzip alles an ihnen hängt, und wenn irgendwas zu laut/zu leise, es mal eine kleine Rückkopplung gibt weil der Sänger stagediving machte und mit dem Funkmic direkt vor dem Hochtöner landete oder sonst irgendwas, sind sie sofort die Deppen des Abends. Techniker können halt einen kleinen Fehler vertuschen wie ein Gitarrist einen falschen Akkord.

    Auch ein "Anfänger-Techniker" wird die BD ohne Reso-Loch abnehmen können, nur ob das dann genauso klingt wie wenn die jemand abnimmt der schon Jahrzehnte in dem Geschäfft tätig ist, ist mehr als fraglich ^^

    Kleine Geschichte dazu: Ich spiele 1mal im Jahr bei 5-6 Aufführungen plus Generalprobe eines Kindermusicals in der Begleitband mit. Ich spiele dabei auf einem Pearl-Drumset der Musikschule ohne Loch im Resofell, 20" und hat Wumms wie sau :D Auf jedem Fall kam der sog. Techniker dann an der Generalprobe an, wollte das Set gerade schön Mikrofonieren, ich war eben was mit dem Regisseur besprechen, hörte ich einen Schrei: "Aaahh! Die Bassdrum hat kein Loch!!" Das hat mich dann echt geschockt.... :evil::mad::rolleyes:

    Gruß, Ziesi.
     
  7. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.01.07   #7
    Mir wird schon was einfallen, danke für die Meinungen ;)
     
  8. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 02.01.07   #8
    Klar geht das ohne Loch. Dann kommts aber auf ne geschickte Positionierung an. Und einen richtig "schönen" Kick bekommt man wesentlich leichter mit Loch rein. Denn umso näher das Mikro am Schlagfell ist, desto mehr Kick hat das Ergebnis. Und ohne Loch bist du da halt sehr eingeschränkt ;). Und erhlich gesagt: Ich hab noch keine Band gesehen, die die Bassdrum ohne Reso-Loch abnahmen. Also muss was dran sein .... :great:
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 03.01.07   #9
    Beim Jazz sieht man das öfter, ansonsten eher selten.
    Abnehmen im Kessel bringt außerdem noch den Vorteil (neben unterschiedlichem Klang), dass man wirklich nur die Bass-Drum im Mikro hat.
     
  10. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 03.01.07   #10
    Eine Möglichkeit, den Kick der Bassdrum aufzufangen und trotzdem ein geschlossenes Resofell zu haben, wäre die Methode, die Neil Peart (Rush) verwendet. Er hat das Bassdrum-Mikro fest mit einem Halter in der BD installiert (okay, bei ihm ist das von DW gleich eingebaut, die verkaufen das ja auch so). Das Mic-Kabel muss ja nicht sehr lang sein und wird durch ein Luftloch nach außen geführt. Dort kann man dann das eigentliche Kabel zum Mixer/Multicore/was auch immer) anstecken. Is halt wahrscheinlich kosten- und zeitaufwändig sowas zu installieren und ein klares Schlagfell ist Pflicht, damit man kontrollieren kann, ob noch alles an seinem Platz ist in der BD (andernfalls muss man immer vor'm Gig ein Fell abschrauben und kontrollieren => Dann lieber gleich Loch im Reso und Mikro von außen).
    Das ist aber nur eine Alternativmöglichkeit.
     
  11. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 03.01.07   #11
    Jap, das hab ich vergessen. Die BigBands machen das fast immer ohne Loch, einfach das Mikro vorne dran geknallt. Aber die brauchen ja auch keinen Kick in der Bassdrum :D Man muss dazu sagen, dass es sich hier auch nur um die traditionellen BigBands handelt. Modernere wie z.B. die Bundeswehr BigBand, die machen das mit Loch, weil die ja auch andere Sachen spielen, nicht nur klassischen Swing :great:
     
  12. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 03.01.07   #12
    ich stehe momentan auch vor dem "problem"
    ich mag meinen bassdrumsound ohne loch und sehs irgendwo nich ein nur wegen mikrofonierung eins reinzumachen *g*
    Um mehr "kick" auf die aufnahme zu bekommen, hab ich einfach mal anstelle der filzseite die plastikseite des beaters genommen, das kickte deutlich besser, ggf. wäre das noch eine idee :)
     
  13. Chris____

    Chris____ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 03.01.07   #13
    Ich erinnere mich an ein Statement irgendeines Tontechnikers, welches in etwa so ging: "Wer kein Resoloch hat bekommt dat Mikro halt auf der Schlagfellseite drangepappt, mir doch wurscht - soll er selbst sehen, dass seine Fußmaschine nicht quietscht."

    Ein Resoloch bringt bei Aufnahmen oder Live einfach die besseren Möglichkeiten mit sich, den gewünschten Sound zu bekommen.
     
  14. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.01.07   #14
    @ Respekt... kann dem nur zustimmen, hab mich auch bei mir anner schule als einer versucht, naja... mir mehr oder weniger Erfolg :p

    @ Geschichte... LOL ^^:screwy::eek::D:D

    greetz :rock: Flo
     
  15. Space Cowboy

    Space Cowboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 03.01.07   #15
    Das hört sich eher nach einem bockigen und durchaus schlechtem Tontechniker an, denn normalerweise sollen sie die Bands gut klingen lassen, dass ist ihr Job und nicht auf kosten der Bands rumzicken, wenn mal etwas nicht optimal läuft.

    SP
     
  16. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 04.01.07   #16
    Die Idee mit dem fest installierten Mikro in der Bassdrum find ich garnicht so schlecht.
    Kabel ausm Luftloch nach draussen uns alles ist chiko....:great:
     
  17. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 04.01.07   #17
    Kein Grund zur Entschuldigung, ich teile Deine Meinung zu 100%! Ich sage ja auch nur, daß ich mein Resoloch AUSSCHLIEßLICH aus Mikrofonierungsgründen habe.

    BumTac
     
  18. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.01.07   #18
    Richtig! Ich finde (oder fand!) den Klang bevor ich das Resoloch rein schnitt auch besser. Irgendwie voller und nicht so pappig. Aber zur Mikrofonierung doch absoult empfehlenswert, das ist richtig :great:
     
  19. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 05.01.07   #19
    Das Problem mit dem fest montierten Mikro ist, das du a) nur was an der Mic-Position verändern kannst, wenn Du das Resofell abschraubst und b) wenn sich beim Transport mal was lockert, du ebenfalls das Resofell wieder abschrauben musst. Also auch nicht das gelbe vom Ei.
    Deswegen habe ich normalerweise ein max. 6" großes Loch ziemlich offcenter im BD Fell, das ist ein recht guter Kompromiss zwischen Loch im Fell und geschlossenem Spielfeel. :D

    Problem gibts dann nur noch mit Grobmotorikern, die es nicht schaffen, das BD Mic am Micarm zu positionieren, die also versuchen mit dem ganzen Arm in die BD zu kommen :rolleyes:
     
  20. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 05.01.07   #20
    Ich habe gestern mit meiner Band eine Aufnahme gemacht und der Drummer hat auch eine Bassdrum ohne Loch. Wir haben ein AKG D-112 mittig vor's Fell gesetzt und zusätzlich noch Mikro davorgestellt(war irgendein Sennheiser, geht aber sicher auch mit SM57 o.Ä.), das nur die Höhen transportiert und die Summe hat richtig gekickt. Ohne das zweite Mikro war es extrem dumpf. Der Aufbau könnte natürlich live leichte Probleme machen...:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping