Bassdrums gleich stimmen

von Reqiuem, 24.07.10.

  1. Reqiuem

    Reqiuem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.09
    Zuletzt hier:
    25.01.12
    Beiträge:
    55
    Ort:
    South Of Hessen/Heaven
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.10   #1
    Hello People !

    Habt ihr tricks und tipps zum Stimmen eines Doublebass Sets? Viele Leute sagen ja, dass man auf 2 Bassdrums lieber verzichten sollte. Eben auch wegen dem Grund der gleichen Stimmung. Also ich bin momentan am rumexperimentieren. Komme auch mehr oder weniger gut zurecht. Manchmal ändert sich eine Stimmung einer Wumme auch schlagartig. Da wirds dann auch nervig.

    Also, wie macht ihr das denn?
     
  2. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.702
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 24.07.10   #2
    Wieso spielst du denn zwei Bassdrums ?
    Oft werden zwar zwei Bassdrums aufgestellt aber mittels einer Doppelfussmaschine nur Eine wirklich gespielt. Ausserdem kommen oft Trigger zum Einsatz die beide Drums gleich klingen lassen.
    Um beide gleich klingen zulassen ist viel Aufwand nötig. Gleiche Trommeln, gleiche Felle und gleiche Dämmung sind die Grundvorrausetzungen. Der Rest ist Stimmung. Was sollen da für Tipps kommen ? Stimme eine Bassdrum wie du es für gut klingend empfindest und taste dich mit der anderen Bassdrum langsam an den Sound ran.
     
  3. Reqiuem

    Reqiuem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.09
    Zuletzt hier:
    25.01.12
    Beiträge:
    55
    Ort:
    South Of Hessen/Heaven
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.10   #3
    Ich spiele 2 Bassdrums im Proberaum. Ich nehme momentan nicht auf, und habe mit dem Set sonsts auch nichts anderes zu tun als zu üben. Gleiche Felle und Dämmung sind gegeben. Gleiche Trommeln sinds natürlich auch. Warum ich diese spiele? Es waren einfach 2 Bassdrums beim Verkauf dabei. Ausserdem macht es mehr Spass mit 2 zu spielen. Kenne das auch vom Lehrer :p Die beiden drums gleich gestimmt zu bekommen, ist manchmal echt ein Kampf. Wollte nur fragen ob ihr tipps hättet ;)
     
  4. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    15.05.19
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 24.07.10   #4
    Ich würde mich Fellweise rantasten.
    Also beide Bassdrums nebeneinander aufs Resofell stellen und nur die Schlagfelle stimmen.
    Dabei einerseits auf die gleiche Tonhöhe an allen Stimmschrauben achten, als auch beide Schlagfelle insgesamt auf den gleichen Klang bringen.

    Danach dann beide Bassdrums umdrehen und das gleiche Spielchen mit den Resofellen veranstalten.

    Hab noch kein Doppelbassset besessen, von daher kenne ich die Problematik nicht, stelle es mir aber nicht soo dramatisch vor, wenn man etwas Grundwissen übers Stimmen besitzt.
    (Immer hochstimmen, nie runter, Fell mit sich selbst in Stimmung bringen, zentrieren e.t.c.)

    Viel Erfolg:great:
     
  5. hour

    hour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    25.09.12
    Beiträge:
    50
    Kekse:
    85
    Erstellt: 25.07.10   #5
    es gibt ja für die grobestimmung drehmomentschlüssel allerdings müssen natürlich beide bassdrums ordentlich gegratet sein damit das überhaupt stattfinden kann. falls sich schraube lösen und deine felle sich dann wieder verstimmen gibt es verschiedene stärken von loctite wélche gegen vibrationslockerung helfen
     
  6. Wongo-man

    Wongo-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.09
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Buxtehude
    Kekse:
    65
    Erstellt: 29.07.10   #6
    Möchtest du unbedingt das beide bassdrums gleichklingen? Ich finds cooler, wenn sie es nicht tun. Ich kenn mich aber damit nicht wirklich aus, aber kann man dann nich auch einfach mit einer DoFuMa spielen?
     
  7. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.702
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 29.07.10   #7
    Naja, wenn man ein schönes Doublebassgewitter spielen will dann klingt das schon etwas seltsam wenn abwechelnd bumm BUMM bumm BUMM bumm BUMM hört;)
    Die Variante mit der DoFuMa stellt da sicher die unkomplizierteste Methode dar.
    Ansonsten finde ich es auch interessant wenn man zwischen mehreren Bassdrum Sounds variieren kann. Aber eben nur da wo es passt.
     
  8. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 29.07.10   #8
    Ja das spielen mit 2 Bassdrums hat halt den großen Vorteil, dass beide Pedale, gleiche Einstellung der Treter vorausgesetzt, absolut gleich laufen und auch kein Verlust durch Reibung an der Kardanwelle vorhanden ist, das war allerdings auch der einzige Vorteil, der mir so einfiele.
    Die meisten Leute haben natürlich gerne eine möglichst gleiche Stimmung, damit Doublebasspassagen möglichst gleichmäßig klingen.
    Die weiteren Nachteile wie Platzierung der HiHat, Transport, Aufstellung und co. liegen natürlich auf der Hand, deswegen nur für Leute empfehlenswert, die wissen, was sie damit anstellen ;)
    Gruß, Jan
    €dit: Hi Benschi, natürlich warst du wieder schneller ... du Forentiger :D
     
  9. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Kekse:
    245
    Erstellt: 29.07.10   #9
    Ich muss hier wohl mal eine Lanze brechen für Double Bassdrum Sets. Der Reiz zwei Bassdrums zu haben liegt aus meiner Sicht ganz klar beim Klang. Dadurch, dass die Felle nur bei jedem zweiten Schlag wieder abgedämpft und von neuem angeschlagen werden, ensteht eine grössere Klangfülle. Dies kann je nach Musikstil von Vor- oder Nachteil sein. Was auch erklärt weshalb viele Extreme Metal Drummer eine DoFuMa bevorzugen.

    Zur Spielbarkeit. Hier sehe ich keine grossen Vorteile bei zwei Bassdrums gegenüber einer DoFuMa. Schliesslich ist bei der DoFuMa der linke Beater nicht ganz zentriert, also ein bisschen mehr zum linken Rand verschoben. Dadurch ist der Rebound auf dem linken Pedal etwas höher (weshalb bei einer DoFuMa übrigens der Linke und Rechte Fuss auch nicht immer gleich klingt). Mit höhrerem Rebound lässt sich aus meiner Sicht fast einfacher spielen, was dem untrainierten linken Bein natürlich zu Gute kommt.

    Die Problematik mit der HiHat Positionierung lässt sich mit Hilfe eines Racks und eingeklappten Beinen der HiHat Maschine gut lösen.

    Nun aber zum Kern der Sache. Ich gehe wie folgt vor.

    Beide Bassdrums frei im Raum positionieren, damit ich nicht ständig ums Set gehen muss. Dann Felle auf beiden Bassdrums so locker wie möglich aufziehen (alles was von Hand ohne spürbaren Wiederstand möglich ist). Danach das Schlagfell der ersten Bassdrum so stimmen wie gewünscht, direkt das Schlagfell der zweiten Bassdrum gleich Stimmen. Danach das selbe mit den Resofellen. Jetzt kann man erstmals mit dem Bassdrumpedal den Sound überprüfen. Ich teste dabei beide Bassdrums immer mit dem rechten Fuss (eine etwas unterschiedliche Spieltechnik führt ja auch zu unterschiedlichem Sound). Danach Stimme ich die erste Bassdrum bis ich sie perfekt finde. Jetzt versuche ich die zweite in einem iterativen Prozess anzugleichen. Ganz exakt genau gleich werden die beiden Bassdrums aber nie klingen. Schliesslich sind sie ja auch nicht aus dem exakt gleiche Holz gemacht usw.. aber sehr ähnlich sollten sie schon sein. Im leicht unterschiedlichen Klang der beiden Bassdrums liegt dann für mich ein weiterer Reiz bei einem Doublebassdrum Set.

    Noch zwei Tipps zum stimmen. Das Fell welches du aktuell nicht stimmst, kannst du sehr gut mit der anderen Hand dämpfen, dadurch ist dessen Einfluss nicht zu stark zu hören. Die Stimmung überprüfe ich immer direkt vor den einzelnen Schrauben, mit einem Schlagzeugstock (Aufgepasst! NIE auf die Holzkante selbst schlagen! Immer etwas nach innen versetzt)
     
  10. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 29.07.10   #10
    Deine Begründung pro 2 Bassdrums stimmen schon, besonders wenn man den Fuß unbewusst auf dem Slavepedal liegen lässt und damit das Fell nochmal zusätzlich abdämpft.
    Aber was die Sache mit den unterschiedlichen Anschlagspositionen angeht muss ich dir widersprechen, die meisten DoFuMas sind nämlich so gebaut, dass keiner der beiden Beater genau in der Mitte des Fells trifft, sondern beide leicht links und rechts von der Mittelachse versetzt aufschlagen, da der Mittelpunkt des Fells sowieso nicht der Punkt für den besten Sound ist, der "Sweet Spot" dafür liegt (zumindest nach meinen Erfahrungen und auch laut Bob Gatzen) ca. 1" von der Mitte des Fells entfernt, egal in welche Richtung, klingt der Sound da einfach etwas fetter aber das muss natürlich auch jeder für sich selbst entscheiden. ;)
    Gruß, Jan
     
  11. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Kekse:
    245
    Erstellt: 29.07.10   #11
    Hey Jan

    Auf deine Antwort hin, habe ich mir mal wieder ein paar DoFuMas angeschaut und muss dir Recht geben. Die einzige DoFuMa welche ich besitze ist ein Vorgänger der Tama HP 300 TWB und bei der sind die Beater leider nicht links und rechts von der Mitte platziert, sondern der rechte Beater ist in der Mitte under Linke nach links aussen versetzt. Perl baut die aber anscheinend konsequent symetrisch und die hochwertigeren Maschinen von Tama auch.

    Der "Sweet Spot" ist natürlich nicht in der Mitte der Bassdrum (gilt übrigens für alle ganz grossen Trommeln), da gehe ich auch mit dir einig. Bei meiner DoFuMa hört man aber einen Unterschied zwischen dem linken und dem rechten Beater, einfach weil der Linke zusätzlich nochmals nach Links versetzt ist, also noch weiter vom Zentrum Weg ist.
     
  12. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 30.07.10   #12
    Klar, war bei meiner ersten DoFuMa (Magnum ... reden wir nicht drüber...) auch so, da war auch der Unterschied sehr deutlich.
    Was den Sweet Spot angeht, trifft das glaube ich nicht nur für große Trommeln, sondern generell für Trommeln, immerhin ist die exakte Mitte ja immer ziemlich tot, was Obertöne und Sustain angeht ;)
    Grüzi
     
  13. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    2.925
    Ort:
    Hildesheim
    Kekse:
    5.224
    Erstellt: 30.07.10   #13
    Da wir sowieso gerade bei Bob Gatzen sind: Guck dir mal sein Video zum Bass Drum Tuning an (z.B. Youtube), wenn du beide Bass Drums auf die Methode stimmst müssten sie (vorrausgesetzt du hast es ordentlich gemacht) gleich gestimmt sein.
     
  14. Reqiuem

    Reqiuem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.09
    Zuletzt hier:
    25.01.12
    Beiträge:
    55
    Ort:
    South Of Hessen/Heaven
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.10   #14
    Danke für die geilen Tipps! :)
     
  15. -Hellhammer-

    -Hellhammer- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.10
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Cloppenburg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.10   #15
    also ich hab auch zwei bass drums (find einfach geiler ^^) und das stimmen war schon n problem.
    Ich hab gleich fumas gleiche felle und natürlich gleiche drums.
    ich hab mir dann von evans den drehmomentschlüssel geholt und angefangen die schlagfelle (resos demontiert) zu stimmen hat so auch gepasst dann die resos drauf und das gleiche nochmal.
    ich habs so ziemlich gut hinbekommen.
    es gibts aber sonst noch ein anderes hilfsmittel für den großen geldbeutel das tama tension watch damit kkann man die fellspannung exakt messen und auf andere felle übertragen kostenpunkt ca.100 €.
    gruß Hellhammer
     
mapping