BD ohne Reso-Fell?

von Korg, 07.01.06.

  1. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.01.06   #1
    Moinsen,
    gestern war ein befreundeter Drummer, der mittlerweile seit über 40 Jahren spielt, bei mir, um mir beim Stimmen meines Set´s zu helfen.
    Da nich noch die Werksfelle draufhatte ( :eek: ) fragte ich ihn, welche Felle ich nehmen sollte (mit oder ohne loch, firma, usw.).
    Nachdem er mir en paar Felle empfolen hatte, meinte er noch, das ich, wenn ich ein Fell mit Loch kaufen würde, praktisch auch ganz auf das Reso-Fell verzichten könnte.
    Nun frag ich mich ob der vorher en Bier zuviel getrunken hat, oder ob das tatsächlich geht, bzw. ob dann noch ein vernünftiger Ton aus der BD kommt.

    [Edit]: Diese fiesen Rechtsschreibfehler :mad: immer schleichen die sich in meine Post´s ein
    [Edit 2]: Aha, nun auch noch die Grammatikfehler
     
  2. Wolli

    Wolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 07.01.06   #2
    würde ich nicht empfehlen, da dass Reso-Fell schon entscheidend zum Ton beiträgt. Aber manche mögen es bestimmt auch ohne Reso.

    Mein Tipp: AUSPROBIEREN!!!!:great:
     
  3. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 07.01.06   #3
    laut der drum tuning bible bringt ein loch das größer als 7" ist genau so wenig wie wenn du das reso-fell weglässt.
    ein riesenloch in der mitte des fells kann ja garnichts bringen, ein kleines loch am rand verändert den sound aber schon anders. da bringt das resofell schon noch was.
     
  4. Schaukelpirat

    Schaukelpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    278
    Erstellt: 07.01.06   #4
    Es gab und gibt ein paar Hersteller, die ein (für heutige Geschmacks-Verhältnisse) viel zu großes Loch ins BD-Reso gestanzt haben. Grundsätzlich gilt: je Loch, desto trocken. Kauf dir besser eins ohne. Und wenn der BD-Klang für deinen Geschmack zu lang nachhallt, bzw. zu wenig konkret ist, dann schneid´ (eher am Rand) ein kleines Loch rein (3-4" Durchmesser) Wenns immer noch nicht passt, dann kannst Du es etwas vergrößern - so lange, bis du deinen optimalen Sound gefunden hast. Allerdings solltest du - als Zwischenschritt - die BD zum Testen immer sauber stimmen! Sonst bringt die ganze Prozedur nix... (Zum Loch schneiden das Fell unbedingt abnehmen! Sonst: rrrrtschplatz!)
     
  5. Korg

    Korg Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.01.06   #5
    Danke für die Antworten
    Also doch wohl eher ein Glas Bier zuviel.. oder zwei... drei? :p
    Dann muss wohl doch das Werksfell (was im moment noch drauf ist) als Versuchsopfer herhalten, um zu sehen, ob der Sound mit oder ohne Loch besser ist.
     
  6. Schaukelpirat

    Schaukelpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    278
    Erstellt: 07.01.06   #6
    Ach ja: Kleiner Nachtrag!

    Das Set klingt aus der Spielerposition gehört immer anders, als zB in 5, 10 oder 15 Metern Entfernung. Was in den Ohren des Publikums richtig geil klingt, kann von deiner Position aus (und nach deinem Geschmack) viel zu resonant klingen! Und wenn´s für dich am Set passt, kann es sich im Publikumsbereich schon völlig tot anhören. Über die Distanz geht viel an Lebendigkeit verloren! Also nicht zu viel rausschneiden!!! Oder: mikrofonieren...
     
  7. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 07.01.06   #7
    wie jetzt..was bringt den ein loch im fell??????
     
  8. Schaukelpirat

    Schaukelpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    278
    Erstellt: 07.01.06   #8
    Ein Loch im Reso bringt mehrerlei:

    richtig dosiert und positioniert, verlagert es den Sound von "boomy" Richtung "punch" (hängt freilich auch vom Ausmaß der Dämpfung ab). Ein zu großes Loch oder zu viele oder auch gar kein Resofell lässt das Dingen aber ziemlich tot klingen.
    Ein weiterer Nebeneffekt ist: beim Anschlag kann ein Teil der bewegten Luftsäule entweichen. Ergo ist die Rückwirkung auf das Schlagfell und damit der Rebound nicht so stark. Manch einer tut sich so ein wenig leichter mit der Kontrolle...
    Zudem ist man bei der Mokrofonabnahme flexibler.
    Hat aber alles sein Für und Wider!
     
  9. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 07.01.06   #9
    ganz ohne fell,geht eigentlich wirklich nur bei einer abnahme des sets.
    sonst ist es,achtung:persönliche meinung,zu tot.

    und wie schon gesagt,wenn loch,dann wirklich nicht zu gross --> sonst sinnlos

    grüsse betsches
     
  10. racw_disaster

    racw_disaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 09.01.06   #10
    Ich habs mal ausprobiert ganz ohne Reso. Die Bass hat für meinen Geschmack viel zu lange nachgehallt ----> "Boiiiiiiiiing" :eek:
    Im Gegensatz dazu hab ich dann nen Kissen reingestopft und das Resofell knallhart angezogen ----> "Baff" :great:
     
  11. RockDrummer84

    RockDrummer84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 09.01.06   #11
    Hallo Korg,

    auch wenn der befreundete Drummer schon seit 40 Jahren spielt, hat er in diesem Punkt echt was falsch verstanden. Ich hab über dasselbe nachgedacht wie du vor 2 oder 3 Wochen und auch nen Thread hier im Forum erstellt.
    Den findest du hier: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=98930

    Falls du vor hast, ein Loch reinzumachen (was zum abnehmen mitm Mikro echt sinnvoll wäre), frag bei deinem Musikgeschäft, ob die dir das machen. Das hab ich auch gemacht, die hatten nen Kreisschneider (oder so ähnlich heisst das) und es hat nur 2 Minuten gedauert. Die bekommen nen richtig schönen Kreis hin und einen sehr sauberen Schnitt. Ich würde nicht unbedingt mit einem Teppichmesser oder einer Schere drangehn. :D
     
  12. Korg

    Korg Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 10.01.06   #12
    Danke für die Antworten :D

    Joar, ich werd dann wohl erstmal des Werksfell (was derzeit noch drauf ist) dazu missbrauchen.
    Danach seh ich ja, ob mir der Sound mit oder ohne Loch besser gefällt, und kauf mir dann en vernünftiges Fell mit oder ohne Loch.
     
  13. theschaaf

    theschaaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 10.01.06   #13
    ich häng mal eben was an, ich hab in mein werks-reso n loch reingemacht, bin aber beim umbauen aber unglücklich darein gelatscht und nu isses im eimer.

    kann mir jemand n billieges empfehlen? ist das reso nicht total worscht? ich meine wo unterscheidet sich da n gutes vonnem schlechtem, und tut es für zum nur so spielen auch n richtig billieges?

    schaaf
     
  14. Korg

    Korg Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 10.01.06   #14
    Hatte mir gestern neue Bass-Felle von Remo geholt un ma verglichen was draufsteht :D

    Werksfelle = Made in China :rolleyes:
    Gekaufte Felle = Made in U.S.A :great:

    Aber zum Klang kann ich dir leider nichts sagen, da ich sie noch ned druf hab
     
  15. RockDrummer84

    RockDrummer84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 10.01.06   #15
    Wurscht ist es auf keinen Fall!
    Es gibt, wie bei Schlagfellen, auch hier Unterschiede. Ein- oder doppellagig zum Beispiel. Am besten Felle von Aquarian, Remo oder Evans kaufen. Natürlich kann man auch das Standadfell (bei Mittel- und Oberklasse Sets) sehr gut verwenden, aber wenns kaputt ist würde ich sagen, eine von den drei Marken.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping