Beamer-Halter (Platte mit 4 Löcher) an Traverse befestigen?

lhennen
lhennen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich schicke mal voraus: Ich bin kein Veranstaltungstechniker! (sorry)
Wir hatten vor Jahren mal einen neuen Beamer gekauft und uns auch eine geprüfte und zertifizierte Halterung zur festen Deckenmontage vom Hersteller PeTa GmbH besorgt. Nun ist unser Verein in ein neues Gebäude umgezogen. Der Saal ist deutlich höher und spitz, allerdings gibt es eine Traverse, an der wir den Beamer jetzt befestigen wollen. Von PeTa kostet ein neuer Halter speziell für Traversen knapp 230€... Ein bisschen viel, wie ich finde – zumal wir ja bereits einen guten und professionelle Halter besitzen.

ich frage mich: Gibt es eine Möglichkeit, den alten Halter (ist ja ein Qualitätsteil) norm- und fachgerecht und sicher an einer Traverse zu befestigen? Gibt es dafür spezielle Half-Coupler mit größerer Platte oder so? Ihr seid sicher in der Materie drin und kennt evtl. Produkte und Lösungen, die hier geeignet sind.

Ich danke euch!

Beste Grüße

Luka

fApwbFe.jpg
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.787
Kekse
72.203
Ort
Tübingen
Soll das fest montiert wrden oder immer wieder auf- und abgebaut werden?
Ich vermute mal einmalige Festmontage, dann ginge so etwas in der Art vermutlich: https://www.hornbach.de/shop/Rohrsc...-Zoll-Galv-gelb-verzinkt/2881574/artikel.html
Das Ganze mit selbstsichernden Schraubenmuttern und Unterlegscheiben. Die Schlitze sehen aus, als ob die für mindestens M8 funktionieren würden. Das sollte von der Tragkraft kein Problem sein, denn da könntest du ein Auto dran hängen.

Allerdings sollte das ganze Konstrukt unbedingt mit einem Safety (2. Sicherung) gesichert sein.
 
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.779
Kekse
25.306
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Handschriftliche Zeichnung einer Adapterplatte zum örtlichen Metallbauer und fertig. Etwas breiter konstruieren als die Peta-Platte, für diese vier Löcher vorsehen und weiter außen zwei weitere für Selflock-Haken. Wenn du dir das nur schnell auf der Schlagschere von nem Reststück runterschneiden lässt und die Löcher später selber bohrst (eigentlich langt sogar 5mm Alu, muss kein Stahl sein, dann ists auch mit einem nicht mehr taufrischen Bohrer noch human bearbeitbar), kostet dich das wahrscheinlich einen 5er in die Kaffeekasse...

Wenn ich das noch weiter denke, könnte man eigentlich die Löcher auch direkt in die angeschweißte Platte bohren, das Vierkantrohr ist ja hinreichend schmäler, um den entsprechenden Platz zu bieten. Sieht halt nicht so schön aus wie die andere Lösung, ist aber statisch immer noch völlig unbedenklich.

Oder - NOCH weiter gedacht, angelehnt an den Vorschlag von chris_kah: Wenn es egal ist, dass das Vierkantrohr 45° gedreht hängt, kann man natürlich auch einfach an die vorhandenen Löcher zwei Selflock-Haken anschrauben. Ich denk mir halt berufsbedingt meistens Lösungen aus, die man optisch auch wem verkaufen kann. :D

Warum eigentlich Selflock-Haken? Weil du dann ganz easy alles samt Beamer am Boden zusammenbauen kannst und dann nur noch einhängen musst. Festschrauben geht dann ganz entspannt im nächsten Schritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben