Bedeutung von Crescendo-Walze

von simia, 07.12.06.

  1. simia

    simia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.10.11
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.06   #1
    Was kann den Crescendo-Walze alles bedeuten?
    Bisher war mir nur bekannt, dass so die "Zuschaltautomatik" bei Orgeln heißt (google kennt auch ziemlich nur das)

    Aber im DTV-Atlas Musik II steht bei "Mannheimer Schule" als Merkmal:
    Das Notenbeispiel ist aber auch nicht sehr ergiebieg; da wurde nur Crescendo-Walze als Wort hineingeschrieben.
    Was bedeutet es also hier?
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 08.12.06   #2
    Das wird ein musikwissenschaftler geschrieben haben, das erklärt alles.
    Das Mannheimer orchester wurde nicht nur durch seine besetzung vor- und leitbild für das moderne orchester und was wir seitdem sinfonik nennen. "Crescendo" und "diminuendo" waren bis dahin nicht gebräuchlich, orgeln, cembali hatten register, dynamische übergänge waren nicht möglich, erst das pianoforte erlaubte sie, nun löste sich auch das orchester vom barock/terrassenmäßigen konzertieren "Concertino- tutti" des "Concerto grosso", und ein "crescendo" war für die sensibleren ohren ein ereignis.
    Der begriff "Crescendo-walze" ist mir in diesem zusammenhang nicht geläufig, meint vielleicht ein anschwellen über einen längeren zeitraum, wie dann später von Rossini in seinen ouverturen praktiziert. ("das gemurmel wird geheule, wälzt sich hin mit hast und eile").
    Mit den "gebrochenen akkorden" sind die Albertibässe gemeint, die bei Haydn und Mozart als begleitfigur eine große rolle spielen.
     
  3. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 08.12.06   #3
    Eine "Crescendo Walze" kenne ich nur von der Orgel. Dort werden mittels einer Walze, also einer mit dem Fuß zubedienenden "Rolle", nacheinander fest vordefinierte Register zugeschaltet.

    Mit google kommt man auch nicht viel weiter... :(

    Wikipedia:
    Einen Beitrag im Netz habe ich noch gefunden - allerdings auch ohne nähere Erklärung.
     
  4. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 26.12.06   #4
    Also die mannheimer rakete hat doch auch nichts mit dynamik zu tun, oder?
    also ich kenne die mannheimer Rakerte als eine über mehrere Oktaven aufusteigende akkordbrechung.
     
  5. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 10.01.07   #5
    Bin mir nicht 100% sicher, meine aber ein stufenweiser Lautstärkeanstieg von piano über mezzoforte zu forte sei in der Mannheimer Schule die crescendo-walze gewesen. Erst später kamen dynamische, stufenlose cescendi/decrescendi gespielt worden.
    Wie geschrieben, meine ich mal gelernt zu haben, ohne jetzt noch die Quelle zu wissen :(
     
  6. Tommok

    Tommok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    51
    Erstellt: 13.01.07   #6
    Eine Crescendo-Walze ist in der Tat ein Feature einer Orgel. Es werden immer mehr Register dazugeschaltet.

    Als Synonym könnte man den Begriff benutzen für Crescendo durch sich aufbauende Instrumentation. Ravels "Bolero" wäre somit eine einzige Crescendo-Walze, oder "Pimpf" von Depeche Mode.
     
  7. simia

    simia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.10.11
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.07   #7
    Ja die Spielhilfe der Orgel war mir auch ein Begriff.

    Inzwischen kann ich auch etwas mit der Crescendo-Walze beim Orchester anfangen - es ist in der Tat so, wie Tommok geschrieben hat.
    Bei der Mannheimer Schule, die sich ja durch ihre "Effekte" auszeichnete, wurde eine rasche Dynamikänderung durch zunehmende Instrumentation so genannt.
    Es war eine musikalische Spezialität der Mannheimer, wie auch Säufzermotive u.ä., die diese Schule so berühmt gemacht haben.

    Und ich als Kurpfälzer wusste das nicht....^^
     
Die Seite wird geladen...