Behringer BCD 3000 und Traktor 3

von DJ Big B, 20.06.07.

  1. DJ Big B

    DJ Big B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.07   #1
    Hallo Forum,

    ich bin seit ein paar Tagen Besitzer des BCD 3000 und nutze ihn auf der u.a. Hardware. Also genug Power sollte man meinen.

    Ich arbeite schon längere Zeit mit Traktor 3.x und seinen Vorgängerversionen über Maus und Tastatur. Deshalb suchte ich nach einem geeigneten Controller der auch über Eingänge für z.B. CD/Plattenspieler verfügt. So kam ich auf den BCD 3000 als "Nachfolger" des BCD 2000. Ich erhoffte mir eine bessere Zuasmmenarbeit des 3000er mit Traktor 3. Nun sitze ich schon seit Tagen über der Konfiguration und habe folgende Probleme....

    Im Betrieb mit Traktor 3 und der internen Soundkarte des BCD 3000 (ASIO) setzt der Sound nach einigen Minuten Arbeit immer für mehrere Sekunden aus. Ich habe bereits alle eventuellen Störquellen wie WLAN, Antivirenprogramm sowie einige Hardwarekomponenten, die zur Zeit nicht benötigt werden ausgeschaltet sowie das System für Traktor optimiert. Trotzdem bleiben die sehr störenden Aussetzer. Mit der Maus kann während des Aussetzers weiter gearbeitet werden. Lediglich der geladene Track bleibt stehen (ca. 3-5 Sek.) und der Sound ist unterbrochen.

    Da ich über eine weitere ASIO-Soundkarte (ECHO Indigo DJ) verfüge, habe ich Traktor mal angewiesen den Sound über diese Karte abzuspielen und die BCD lediglich zur Steuerung verwendet. Dabei kam es zu keinen größeren Ausetzern. Dies legt die Vermutung nahe, dass es sich dabei um ein Treiberproblem der ASIO-Soundkarte des BCD 3000 handelt. Da ich jedoch auf den Einsatz einer zweiten Karte verzichten will (deshalb habe ich ja die BCD 3000 gekauft) ist das System so zur Zeit nicht einsetzbar.

    Weiterhin habe ich festgestellt, dass Musikstücke die ohne den Einsatz des Controllers wunderbar miteinander zu sychronisieren sind, durch den Anschluss des BCD (egal ob mit interner Soundkarte des BCD oder der Echo Indigo) verspringen und einfach nicht synchron zu bekommen sind. in manchen Foren wird darüber spekuliert, dass Notebooks mit Core2duo Prozessor eventuell ein Problem mit Midi-Controllern haben. Wie sind Eure Erfahrungen?

    Was kann ich noch tun?

    DANKE für alle Infos...
    __________________
    Grüße

    DJ Big B

    Toshiba P100 17" | Intel Core 2 Duo | 2048 MB RAM | Windows XP SP2 | 2x Technics 1210 MKII | Traktor DJ Studio 3.2.2 | Echo Indigo DJ | auf der Suche nach dem ultimativen Controller
     
  2. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 20.06.07   #2
    edit by topo: Teil des Beitrages gelöscht - das kann man auch "netter" sagen und begründen....................
    re-edit by tranqui: man kann das teil getrost ausm fenster werfen und sollte es tunlichst vermeiden, behringer zu kaufen, weil's schrott ist. BESSER?

    guck Dir mal den vestax vci-100 an. selbst mich, feind aller traktorfahrer, hat dieser controller überzeugt.
     
  3. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 20.06.07   #3
    Mein Tipp: Latenz der BCD höher schrauben.
    Probier mal zwischen 30 und 50 ms.
    Da sollte es dann besser laufen.
    Das Problem der BCD ist das sie langsam in Sachen Latenz ist. Grund unbekannt.
    Deswegen muß du die Latenz hochstellen.
    Der Asiotreiber ist der gleiche wie für die BCD2K. Die BCD3k ist Hardwaremässig gesehen die gleiche wie die BCD2k. Nur die Knöpfe sind etwas anders angeordnet und beschriftet und die Farbe ist anders.
    Also tippe ich einfach mal auf die zu niedrige Latenz.
    Gruß Lars
     
  4. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 20.06.07   #4
    grund unbekannt?

    hallo, der grund steht auf der verpackung... behringer.
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 20.06.07   #5
    Durch solche pauschalen Aussagen diskreditierst du dich selber hier, weil es zeigt, dass du wenig Verständnis von DJ’s auf allen Leveln (von Einsteiger bis Profi) hast und noch weniger Kenntnis von der Behringer Produktpalette.
    Schade – ich hatte mehr von dir erwartet - vor allen Dingen mehr Fähigkeit zu differenzieren.

    Topo :cool:
     
  6. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 20.06.07   #6
    lol. ich war auch mal anfänger (ist nicht mal so lange her) und ich hatte auch mal behringer-ware... ich habe sie aber trotz damals beinahe absoluten unwissens nach einem monat wieder verkauft, weil ich festgestellt habe, dass das müll ist. welch ein wunder - ohne cluberfahrung und ohne internetforum!

    das einzige, was von behringer HALBWEGS im mittleren bis unteren segment brauchbar ist, sind die mic preamps, die feedbackfresser und die eurorack submischer. soviel zu meiner erfahrung mit deren produktpalette.

    GERADE anfänger sollten lernen, minderqualitative ware zu meiden. wenn sie nämlich nach 2-3 monaten keinen bock mehr auf den kram haben, können sie es wenigstens ohne große verluste weiterverkaufen. und wenn sie weitermachen wollen, müssen sie sich nach einem halben jahr nicht nochmal was besseres kaufen, weil das behringer-spielzeug kaputtgegangen ist.
     
  7. DJ Big B

    DJ Big B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #7
    Hallo zusammen,

    erst einmal danke für alle Infos bzw. Tipps. Nach stundenlangem Durchlesen einiger deutscher und englischer Foren habe ich den BCD 3000 jetzt endlich zum Laufen gebracht. Meinen Notebook musste ich allerdings auf der Hardwareseite enorm abspecken (Deaktivieren verschiedener Komponenten im Gerätemanager). Aber jetzt läuft der Controller mit Traktor 3 ohne die lästigen Aussetzer. Geholfen hat mir dabei der "DPC Latency Checker" zu finden unter

    http://www.thesycon.de/eng/free_download.shtml

    Mit seiner Hilfe konnte ich die Komponenten, welche größerere Latenzprobleme verursachten schnell identifizieren. Jetzt habe ich ein zweites Hardwareprofil erstellt und kann beim Start entscheiden ob ich "normal" oder mit dem BCD arbeiten möchte.

    Jetzt fehlt mir zu meinem Glück nur noch eine leicht verständliche, deutsche Anleitung zum Erstellen von "Beatgrids" unter Traktor 3. Das Handbuch liest sich hier wie das Kleingedruckte in Versicherungsbedingungen ;-) Nach 3 mal Durchlesen habe ich es immer noch nicht verstanden. Also wenn einer von Euch eine solche Anleitung hat wäre ich sehr dankbar für eine Info.
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 22.06.07   #8
    Obwohl ich auch T3.x habe, bin auf die Version 1.x zurück gegangen.

    Da gelingt nahezu jeder Mix.................

    Jeden Track vorher mit BT's vorbereiten - da geht doch die ganze Kreativität verloren...............Und bei mehr als 50 tracks ist das doch mehr als mühselig. :screwy:

    Idee - auflegen - hören - mixen................. thats the way!



    Mehr will ich im Moment dazu nicht sagen........

    Topo :cool:
     
  9. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 22.06.07   #9
    ich habe kein traktor 3, aber beatgrids dürften selbsterklärend sein. dancetracks bewegen sich selten außerhalb von 4/4 takten, also musst Du bei den grids halt sehen, dass die 1, 2, 3 und 4 eines taktes auch da sind, wo sie hingehören (vor allem die 1 immer auch auf die tatsächliche 1 des taktes, aber man kann da willkürliche versetzer erzeugen und das dürfte lustig sein) - das war's schon. ist aber AFAIK nur eine hilfestellung für sync-button-pusher... es ist empfehlenswert, zu lernen, wie man per hand synced.
     
  10. Tiesto84

    Tiesto84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    6.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #10
    Habe auch ein BCD 300 zu Hause, bekomme ihn gar nicht erst ans laufen. Kein Knopf oder Fader bewirkt irgendwas im Programm, bin mich nur am aufregen.........
    Und ordentlich erklärt wie es geht ists auch nirgendwo.....
    Kann mir eine helfen??????
     
  11. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 06.01.08   #11
    nicht nur, dass Du kommerztrance "auflegen" willst (vermute ich anhand des nicks) - Du willst es mit einem computer machen, den Du mit 'nem behringer-controller steuerst?

    drei schritte richtung hölle :)

    guck mal nach midi learn in den einstellungen. funktion wählen, steuerelement bewegen, speichern - das steuerelement steuert in dem fall die gewählte funktion (z.b. den crossfader).

    ansonsten gucken, ob der BCD überhaupt richtig installiert ist...
     
  12. Tiesto84

    Tiesto84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    6.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #12
    Danke.

    Lege eher Progressive House auf......

    Mein nächstes problem is die sache mit dem vorhören.....welcher Kanal mus da auf was das ist ein riesen Wirr war
     
  13. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 06.01.08   #13
    Du wirst sicher in der lage sein, über das setup von traktor einfach zu sagen "deck A output BCD3000 kanal 1 / deck B output BCD3000 kanal 2". oder? das kann doch nicht so schwer sein...

    ansonsten: Read The Fucking Manual(s)! da steht's hundert pro drin, traktor ist "industriestandard" bei auflegesoftware. es wird nicht alles wissen aufm silbertablett serviert im leben...
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.01.08   #14
  15. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 07.01.08   #15
    ich glaube, es liegt weniger am mangel an informationen als an der faulheit, sich welche zu beschaffen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping