Behringer - Fluch oder Segen ??

von Bassistenimitat, 28.01.06.

  1. Bassistenimitat

    Bassistenimitat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.07
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.01.06   #1
    Moin!

    Ich bin Bassist, allerdings noch im Anfangsstadium (siehe mein Name).
    Zum Thema:

    Als ih mir vor kurzer Zeit einen neuen Verstärker kaufen wollte, weil mein Johnnson 30W net mehr so richtig den Hammerdruck gebracht hat hab ich mich ma in internetshops umgesehen und da ist mir so diese Firma mit ihren spottbilligen Preisen aufgefallen. Von einem lokalen Verkäufer wurde mir aber strikt von Behringer abgeraten wegen geringer Qualität. Habe mich nun also für Ashdown entschieden, bin auch zufrieden, war aber auch net billig.
    Aber wenn ich mir hier so das Forum durchgucke ist mir eigentlich nie dieses schlechte Bild bestätigt worden - deshalb frage ich ma ganz konkret:

    Welche Erfahrungen habt ihr mit Beringersachen? Wie würdet ihr die Qualität einschätzen?

    Ich hab den Thread ma hier platziert, weil ich sowohl Verstärker/boxen als auch Effekte meine, wenn das unangebracht ist dann bitte verschieben.

    Danke schon ma
     
  2. vac

    vac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    26.04.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.06   #2
    hm, behringer, ein ewiges streitthema... ;)

    also, was soll ich dazu sagen. hab mir vor 2 jahren den bx1200 (120W 12" combo) und den mic100 (röhrenpreamp) geholt, um was zum zuhause üben zu haben. beides funktioniert noch einwandfrei, es reicht zum üben, macht einen soliden eindruck und war günstig. mir persönlich gefällt der sound allerdings nicht so besonders, was ich aber mit dem röhrenpreamp einigermassen egalisiert habe. das ganze habe ich für insgesamt ca. 300€ neu gekauft - was soll ich noch sagen? bin voll und ganz zufrieden!

    grüsse, vac
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 28.01.06   #3
    Das ist so nicht korrekt. Ich habe lange genug mit einem BX1200 gearbeitet - der klingt vielleicht nicht besonders gut - aber schlechte Qualität ist einfach nicht richtig.
    Übrigens ist nahezu unser komplettes PA-Rack voll mit Behringer-Komponenten.
    Wenn ein Händler so eine Aussage trifft, dann hat das andere Gründe. Da kann vielleicht Johannes Hofmann was dazu sagen, sofern er sich in dieses Subforum verirrt.
     
  4. saturdo

    saturdo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.06   #4
    es ist voll und ganz eine LÜGE!!! ich würde selbst den kram antesten und dann siehste ob es gut is oder nich. also ich kann mich nicht beschweren und das sollte jeder für sich selber wissen ob er die behringer produkte kaufen oder nich.
     
  5. Bassistenimitat

    Bassistenimitat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.07
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.01.06   #5
    Ich denke ich hab mich teilweise ein bisl schlecht mit dem Begriff "Qualität" ausgedrückt: Wollte damit auch hauptsächlich auf den Sound eingehen.
    Also ich denke da man an meinen Johnson der einen Klang wie Konserve hat.
    Also schafft ein 120W Behringer das meine Fensterbank im takt vibriert, um ma ganz deutlich zu werden?? ;)
    Das was mein Johnnson in 1000 Jahren nie schaffen wird...
     
  6. Bassistenimitat

    Bassistenimitat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.07
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.01.06   #6
    @ saturdo: und da ich noch net weiss ob ich behringer kaufen sollte oder auch eben nicht habe ich diesen thread eröffnet, genau aus dem grund das ich es noch net weiss...
     
  7. vac

    vac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    26.04.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.06   #7
    jup, das wird er schaffen. hab mir meine plasmablitzedingsdakugel mit einem tiefen a vom pult befördert... :D
     
  8. Bassistenimitat

    Bassistenimitat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.07
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.01.06   #8
    Habt ihr eventuell auch mit effkten von behrinher erfahrungen??

    Gut dann sollte ich wohl ma ein behriner antesten weil dann mein klischee von behrininger net ganz richtig war..
     
  9. vac

    vac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    26.04.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.06   #9
    antesten musst du sowieso immer, denn die geschmäcker sind verschieden. wenns dir gefällt, schlag zu. kannst bei den preisen nicht viel falsch machen!
    zu den effekten... der bx1200 kommt mit einem ultrabass-effekt, sollte wohl einen octaver darstellen. sprich erzeugt noch einen ton eine oktave tiefer als der gespielte ton... in kleinen massen zugemischt ists erträglich, bei zu viel gas fängts an künstlich zu tönen....
     
  10. harry_coin

    harry_coin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 28.01.06   #10
    Also habe den BX1200 zusammen mit ´nem Boss ODB-3 gespielt.

    Da kam schon was brauchbares raus,konnte sogar teilweise mit 2 Gitarren und ´nen Trommler mithalten.
     
  11. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 28.01.06   #11
    Ich habe mal'ne Probe über den 1200er gespielt......toll fand ich ihn nicht. Mir fehlen jedoch Vergleichsmöglichkeiten.

    Unser Mischpult ist von Behringer, wir haben es aber erst seit 3 Proben und uns noch nicht richtig reingefuchst.

    Ich selbst habe noch nichts von Behringer getestet allerdingslobt meine Lehrerin das Zeug. Und bei ihren Vergleichsmöglichkeiten (Music Man, Ampeg, Marleaux, Mesa Boogie) denke ich, dass sie kein dummes Zeug redet.

    Allerdings hat Behringer vor kurzem die Preise drastisch (bis zu 44%) angehoben.......

    Wenn's um Effekte, PA etc geht würde ich mich definitv auch mit Behringer beschäftigen. Bei Amps und Boxen konzentriere ich mich allerdings auf "meinen" kleinen Herstellerkreis.
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 28.01.06   #12
    naja ich benutze ziemlich viel vom B und man muss sagen:
    kein high-end aber durchaus brauchbares zeug dabei. das einzige was ich nicht gut fand war der bass-vamp, aber sonst ists alles recht in ordnung...
     
  13. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.06   #13
    Hiho
    Ich hab auch den 30W Combo von Behringer
    Zum Üben zu Hause reicht der Lautstärkemässig absolut aus.
    Zumindest für mich.
    Bei Bandproben ist der schon zu leise.
    Soundmässig kann ich mich nicht beklagen, hab aber keine Referenzmöglichkeit, da ich noch nie einen anderen gespielt habe.

    Doch hab ich fällt mir grad ein, aber bei dem hätte ich mich noch mehr auseinander setzten müssen mitm EQ.
    Mag vielleicht doof klingen war ne 15" Combo von Trace Elliot (Commander oder so)
    Da fand ich den Sound scheisse, kam aber wahrscheinlich vom EQ einstellungen, oder vielleicht hatte das Ding kein Horn keine Ahnung, hab nur ne stunde damit gedaddelt.
     
  14. KnOx2803

    KnOx2803 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Kahlgrund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.06   #14
    für mich zB und ich rede von mir weil jeder sein eigenes lieblingseuipment hat, ist behringer einfach ne tolle marke... punkt
     
  15. hiddenkaempfer

    hiddenkaempfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    9.07.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    bei Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.06   #15
    Also ich hatte einen Behringer V- Amp und muss sagen das er der reinste Dreck war, nach stundelangen dranrumdrehen immernoch kein ordentlich sound.
     
  16. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 28.01.06   #16
    Als ich im Herbst auf der Suche nach einer brauchbaren Basscombo war, kam ich schließlich auch auf Behringer. War eine 120 Watt Combo mit 12" Speaker, könnte der BX1200 gewesen sein, nachdem was ich hier lese, aus der Erinnerung weiß ich es nicht mehr. Das Ding hätte mich damals so um die 230€ oder so gekostet, da es unter anderem in der zum Laden gehörenden Musikschule öfters gespielt wurde. So übel war das Teil auch gar nicht mal für den Preis. Aber na ja, so ganz konnte mich der Klang nicht überzeugen, und die Technik auch nicht wirklich. Es ist nicht so, dass das Teil Schrott war, jedoch a) nicht so ganz das was ich suchte und b) vermochte es mich nicht wirklich zu überzeugen, wohl auch dadurch, dass selbst der Verkäufer einräumte, dass Behringer nicht unbedingt für seine überdurchschnittlich hohe Lebensdauer bekannt ist. Mein Lehrer hielt halt auch viel von Warwick, und mich hat deren Technik irgendwie mehr überzeugt, von daher. Aber das muss jeder selbst wissen, und ich denke man sollte das auch bei Behringer nicht pauschalisieren. Nicht das Schlechteste für den kleinen Geldbeutel, jedoch gibt es in den meisten Bereichen für gar nicht mal allzu viel Geld auch durchaus besseres. ;)
     
  17. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 28.01.06   #17
    Na ich find behringer gut. Ich hab den 15w übungscombo und muss sagen, der klingt wirklich gut, besonders für den preis. und ich finde, in den preisbereich, in dem sich behringen bewegt findet man nichts besseres. aber wenn ich viel geld hätte, würd ich dann doch lieber was anderes kaufen, aber das ist ja klar.
     
  18. Son of Sakassan

    Son of Sakassan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.01.06   #18
    Ahh.. interessant! Ich habe oft Menschen über Behringer schimpfen hören, hatte bis anhin aber keine Erfahrungen mit diesem Hersteller und hab mir im letzten Winter daher auch das ADA8000 gekauft (8 Mic-Eingänge die in digitale Form gewandelt werden). Nun, hab' gerade die Kaufquittung herausgesucht, das Ding hat nämlich diese Woche seinen Geist aufgegeben: Hurra, noch kein Jahr um, das heisst ich hab' noch GARANTIE !!! YES!

    Also im Grunde keine schlechte Firma, ich hol' mir am Montag nochmal ein neues beim Händler, vielleicht hält das auch bloss 10 Monate, dann gibt's wieder ein Neues, viel Ware für wenig Geld, toll!!! (Weiss' nicht wie's bei Euch in D ist, in der Schweiz beginnt die gesetzliche einjährige Garantiefrist mit jedem Eintausch von Neuem... bin mal gespannt wie lange mein Shop Behringer noch im Programm haben wird. :p
     
  19. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 28.01.06   #19
    in D haben wir direkt 2 Jahre;)
     
  20. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 29.01.06   #20
    Als mein altes Laney-Bass-Top vor einiger Zeit erste Auflösungserscheinungen zeigte habe ich mir spontan ein Behringer BX 3000T Ultrabass-Top zur Überbrückung für vergleichsweise richtig wenig Geld geholt. Das Top hat mich sehr überrascht, sowohl vom Klang als auch von der Verarbeitung. Mittlerweile spiele ich Warwick, kann den Behringer aber durchaus empfehlen. Wenn viele Behringer-Nutzer über den Klang meckern liegt es meiner Meinung nach in den meisten Fällen an den billigen Boxen und nicht am Verstärker.

    Eines muß man den Behringer-Leuten hoch anrechnen: Sie bauen Geräte die sich z.B. ein Bassanfänger sonst nie leisten könnte! Und ein billiger Behringer-Effekt ist immer noch besser als gar keiner, auch wenn man von den Teilen natürlich keine Wunder erwarten sollte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping