behringer mx8000

von sic666, 10.07.08.

  1. sic666

    sic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    359
    Erstellt: 10.07.08   #1
    hallo leute.

    wir sind grad dabei einen neuen proberaum zu bauen indem dann auch genug platz für ein kleines tonstudio ist.

    jetzt haben wir von einer befreundeten band das angebot bekommen deren mischpult(behringer mx 8000, incl meterbridge und stagebox/multicore) für den günstigen preis von ca 300€ abzukaufen.

    da wir ja viel platz im neuen proberaum/tonstudio haben (proberaum ca 30qm, tonstudio ca 20qm, aufenthaltsraum ca 15qm) ist die größe des pultes kein problem.

    ich wollte mich jedoch vor dem kauf mal bei euch erkundigen ob jemand von euch mit diesem pult erfahrungen sammeln konnte und welche das waren.

    hab schon von mehreren gehört, daß dieses pult nicht besonders roadtauglich sei wegen den wackeligen platinen:confused:

    naja, es würde bei uns eh immer nur in dem tonstudio/regieraum stehen...

    aber wie sieht es mit den features von dem pult aus? brauchbar, unnütz oder was???

    gut gebrauchen können wir die direct outs, weil die dann sofort in die wandlerkarten(esi waveterminal 192m und esi esp 1010) gehen.
    wie sieht es den mit den mikro preamps aus? rauschen die extrem? oder nur das für behringer typische ozeangeräusch :D

    greetz
    daniel
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 10.07.08   #2
    Das Pult ist ja eine Kopie des Mackie 8-Bus. Dazu ein sog. Inlinepult, man kann also theoretisch sogar über das Pult wieder abmischen (sofern entsprechende Hardware vorhanden etc.). Ist nur nicht so wirklich komfortabel, muss man schon ein bisschen das Hirn anstrengen um den Signalfluss zu verstehen. Ist aber - fairerweise gesagt - beim Mackie-"Vorbild" genauso.


    Ich hab mal ein halbes Jahr im Theater an einem MX8000 gesessen. Naja, das Pult glänzt natürlich nicht durch besondere Robustheit oder Langlebigkeit. Mir sind in dieser Zeit ca. 10 Fader abgestorben, Potis fangen schnell das Knistern an etc.
    Ob man das jetzt viel findet in einem halben Jahr (6 Tage die Woche in Betrieb...), sei dahingestellt, so lange man nur wenige Kanäle braucht auch nicht soo dramatisch - für komplexe Aufnahmesituationen aber natürlich schnell kritisch.

    Also ich würde sagen: wenn ihr sicher seid das Pult vernünftig verwenden zu können und alle Komponenten in einem brauchbaren Zustand sind...why not.
     
  3. sic666

    sic666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    359
    Erstellt: 10.07.08   #3
    wir würden das pult hauptsächlich/bzw nur fürs aufnehmen benutzen.
    von daher werden wir nicht besonders viel an den fadern und eq potis rumschrauben.

    interessant sind ja die direct outs die dann sofort in den pc(oder wandlerkarte) geführt werden können.

    natürlich bietet das pult noch viel mehr nützliche features...
     
  4. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.07.08   #4
    Ich schließ mich Kfir an.

    Billiger bekommst du keine 24 Preamps (die zumindest ganz ok sind - vor allem in Anbetracht des Preises). Wenn's anfängt Probleme zu machen, dann könnt ihr die ja nach und nach in 8er-Gruppen ersetzen.

    Wieviele Preamps braucht ihr denn tatsächlich? Wenn's nämlich ohnehin nur 8 sind....
     
  5. sic666

    sic666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    359
    Erstellt: 10.07.08   #5
    also wir brauchen für die drumaufnahme ca 8 preamps(eigentlich weniger weil der drummer seine kick triggert) aber so hätte man noch die option die snare entweder mit 2 miks abzunehmen oder aber die hihat auf ne extra spur aufzunehmen.

    wir haben 2 wandlerkarten und können insgesamt 12 spuren gleichzeitig aufnehmen. evtl wird dann auch mal die probe "vernünftig"(alles mikrofoniert) aufgenommen. ich mein, wenn man schon die möglichkeit hat...
     
  6. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.07.08   #6
    Wenn du also eher im Bereich von 8 Preamps liegst, dann würde ich persönlich doch eher zu einem 8x Preamp greifen.
    Braucht auch weniger Platz ;)
     
  7. sic666

    sic666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Emmerich am Rhein
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    359
    Erstellt: 11.07.08   #7
    platz haben wir satt...

    von daher könnte das pult sogar doppelt so groß sein ;)
     
  8. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 13.07.08   #8
    Für 300 Tacken kann man kaum was falsch machen, außerdem kann man damit echt gut üben, was mit einem Inline-Pult alles machbar ist. Dazu sollte man sich aber auf der Behringer-HP unbedingt die Anleitung runterladen, da gibt's dann sehr anschauliche Beispiele zum Abkupfern.

    Mein graues MX8000 ist jetzt bald 14 und tut's noch zu 95%. Lediglich die AussteuerungsLEDs der Kanalzüge glühen alle gleichzeitig, sofern auf irgendeinem der Kanäle ein Signal ankommt und man muß an den Buchsen schonmal was wackeln, damit Signal rein oder raus geht.
     
  9. A_Hörnchen

    A_Hörnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    14.01.13
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.09   #9
    Hallo,
    ich nutze mal dieses Thema hier.
    Ich suche für mein MX8000 das Handbuch. Auf der Behringer HP ist das Pult nicht mehr aufgeführt und auch kein Handbuch zum Downloaden. Das MX9000 hat einige geänderte Anschlüsse zumit ist das Handbuch auch nicht so ganz zu gebrauchen.
    Die Email an den Support blieb bis jetzt unbeantwortet.

    Hat jemand noch su ein Handbuch zu liegen oder weiß wo man die PDF bekommt.

    So mal nebenbei: ich suche auch noch die Meterbridge MB8000 zu diesem Pult.

    Gruß
    A_Hörnchen
     
  10. Tre Cool412

    Tre Cool412 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Hachenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 30.11.09   #10
    @A_Hörnchen Hi, eine Meterbridge findest du auf eBay. läuft noch bis Morgen. stand als ich das letzte mal geguckt habe auf 6€. Hab grad den Link: http://www.ebay.de/Pages/ViewItem.aspx?aid=160381122762&sv=meterbridge mx8000&emvcc=0
    Hol gleich mein MX8000 in Schwerte ab :) Stand in nem Theater. Deins Kfir?
    Als Anleitung leg ich mal die vom MX 9000 zu Grunde. Da sind halt die Buchsen an der Rükseite der Meterbridge. Sonst gibt's keinen baulichen Unterschied, oder?

    Greetz
    TreCool411
     
Die Seite wird geladen...

mapping