Icon V1-M Userthread

N
Nikkin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.24
Registriert
02.09.07
Beiträge
475
Kekse
3.008
Ort
Nähe Braunschweig
Moin,

nachdem ich vor ein paar Wochen ein Messevideo zum neuen Icon V1-M Controller gesehen habe, habe ich mir den bestellt und seit ein paar Tagen ist er nun da.
Ich möchte ihn für Cubase nutzen.

Bei bisherigen Controllern, die ich ausprobiert habe, war ich nie zufrieden. Mich hat gestört, daß ich für Cubase immer eine Folie oder Pappe mit der
Cubase spezifischen Beschriftung über die Tasten legen musste. Und dann haben die Funktionen doch nicht immer gepasst oder manche Tasten
hatten gar keine Funktion in Cubase.

Der V1-M (und ggf. Erweiterungen) sieht nun für mich so aus, als ob damit meine Wünsche umsetzbar sind.
- Die Tasten sind im Touchscreen frei konfigurierbar.
- Es gibt reichlich vordefinierte Funktionen die man sehr flexibel anordnen kann
- Man kann auch direkt MIDI-Controller programmieren (da mangelt es mir aber noch an Know How)
- Es gibt umfangreiche Anzeigemöglichkeiten (Levelmeter und 2 kl. Displays für jeden Kanal)
- Die Hardware macht einen wertigen und robusten Eindruck

Warum habe ich nun diesen User-Thread eröffnet ?

Die erste Inbetriebnahme hat geklappt. Die Verbindung zu Cubase ist aufgebaut und die Fader funktionieren.

ABER !
Die Displays zeigen noch nicht die Informationen wie erwartet. Z.B. sollen auch die Kanalfarben angezeigt werden (lt. V1-M Handbuch mit Cubase möglich).
Die kleinen Displays direkt über den Fadern zeigen noch nicht die Kanalnamen an. (Das sind Themen, für die ich auch schon eine Supportanfrage gestellt habe)

Die vielen Vorbelegungen der Funktionstasten habe ich teilweise nicht verstanden. Ich sehe z.T. keine Reaktion in Cubase.
Und ich würde gern u.a. die Fader so programmieren, damit ich auch Effektsends und Cues steuern kann. Da fehlt es mir aber an Wissen.


Über Input und Erfahrungsaustausch dazu, für mich insbesondere V1-M mit Cubase, würde ich mich freuen. Aber auch für Nutzer anderer DAWs wäre das m.E. interessant.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo,

ich bin tatsächlich auch an dem Controller interessiert und auf erste Erfahrungen gespannt. Lese daher mal neugierig hier mit. Wenn alles passt, steht nächstes Jahr die Anschaffung an. Aktuell ja eh Lieferzeiten von ca. 8 Wochen. Denke sowas wie mit den Farben und Displays wird sicherlich per Firmware Update nachgereicht, oder?

Viele Grüße

Christian
 
So, nachdem mich dann Corona prompt erstmal aus dem Verkehr gezogen hat, komme ich nun so langsam wieder auf die Beine.

Meine ersten Erfahrungen mit dem V1-M und Cubase

Hardware
Die Hardware finde ich super. Alles top verarbeitet. Die Tasten sind angenehm griffig und die Fader laufen sauber.
Ein Highlight ist das Jog Wheel. Das läuft butterweich. Nichts schleift o.ä. Es ist angenehm schwer und hat eine gute Größe.

Die Touch-Tasten für Funktionen sind konzeptionell klasse. Es werden keine Overlay-Schablonen benötigt. Jede Taste ist passend beschriftet.

Software
Die Software hat (noch) viele Schwachpunkte und es ist zu hoffen, daß ICON hier entsprechend weiterentwickelt, um das Potential
der guten Hardware ausnutzen zu können.
+Mit der iMAP Editorsoftware kann die Tastenbelegung frei konfiguriert werden. Dafür stehen 5 Layer mit jeweils 6 x 4 Tasten zur Verfügung.
+ Die Hotkey-Funktion ermöglicht es, beliebige Shortcuts der DAW anzusprechen und die Taste individuell zu beschriften.
- Die vordefinierten Tastenfunktionen funktionieren nicht alle (oder ich habe sie z.T. nicht verstanden). Hier könnten auch noch einige Funktionen ergänzt werden.
- Die Funktionen sind offenbar in Pages organisiert. Zwischen unterschiedlichen Gruppen wird z.T. mit unterschiedlichen Tasten umgeschaltet. Was wie zusammenhängt, welche Pages mit welchen Inhalten es genau gibt und wie man die gezielt über die Tasten ansprechen kann, erschließt sich mir bisher nicht.
- Die Kanaldisplays sollen laut (kurzem) Handbuch auch für Cubase die eingestellten Kanalfarben zeigen. Das funktioniert bisher nicht. Ebenso zeigen die kleinen Displays über den Fadern keine Information an.
- Die LED-Meter für den Main-Fader zeigen keine Pegel an (das liegt wohl an Cubase, denn es hat auch mit Behringer X-Touch nicht funktioniert)
- Es fehlt m.E. eine spezifische Dokumentation für die Funktionen für die jeweilige DAW, in meinem Fall Cubase. Die Tasten funktionieren nicht alle intuitiv. Ich habe nicht alle verstanden und kann daher nicht alle sinnvoll nutzen.

Support
Der Support reagiert recht langsam. Besonders kurios aus meiner Sicht:
Es wurden mehrere offene Tickets geschlossen und als gelöst markiert, ohne daß ich eine Antwort, Lösung oder Info bekommen hätte.
Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, daß man meine offenen Tickets zu einem Ticket zusammengefasst hätte.
Für mich unverständlich, da die Tickets unterschiedliche Probleme beinhalten und zu einigen keine Antworten / Lösungen gegeben wurden.
Durch diese Zusammenfassung ist der Überblick für mich verlorengegangen und es ist unklar, wie der Support nun die verschiedenen Inhalte bearbeiten will,
bevor das Sammelticket insgesamt gelöst und geschlossen werden kann.

Wünsche
Ich habe einige Wünsche an die Funktionalität, die bisher nicht gehen oder die ich noch nicht gefunden habe.
Z.B. möchte ich gern die Send Levels für die Effekte und insbesondere auch für die Cue-Sends übersichtlich auf die Fader legen können.
Das wäre z.B. super, um in Aufnahmesessions die Monitormixe für die Musiker mit den Hardwarefadern zu machen.

Ich hoffe auf die weitere Entwicklung. Im Dezember gab es immerhin schonmal ein Update mit kl. Verbesserungen.

Momentan gibt es ja lange Lieferzeiten für die Geräte. Ich hoffe auf Erfahrungsaustausch, wenn noch mehr Nutzer ausgestattet sind.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
welches Protokoll verwendest du denn zwischen Cubase und ICON? Das Mackie Control Protokoll MCU? weil das gibt es die Kanalfarben nicht im Protokoll, das kann somit nicht gehen. Oder liefert ICON hier ein eigenes Protokoll für Cubase mit?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Es wird das Mackie Control Protokoll verwendet. Wenn es die Farben im Protokoll nicht gibt, bin ich mal gespannt auf die weitere Umsetzung.
Im Handbuch des Controllers steht:

Ein weiteres zu beachtendes Feature ist die Fähigkeit des V1-M, Spurfarben auf
dem oberen TFT-Display anzuzeigen. Dies kann äußerst nützlich sein, wenn Sie
Spuren nach Farben gruppieren (z. B. Schlagzeugspuren in Rot, Gitarrenspuren in
Gelb usw.). Für DAWs, die ihre Farbschemata über das Mackie Kontrollprotokoll
kommunizieren können, wie Cubase und Bitwig, ist dies ein echter Bonus!


Ich habe auch schon mal nach einer Spezifikation des Protokolls gesucht. Scheint aber schwierig zu finden zu sein.
Hast Du evtl. einen Link ?

Noch ein interessantes aktuelles Thema: Ich hatt die Vermutung, daß mein Gerät nicht ganz dem Serienstand entspricht und evtl. ein Vorseriengerät ist.
Heute (erst) ist mir dann aufgefallen, daß ein USB-Port (notwendig für Erweiterungen) bei meinem Gerät nicht vorhanden ist (Blindabdeckung).
Ich gehe davon aus, daß das Gerät ausgetauscht wird.
 
ja, da kannst du das runterladen: https://stash.reaper.fm/2063/LogicControl_EN.pdf
Chapter 13
Das LogicControl Interface ist das gleiche wie das MCU Protokoll, lediglich der SYSEX Host connection Befehl ist in einem byte anders.
Ich hab mich mit dem Ding ziemlich viele Stunden herumgeschlagen da ich mir einen eigenen Controller gebaut habe. Wollte auch die Channelfarben haben, aber das gibt das Protokoll leider nicht her :-(

Der Behringer x-touch hat soweit ich weiss das MCU Protokoll drinnen, mit einem zusätzlichen Kanalfarben Befehl. Der Controller kanns, leider aber nicht Cubase. Ich hab aber in anderen Foren mal was gelesen, dass da einer mit dem Cubase remote control script die MCU + diesem X-touch Befehl nachgebaut hat. So hat der irgendwie die Kanalfarben raufbekommen.
 
Was ich nicht verstehe, wenn das Protokoll das nicht hergibt, ist das Video von der NAMM-Präsentation (ab 0:20).
Da sind die Kanalfarben erkennbar, Als DAW wird Bitwig angezeigt.


View: https://www.youtube.com/watch?v=ZyCE8GenH8o&t=37s

Dann müsste ICON das ja auch schon nachgebaut haben und wie im Handbuch angekündigt, mit Bitwig und Cubase hinbekommen haben.
Es bleibt für mich (noch) rätselhaft und ich werde ICON weiter nerven, damit ich die auf der Messe vorgestellten Features auch bekomme.
 
Es geht nur wenn die ein eigenes Protokoll programmiert haben und das auch für die DAWs anbieten. Dann müsste es aber für Bitwig und Cubase was eigenes geben das erst installiert werden muss. In Cubase müsste man dann statt der Mackie Control Unit eben einen ICON Controller oder so was auswählen. Mit dem generischen MCU Protokoll in Cubase geht das leider nicht. Ich glaub der Faderport von Presonus wird so eingerichtet. Da gibt es eine Setups datei und wenn die ausgeführt wird, dann hat man den Faderport in der Remote Liste zum Einrichten. Icon müsste das gleiche anbieten um die Kanalfarben unterstützen zu können. Was sagt denn der Icon support dazu?
 
Der ICON Support sagt, daß man mit DAW Herstellern im Gespräch sei. Aufgrund verschiedener Tickets, die ich da gerade habe, traue ich denen gerade nicht. Ich habe den Eindruck, manche Antworten werden auch ohne genaue Kenntnis schnell geschrieben. Ich habe da auch auf die Messevorstellung verwiesen und habe da jetzt noch keine Antwort.
 
Mal ein Update:

Wenn man auf die aktuellen Lieferzeiten schaut, kommt ICON anscheinend mit der Produktion den Bestellungen nicht hinterher oder die Auslieferungen sind aufgrund technischer Mängel ausgesetzt.

Wobei ich beim Thema Funktion und Support wäre:

Nachdem ich nun einige Male nachgehakt habe, um die auf der NAMM gezeigten Features zu bekommen wurde vom Support mitgeteilt,
daß die NAMM Demo ein Fake war (mit meinen Worten). Wie von mungustrap geschrieben, gibt das Mackie-Protokoll die Funktionen nicht her.
Es wird aber angeblich an einer Lösung entwickelt. Zeitpunkt unklar.

Die DAW-Steuerung, in meinem Fall Cubase, ist nicht komplett selbsterklärend. Manches habe ich mit Hilfe der Steinberg Dokumentationen mit viel Ausprobieren herausgefunden.
Eine detaillierte DAW-spezifische Anleitung gibt es von ICON trotz Nachfragen nicht. Also stelle ich dem Support konkrete Fragen zur Umsetzung bestimmter Funktionen, z.B. Umschaltung in den Global Mode für Sends.
Da gibt es seit 3 Wochen keine Antwort.

Bug: Die Kommunikation zwischen V1-M und Cubase fällt im laufenden Betrieb öfter aus. Dann zeigt der Controller noch alle Informationen von Cubase an, wie z.B. Level. Die Fader folgen auch noch den Bewegungen in Cubase. Cubase kann aber mit dem V1-M nicht mehr bedient werden. Nach Aus- und Einschalten des V1-M funktioniert es wieder. Cubase muß dazu nicht beendet werden. Damit liegt das Problem für mich offensichtlich beim V1-M. Der Support hat mir dann mitgeteilt, daß ich nochmal neu konfigurieren sollte, um das Problem zu beheben. Also erstmal klassische Kundenbeschäftigung, aber ist ja schnell gemacht.
Absolutes Highlight der Supportantwort war allerdings der Hinweis, daß kein anderes Gerät angschlossen sein darf. Traurig oder lustig ?
Die Frage, wie das gemeint sei und wie ein Studiorechner ohne sonstige angeschlossene Geräte (Audio-Interface, Keyboards mit MIDI via USB, Tastatur, Maus, ...) funktionieren soll blieb dann auch unbeantwortet.

Die Hardware finde ich nach wie vor super und hoffe, dass die Firmware entsprechend verbessert wird.
 
Also das kann ich bestätigen, dass dies wohl ein massives Problem vom ICON V1-M sein dürfte. Ich selbst arbeite mit einem selbstgebauten 24 Kanal Controller der auch das Mackie Format verwendet. Das Ding rennt 100% stabil ohne Probleme mit Cubase. Also an Cubase liegt es nicht wenn du Stabilitätsprobleme hast. Und ich hab auch einen Haufen Zeugs am USB stecken, inkl. Motu 8fach Midi Interface.
 
Mal ein Update:

Wenn man auf die aktuellen Lieferzeiten schaut, kommt ICON anscheinend mit der Produktion den Bestellungen nicht hinterher oder die Auslieferungen sind aufgrund technischer Mängel ausgesetzt.

Wobei ich beim Thema Funktion und Support wäre:

Nachdem ich nun einige Male nachgehakt habe, um die auf der NAMM gezeigten Features zu bekommen wurde vom Support mitgeteilt,
daß die NAMM Demo ein Fake war (mit meinen Worten). Wie von mungustrap geschrieben, gibt das Mackie-Protokoll die Funktionen nicht her.
Es wird aber angeblich an einer Lösung entwickelt. Zeitpunkt unklar.

Die DAW-Steuerung, in meinem Fall Cubase, ist nicht komplett selbsterklärend. Manches habe ich mit Hilfe der Steinberg Dokumentationen mit viel Ausprobieren herausgefunden.
Eine detaillierte DAW-spezifische Anleitung gibt es von ICON trotz Nachfragen nicht. Also stelle ich dem Support konkrete Fragen zur Umsetzung bestimmter Funktionen, z.B. Umschaltung in den Global Mode für Sends.
Da gibt es seit 3 Wochen keine Antwort.

Bug: Die Kommunikation zwischen V1-M und Cubase fällt im laufenden Betrieb öfter aus. Dann zeigt der Controller noch alle Informationen von Cubase an, wie z.B. Level. Die Fader folgen auch noch den Bewegungen in Cubase. Cubase kann aber mit dem V1-M nicht mehr bedient werden. Nach Aus- und Einschalten des V1-M funktioniert es wieder. Cubase muß dazu nicht beendet werden. Damit liegt das Problem für mich offensichtlich beim V1-M. Der Support hat mir dann mitgeteilt, daß ich nochmal neu konfigurieren sollte, um das Problem zu beheben. Also erstmal klassische Kundenbeschäftigung, aber ist ja schnell gemacht.
Absolutes Highlight der Supportantwort war allerdings der Hinweis, daß kein anderes Gerät angschlossen sein darf. Traurig oder lustig ?
Die Frage, wie das gemeint sei und wie ein Studiorechner ohne sonstige angeschlossene Geräte (Audio-Interface, Keyboards mit MIDI via USB, Tastatur, Maus, ...) funktionieren soll blieb dann auch unbeantwortet.

Die Hardware finde ich nach wie vor super und hoffe, dass die Firmware entsprechend verbessert wird.

Gut zu wissen. Danke für deine ausführlichen Berichte. Da werde ich wohl noch weiter warten, bis irgendwann mal alles gefixt wurde und nachgereicht. Bei der aktuellen Liefersituation würde es mich nicht wundern, wenn bis zur Verfügbarkeit alles läuft.😅

Christian
 
Also das kann ich bestätigen, dass dies wohl ein massives Problem vom ICON V1-M sein dürfte. Ich selbst arbeite mit einem selbstgebauten 24 Kanal Controller der auch das Mackie Format verwendet. Das Ding rennt 100% stabil ohne Probleme mit Cubase. Also an Cubase liegt es nicht wenn du Stabilitätsprobleme hast. Und ich hab auch einen Haufen Zeugs am USB stecken, inkl. Motu 8fach Midi Interface.
Gibt es zu deinem Selbstbauprojekt eine Dokumentation ? Wie sieht es mit den Kosten aus ? Spart man beim Selbstbau etwas oder ist das der Spaß an der Sache, sicherlich mit viel Zeit ?
 
Hallo zusammen,

ich habe mir nun mal zum Testen den P1m gegönnt. Leider auch dort Probleme oder ein Fehler meinerseits bei der Einrichtung in Cubase 12?

Meiner triggert immer wenn ich einen Fader bewege oder eine Taste drücke einen Miditon. Also wird vermutlich wie ein Instrument erkannt. Habt ihr das Problem auch oder habe ich wohl einen Fehler bei der Einrichtung gemacht?

So kann man damit nicht arbeiten und dies macht ja nun wirklich keinen Sinn, dass der Controller Töne triggert.

Viele Grüße

Christian
 
Das liegt nicht am Controller, sondern an der Einstellung in Cubase.
Du musst in den Studioeinstellungen ==> MIDI-Anschluß-Einstellungen für den Controller den Punkt "In All MIDI Inputs"deaktivieren.
Ein Controller sendet im Prinzip normale Notenbefehle, die bei der Steuerung in Cubase anders interpretiert werden.
Wenn "In All MIDI Inputs" nocht aktiviert ist, werden die Controller Befehle auch als Noten interpretiert.

Das ist bei jedem Controller so und keine Eigenschaft des ICO Controllers
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Das liegt nicht am Controller, sondern an der Einstellung in Cubase.
Du musst in den Studioeinstellungen ==> MIDI-Anschluß-Einstellungen für den Controller den Punkt "In All MIDI Inputs"deaktivieren.
Ein Controller sendet im Prinzip normale Notenbefehle, die bei der Steuerung in Cubase anders interpretiert werden.
Wenn "In All MIDI Inputs" nocht aktiviert ist, werden die Controller Befehle auch als Noten interpretiert.

Das ist bei jedem Controller so und keine Eigenschaft des ICO Controllers
Vielen Dank. Ist mein erster Controller, daher war mir das bisher nicht bewusst. Teste ich gleich morgen mal auf.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben