Behringer PEQ Database

von Metalröhre, 09.08.05.

  1. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 09.08.05   #1
    So nun möchte ich an AndreasEbert´s Menü gleich mal andocken.

    Zuerst nochmal einen Dank an Andreas, der warscheinlich durch sein Klasse Review nicht nur mich zum Kauf überzeugt hat. :great:

    Ich habe mir gedacht, eine kleine EQ Sammlung von den Usern anzulegen, das könnte durchaus für den ein oder anderen wie mich interessant sein, da ein parametischer Eq doch ein komplexes Thema ist, bis man mal seinen Sound gefunden hat. Deshalb der "Daten-Austausch".

    Ich würde auch gern wissen, warum der Sound so anders klingt, wenn ich meinen Engl ohne Eq hab, und dann mit dem Eq und blos High Cut Off & Low Cut off auf ~0 und es erst dann so gleich klingt wenn ich die auf 12 Uhr habe, da wird doch viel weggeschnitten von den hohen und tiefen Frequenzen?

    Wenn ihr das angebt, könntet ihr bitte auch noch angeben, ob ihr den EQ im Fx Loop oder vorm Amp habt.

    Ps: Bin schon gespannt auf Andreas´ MörderZerren Einstellung und Pablos Leadsound einstellung :)

    Mfg Röhre
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 09.08.05   #2
    vielleicht wird beim cut bei "negativen" einstellungen nicht gecutted sondern geaddet?
     
  3. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 09.08.05   #3
    Also ich hab das Ding im Loop und verwende ihn zur Zeit gerade mal fuer Soli (man ist ja flexibel :D )
    Dort mache ich einen Lowcut bei etwa 200 Hz und pushe um die 800Hz ca. 3-4 db (schöner sahniger Mittensound)
    Bei Bedarf auch etwas um die 3-4 Khz anheben, verleiht dem ganzen etwas brillianz :great:

    Cheers
     
  4. Pablo Gilberto

    Pablo Gilberto Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Toyland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 09.08.05   #4
    Ich verstehe nicht genau was du sagen willst. Hi und Low cut bestimmen welcher Teil des Signals bearbeitet werden soll, der Rest geht unbearbeitet durch. Bei Low Cut werden die Frequenzen unterhalb des eingestellten Wertes ausgelassen, bei Hi Cut die oberhalb des eingestellten Wertes. Die gecutteten Frequenzanteile werden quasi unbearbeitet dirkt zum Output geleitet.

    Gruß Pablo
     
  5. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 10.08.05   #5
    Ich mache meinen Mördersound mit 3 EQ's :D

    Einen in der Gitarre
    Einen im Amp
    Einen im FX Loop

    Einfach meine Settings kopieren würde nicht hinhauen, weil ich 1.) aktive Pickups besitze (Reflex), deren Output um eineiges höher ist als der von einem EMG 81 und 2.) mein Amp sich zu anderen AMPS im Zerrcharakter unterschiedet.

    Ich poste morgen aber trotzdem mal meine Settings vom Gitarreneq, AMPeq und Rackeq :)


    Achtung: Dieser Sound ist nicht zum Live spielen gedacht wegen der schlechten Durchsetzungsfähigkeit.


    Noch zu meinem Gitarren EQ:
    Link: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=881417#post881417
     
Die Seite wird geladen...

mapping