BEHRINGER Ultrabass BXL1800

von loeffel, 13.07.05.

  1. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 13.07.05   #1
    Alo ich interessiere mich für diesen Amp...Leider is bei der Suche garnix rausgekommen, weshalb ich jetzt nochmal frage, ob einer diesen oder einen ähnlichen Amp hat. Den gibts ja auch mit 45 Watt 90Watt und 150 oder so. Die müssten außer den Leistungsdaten alle gleich sein.
    Wegen einem Finanziellen engpass, kann ich mir leider doch kein gewünschtes Halfstack holen, deshalb der Vorschlag mit dem Amp.

    Was sagt ihr? (außer das Behringer scheiße is) :D

    Danke und Prost. :great:
     
  2. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 13.07.05   #2
    ...such mal hier im Forum nach BX1200. Ich hab keine Ahnung von Behringer, glaube aber der BX1800 ist der Nachfolger des BX1200. Außer der höheren Leistung des neuen Combos scheint der Amp die gleichen Features zu haben wie der alte.
     
  3. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.05   #3
    hm, ich glaub schon, dass behringer den bx1200 verbessert hat. die wussten denke ich mal schon selber, das das teil nicht gerade ein traum ist.
    ich habe glaube ich irgendwo mal gelesen, dass die neuen behringers besser geworden sind. gerade was den sound angeht.
    außerdemn haben sie jetzt "bugera" speaker drin, die sind eigentlich ganz okay (habe ja selbst auch ne 15er) im vergleich zu den alten behringer speakern
     
  4. loeffel

    loeffel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 13.07.05   #4
    hört sich ja schon garnicht mal schlecht an...
    Meint ihr von 90 auf 180watt sind 40-50€ mehr gerechtfertigt?
    Es gibt dann auch die Amps mit Alu-Speaker und mit normalem Speaker...Was wird "besser" sein oder besser gefragt, worin liegen die Unterschiede und sind diese dann sehr stark zu hören?
     
  5. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 14.07.05   #5
    Hmm persönlich würde ich sagen dass für eine Leistungsverdopplung 40-50€ ok sind. Bzw sehr günstig, aber es geht ja auch um Behringer ;) Bei anderen Herstellern würde man wohl wesentlich mehr zahlen.
    Zu den Speakern... was "besser" ist kann man schwer sagen. Ich finde das häng, wie alles, vom persönlichen Geschmack ab. Grundsätzlich gilt: Alu Membranen produzieren, aufgrund ihrer enormen Steifigkeit, klarere, markantere und "härtere" Sounds. Die Papiermembranen im Gegensatz geben eher warme Töne von sich.
    Den Unterschied im Klang fand ich doch relativ krass. Hab mich neulich mal durch Behringers (allerdings noch altes) Bassamp-Sortiment durchgetestet und bin zum Schluss gekommen, dass mir die Alucone serie besser gefällt.

    so far
     
  6. loeffel

    loeffel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 14.07.05   #6
    vielen vielen Dank...jetz weiß ich erstmal alles was ich brauch.
    obwohl, da fällt mir was ein: Reichen 90Watt um doch mal etwas lauter zu üben? (mein Zimmer ist vom Haus abgetrennt und nachbarn hören das eh nich). Also ich meine schon so laut, dass man die Vibrationen spürt.
     
  7. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.05   #7
    hm, also ich weiß nicht, wie sehr der behringer druck macht.
    meine box schiebt (wenn ich meine endstufe (250watt) auf 9 von 10 aufreiße) ganz schön ordentlich. da flattert die hose sogar und meinem eigentlich sehr lärmunempfindlichen gitarristen tun die ohren richtig weh (der kamikaze probt ohne gehörschutz). außerdem scheppert alles im proberaum mit.
    ich weiß aber nicht, wie es sich mit den 12ern von bugera verhält und ob der amp dampf macht.
    bei 50 euro unterschied würde ich eher zum stärkeren modell raten. oder vielleicht doch besser gleich zu dem ding mit 2x10er box drin? falls du mal in ner band spielen willst...

    ob alu oder pappe musst du entscheiden, ich mag den pappsound lieber. wobei mir der klang meiner hartke alu-10er in meinem combo auch zusagt. aber hartke ist ja berühmt für seine aluspeaker, ich weiß nicht, wie es bei behringer aka bugera mit der entwicklung aussieht
     
Die Seite wird geladen...

mapping