Proberaumcomboempfehlung

von Gunkl, 07.02.07.

  1. Gunkl

    Gunkl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    13.07.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    337
    Erstellt: 07.02.07   #1
    Nabend,

    So,die Kurzfassung; Ich hab kein Geld,aber will Krach machen..

    Langfassung:
    Nuja,ich brauch nen neuen Amp, und da ich kein-wenig Geld hab,soll es nen Combo sein.
    Bisher hab ich nen kleinen Noname Combo , mich dünkt 30-60 Watt transe (nunja,ungenau..pardon) Gegen ein Schlagzeug (~ mittelmässig behämmert) bei hallender Akkustik is in etwa ende, wenn ich ordentlich in die Saiten haue und er nicht mehr als nen Meter wegsteht hört man noch etwas.. Ist halt nur Essig mit sanft spielen.

    ->letztens Probe mit neuer Formation; Da hört man nix mehr.. Akkustik war gut,kein Hall, allerdings eine Gitarre dabei. Man hat leider nix mehr von meinem Kasten gehört..

    Ich hau hier erstmal den Fragebogen hin, bevor ihr allerdings das gesamte Internet durchkämmt habe ich unten bereits 2 Combos verlinkt.

    joar..
    Der Gitarrenamp bei der Probe hatte wohl 100 Watt in ner Röhre, stack oder combo bin ich mir nicht mehr ganz sicher.. Nuja, soweit ich weiss stand der vom volumen knopp her auf irgendwas zwischen 9 und 12 uhr.. nuja, nach ein bisschen surfen ist der hier öfters empfohlen worden und sah auch nicht so schlecht aus;

    Warwick SWEET-15.2 Solid-State Combo 15"

    was vom watt/preis verhältnis noch gut aussah;Behringer BX-1800 Ultrabass


    Irritiert bin ich etwas,da der Warwick "bassiger" aussieht, auch wenn er etwas weniger Watt hat.. Dort lasse ich mich vom Bild blenden,korrekt?

    Problem, das mir so scheint wäre;
    Gitarrenamp,Röhre 100 watt Amp .. vom 3/1 verhältnis röhre/transe bräuchte ich demnach für ne Transe 300 Watt ,bei halben Volume immerhin noch an die 150 ,würde bei den beiden ja hinkommen, fehlen nur noch ein paar,da Bass schlechter verstärkt wird als Gitarre,soweit korrekkt? Demnach könnte ich mithalten,bis der Gitarrenamp zur hälfte aufgedreht wird? (Oder noch weniger, bei nem 4/1 röhre/transe verhältnis..)

    Nuja.. Komm ich mit den genannten Verstärkern hin? Zum Warwick gibts nen Review, wo der gut wegkommt, gibts zum behringer was zu sagen,ausser dass behringer plöt is und der Sound Geschmackssache ist?

    Ich bedanke mich schonmal im Vorraus und gebe den Thread in die Hand des Forums frei.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Gunkl
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 07.02.07   #2
  3. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.676
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.293
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 07.02.07   #3
    Hi,

    ohne den Behringer-Bassamp zu kennen: Ich habe einen uralten Warwick-Bassamp (also eigentlich ein Topteil) und einen knuffigen kleinen Übungscombo, der ist eher neu, so ein Jahr alt etwa, Sweet irgendwas - klingen gut und sind robust. Rauschen zwar beide ein wenig, aber es hält sich durchaus im Rahmen.

    Zu Deinen Rechenspielchen mit Röhre und Transe, und Bass und Klampfe und halb oder voll aufdrehen - vergiss es einfach. Wenn Du es berechnen willst, ist es ungefähr eine Milliarde mal komplizierter, also probier es einfach aus! Geh also zum Musikalienhändler Deines Vertrauens, und der wird Dir das Objekt deiner Begierde für einen Test zur Verfügung stellen.
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.02.07   #4
    und evt. gefahr laufen, dass dir dein eigener krach bald nicht mehr gefällt und dann wieder auf´s neue? ;)

    bulli hat dir schon 3 gängige empfehlungen gegeben. der h&k "geht in richtung röhre". feines teil, bin nicht nur ich sehr mit zufrieden.
    mit mehr membranfläche (=>"laut") käme alternativ zum sweet ein Warwick CCL-210 ND Neodyn Bass-Combo in frage. den vorgänger kenne ich. eher typische transe, auch grundsolide und steht hier im flohmarkt. damit wären wir beim gebrauchtkauf (und da gibts mannighaft empfehlungen guter auch "out of production". ggf. auch stacks (hier wäre z.b. für deine zwecke hartke ein stichwort).
    oder pumpe dir noch 99,00. dann bist du höchstwahrscheinlich damit in den nächsten jahren im grünen bereich. wahrscheinlich unter preis-/leistungs (nicht watt :screwy: ) -gesichtspunkten das beste angebot nach dem kleinen quantum.
     
mapping