Beleuchtung einer "Riesengitarre"

MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo liebes Forum,

ich bin Marvin und neu hier. Komme gebürtig aus dem Sauerland, spiele seit knapp 10 Jahren in einer 70er-Jahre Classic-Rock-Coverband und bin im Vorstand in einem ortsansässigen Rockverein.

Wir planen (im Verein) momentan eine Anschaffung einer "Riesengitarre" aus Traversenprofilen. Die ungefähre Größe der Gitarre beträgt 3x6m.

Nun zu meiner Frage:
Die Klampfe soll beleuchtet werden mit 2x3 LED-Lichtschläuchen als Saiten (1/2), einem Blinder als Kopfplatte (3), 2 verschieden steuerbaren PAR-Ketten (4/5) und evtl. noch einigen kleineren Lichtern.

Ich habe mich bis dato noch nie richtig mit dem Thema "Beleuchtung und Steuerung" auseinandergesetzt.

Mein Plan ist jetzt:
- alle Beleuchtungen kaufen
- alles auf 5 DMX Kanäle aufteilen (Aufteilung habe ich in Klammern dahinter geschrieben)
- per Wireless DMX in Behringer LC2412 einspeisen

Was haltet ihr davon? Ist das so realisierbar? Oder sollte ich einen komplett anderes Ansatz wählen?
Die Lichtschläuche würde ich mit einem 2-Kanal DMX Controller von 230V auf ein steuerbares DMX-Signal ummünzen wollen.

Liebe Grüße,
Marvin
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • FLYING-V.pdf
    93,2 KB · Aufrufe: 227
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Nachdem ich mich jetzt den ganzen Morgen ein wenig eingelesen habe, folgende Ideen/Überlegungen:

- Wenn ich das richtig verstehe, kann ich alle Beleuchtungen an ein Signal anschließen und die Geräte über verschiedene Adressen ansteuern. Ist das richtig?
- Somit bräuchte ich nur einen Wireless-Sender und -Empfänger
- DMX-Interface FX5 mit Software DMXControl statt Lichtpult verwenden

Was haltet ihr von meinem Vorhaben?

Liebe Grüße,
Marvin
 
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
25.06.14
Beiträge
967
Kekse
1.662
Kann man machen. Warum Wireless? Womit wird das restliche Licht der Band angesteuert? Will sagen, warum eine extra Steuerung?
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Eine extra Steuerung soll aus dem Grund sein, da diese Gitarre als eigener Bestandteil der Show wirken soll.
Sie hat mir der restlichen Band nichts zu tun.
Wir sind Veranstalter einiger kleiner und mittelgroßer Konzerte, die Bands bringen ihre Licht- und Tonanlage selber mit, damit haben wir vom Verein nichts zu tun.

Wireless deshalb, weil ich dann einfach den Laptop mit Steuerung irgendwo positionieren kann und nicht kabelgebunden bin.

Was hältst du von meinem Plan das so aufzubauen? Habe ich das mit der DMX-"Reihenschaltung" richtig verstanden, alle Beleuchtungseinheiten mit einem Empfänger auszustatten?

Liebe Grüße,
Marvin
 
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
25.06.14
Beiträge
967
Kekse
1.662
Eine extra Steuerung soll aus dem Grund sein, da diese Gitarre als eigener Bestandteil der Show wirken soll.
Sie hat mir der restlichen Band nichts zu tun.
Wir sind Veranstalter einiger kleiner und mittelgroßer Konzerte, die Bands bringen ihre Licht- und Tonanlage selber mit, damit haben wir vom Verein nichts zu tun.
Wenn ich das Licht einer Show gestalte möchte ich alles unter Kontrolle haben. Nichts ist doofer als wenn ich z.B. eine dunkelbalu Stimmung bei einer Balade mache und irgendwo blinkt da irgend etwas grell durch die Gegend.
Wireless deshalb, weil ich dann einfach den Laptop mit Steuerung irgendwo positionieren kann und nicht kabelgebunden bin.
In der Luft schwirrt so viel Wifi rum, dass, wenn es zuverlässig funktionieren soll, eine Kabelverbindung vorzuziehen ist. Außerdem ist so eine DMX Leitung ja wahrlich kein Aufwand.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Wenn ich das Licht einer Show gestalte möchte ich alles unter Kontrolle haben. Nichts ist doofer als wenn ich z.B. eine dunkelbalu Stimmung bei einer Balade mache und irgendwo blinkt da irgend etwas grell durch die Gegend.

Da hast du Recht, das ist verständlich. Jedoch liegen zwischen Bühnenbeleuchtung und Gitarre etwa 70m. Die Gitarrenbeleuchtung ist überhaupt nicht im Blickfeld der Bühnenbeleuchtung.
Am Ende vor Kopf der Halle ist die Bühne, am Anfang über der Theke (rechtes Seitenschiff) hängt die Gitarre.

In der Luft schwirrt so viel Wifi rum, dass, wenn es zuverlässig funktionieren soll, eine Kabelverbindung vorzuziehen ist. Außerdem ist so eine DMX Leitung ja wahrlich kein Aufwand.
Okay, werde ich berücksichtigen! Hast Recht, eine Kabelverbindung ist tatsächlich kein Aufwand. Ich dachte zuerst, dass ich für jede Lampe ein eigenes DMX-Kabel brauche. Hinterher ist man immer schlauer :)

Komme ich mit 512 Kanälen denn hin? Angeschlossen werden sollen:
- 6x Par 36 LED
- 4x PAR 64 LED
- 1x 8er-Blinder
- 2x Lichtschlauch (jeweils 3x6m Lichtschlauch LED, sodass ich jeweils 3 Lichtschläuche einzeln steuern kann)
Diese würde ich gerne über 2 dieser Einheiten ansteuern, da sie nur einen 230V-Stromanschluss haben: klick. Oder gibt es bessere Lösungen dafür?

Liebe Grüße,
Marvin
 
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
25.06.14
Beiträge
967
Kekse
1.662
Komme ich mit 512 Kanälen denn hin? Angeschlossen werden sollen:
- 6x Par 36 LED
- 4x PAR 64 LED
- 1x 8er-Blinder
- 2x Lichtschlauch (jeweils 3x6m Lichtschlauch LED, sodass ich jeweils 3 Lichtschläuche einzeln steuern kann)
Das kommt auf den Funktionsumfang der Pars an.
Sind es RGB PARs kann man mit 33 DMX Kanälen insgesamt auskommen wenn man alle Scheinwerfer inividuell regeln möchte.
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Sind RGB's, rausgesucht habe ich die (6 Stück) und die (4 Stück). Also gehen für die PAR's alleine 50 DMX Kanäle drauf (Wer lesen kann ist klar im Vorteil, steht ja auch drunter..)

Funktioniert meine Idee für die Lichtschläuche? Was denkst du? Oder gibt's bessere Alternativen?

Liebe Grüße,
Marvin
 
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
04.04.07
Beiträge
4.016
Kekse
30.715
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Mit einem LED-Lichtschlauch wirst du an einem normalen Phasenanschnitt-Dimmer keine Freude haben. Da muss pro Kanal mindestens noch ein konventioneller Lichtschlauch als Grundlast dazu. Also am besten gleich nur mit der Glühlämpchen-Version arbeiten, mischen ist da nicht so toll. Lichtfarbe und Dimmverhalten sind einfach zu unterschiedlich.

Oder man nimmt 24V-Lichtschläuche und einen PWM-Dimmer (Suchbegriff "DMX Decoder"). Die sind mir aber ganz selten untergekommen, das letzte mal vor zwei Jahren nach Weihnachten beim Hornbach-Ausverkauf. :D LED-Stripes gibts wie Sand am Meer, aber ich denke, dass in diesem Fall ein Lichtschlauch tatsächlich die elegantere Lösung ist.
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Also bräuchte ich so einen hier? Klick

Dazu brauche ich dann natürlich auch direkt wieder ein Netzteil und um einiges teurer sind die auch.. Mh, wie ärgerlich. Ich hatte gedacht das geht einfacher.

Liebe Grüße,
Marvin

EDIT:
@SB ich bin in deinem Beitrag auf den Digitus DA-70157 gestoßen. Habe ich das richtig verstanden, dass ich mir den Artikel und eine XLR-Buchse kaufe und fertig ist mein DMX-Interface, welches auch mit DMXControl funktioniert?
 
Zuletzt bearbeitet:
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
25.06.14
Beiträge
967
Kekse
1.662
Ich habe mir mal die Bedienungsanleitungen für die PARs angesehen und könnte mich schon wieder sowas von aufregen.
Die Startadresse der Scheinwerfer sind nur mit 7bit statt der nötigen 9bit einstellbar. Die höchste Startadresse ist somit 127.:bang:
Wat soll der scheiß!
Für das Projekt ist das zwar nicht relevant, aber was wenn ihr die PARs auch mal wo anders einsetzen wollt?
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Das ist echt etwas Banane. Das heißt jetzt aber nur, dass der erste Scheinwerfer nicht Adresse 1-5, sondern 127-132 bekommt, oder? Also wie du schon sagst, dürfte es für mein Vorhaben trotzdem funktionieren?

Liebe Grüße,
Marvin
 
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
25.06.14
Beiträge
967
Kekse
1.662
konventioneller Lichtschlauch als Grundlast dazu
Man muß ja keinen Lichtschlauch als Grundlast nehmen. Da tun es auch Blaue Glühlampen die irgendwo versteckt werden oder, wenn man Ahnung davon hat, kann man auch einen Heizwiederstand einbauen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Das heißt jetzt aber nur, dass der erste Scheinwerfer nicht Adresse 1-5, sondern 127-132 bekommt,
Ne, 1-5 als DMX Kanäle gehen schon. Du kannst nur den Scheinwerfern z.B. nicht die DMX Kanäle 128-132 usw. zuordnen.
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Man muß ja keinen Lichtschlauch als Grundlast nehmen. Da tun es auch Blaue Glühlampen die irgendwo versteckt werden oder, wenn man Ahnung davon hat, kann man auch einen Heizwiederstand einbauen.

Das verstehe ich nicht so ganz. Wo müsste die Glühlampe genau sitzen in meinem Lichtschlauch-Aufbau?

Ne, 1-5 als DMX Kanäle gehen schon. Du kannst nur den Scheinwerfern z.B. nicht die DMX Kanäle 128-132 usw. zuordnen.

Hatte mich verlesen. Ich habe niedrigste statt höchste Startadresse gelesen. Das macht dann ja auch Sinn bei 7 bit.

Liebe grüße,
Marvin
 
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
04.04.07
Beiträge
4.016
Kekse
30.715
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Das verstehe ich nicht so ganz. Wo müsste die Glühlampe genau sitzen in meinem Lichtschlauch-Aufbau?

Die muss einfach nur parallel auf dem Dimmerkanal mit draufhängen, also z.B. über eine Zweifachsteckdose. Wo du sie montierst ist dann letztendlich egal. Gibt ja auch fertige Fassungen mit Kabel und Stecker dran, dann kann man das auch ohne elektrotechnischen Background gefahrlos umsetzen.

http://www.hornbach.de/shop/Fassung-mit-Steckerzuleitung-3-m-weiss/8017652/artikel.html (ist jetzt E14, gibt es aber anderswo auch mit E27).

Der Digitus-Adapter spielt problemlos mit DMXControl zusammen, ggfs. muss man noch mit der Belegung des XLR-Adapters experimentieren. Normalerweise sollte aber A auf XLR Pin 3 und B auf Pin 2 gehören.
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Die muss einfach nur parallel auf dem Dimmerkanal mit draufhängen, also z.B. über eine Zweifachsteckdose. Wo du sie montierst ist dann letztendlich egal. Gibt ja auch fertige Fassungen mit Kabel und Stecker dran, dann kann man das auch ohne elektrotechnischen Background gefahrlos umsetzen.

http://www.hornbach.de/shop/Fassung-mit-Steckerzuleitung-3-m-weiss/8017652/artikel.html (ist jetzt E14, gibt es aber anderswo auch mit E27).

Ah okay, das ist ja wirklich simpel!

Der Digitus-Adapter spielt problemlos mit DMXControl zusammen, ggfs. muss man noch mit der Belegung des XLR-Adapters experimentieren. Normalerweise sollte aber A auf XLR Pin 3 und B auf Pin 2 gehören.

Mit QLC+ funktioniert er auch, habe ich gestern im Proberaum direkt ausprobiert! Ich hab einen fähigen Freund der so Lötarbeiten gerne macht! :)

Was hältst du von diesem Produkt hier? klick
Ich könnte die LED-24V-Schläuche an Kanal 1 und 2 anschließen und an Kanal 3 einen Grundlastverbrauchen. Tut es da auch eine 24V Diode, oder muss es unbedingt ein 230V Stromverbraucher sein? Würde das so funktionieren?
 
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
04.04.07
Beiträge
4.016
Kekse
30.715
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
OK, vor wir hier jetzt ein paar Sachen wild vermischen, mal kurz eine Übersicht über die Steuerungsmöglichkeiten.

Was du jetzt verlinkt hast, ist ein Switchpack. Rein von den technischen Daten her ist dieses auch für Netzspannung zugelassen, allerdings bin ich da in Punkto Trennabstände Netz-/Kleinspannung immer sehr misstrauisch. Auch gehört sowas bei Einsatz an 230V durch eine Elektrofachkraft in Betrieb genommen und sicher in einem Gehäuse verbaut, da hier ansonsten keinerlei Berührungsschutz gewährleistet ist. Das aber nur am Rande.

Ich bin davon ausgegangen, dass du nicht nur "Ein/Aus" willst (genau das sind die einzigen zwei Zustände, die ein Switchpack bietet), sondern auch Dimmen.

Dafür würdest du für netzbetriebene Scheinwerfer ein Dimmerpack benötigen:
https://www.thomann.de/de/botex_mpx405v.htm

Wird mit 24V gearbeitet, schaltest du zwischen 24V-Netzteil und deine Lichtschläuche dagegen ein solches Gerät:
https://www.amazon.de/Lixada-12V-24...F8&qid=1477841618&sr=1-1&keywords=dmx+decoder

Für den Fall, dass dir tatsächlich "hart ein/aus" reicht, gäbe es noch 230V-Switchpacks mit Relais - da gibt es auch keine Probleme mit der Grundlast, aber die machen prinzipbedingt natürlich Klackgeräusche (bei Publikumsbetrieb und wenn irgendwo oben in der Truss verbaut aber vernachlässigbar):
https://www.thomann.de/de/showtec_rp_405_mkii_relay_pack.htm
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
...Auch gehört sowas bei Einsatz an 230V durch eine Elektrofachkraft in Betrieb genommen und sicher in einem Gehäuse verbaut, da hier ansonsten keinerlei Berührungsschutz gewährleistet ist. Das aber nur am Rande....

Ja, das wird selbstverständlich gewährleistet! Pfusch ist nicht, da das Ganze auch auf öffentlich zugänglichen Veranstaltungen Verwendung findet!

Ich bin davon ausgegangen, dass du nicht nur "Ein/Aus" willst (genau das sind die einzigen zwei Zustände, die ein Switchpack bietet), sondern auch Dimmen.

Das war zuerst der Plan, das Dimmen gefällt mir jedoch um einiges besser!

Wird mit 24V gearbeitet, schaltest du zwischen 24V-Netzteil und deine Lichtschläuche dagegen ein solches Gerät:
https://www.amazon.de/Lixada-12V-24...F8&qid=1477841618&sr=1-1&keywords=dmx+decoder
https://www.amazon.de/Lixada-12V-24...F8&qid=1477841618&sr=1-1&keywords=dmx+decoder

Perfekt, da kann ich ja dann problemlos meine LED-Schläuche dranhängen und steuern!

Vielen Dank,
Marvin
 
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
25.06.14
Beiträge
967
Kekse
1.662
Ich könnte die LED-24V-Schläuche an Kanal 1 und 2 anschließen und an Kanal 3 einen Grundlastverbrauchen.
Nein.
Die Grundlast muß an den selben Kanal wie die LED Schläuche.
Kann mal ein Elektroniker erklären, warum man bei LED und Kleinstverbrauchern eine Grundlast parallel dazuschalten muß?
 
MarvinLu
MarvinLu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.16
Registriert
26.10.16
Beiträge
19
Kekse
0
Nein.
Die Grundlast muß an den selben Kanal wie die LED Schläuche.
Kann mal ein Elektroniker erklären, warum man bei LED und Kleinstverbrauchern eine Grundlast parallel dazuschalten muß?

Ich habe es mal selber gegoogelt und auch zufriedenstellend verstanden!

Vielen Dank für eure Hilfe bei unserem Projekt. Da sich das Ganze auf etwa 4k€ beläuft, wird die Entscheidung im Vorstand wohl noch etwas diskutiert werden müssen. Ich hoffe es findet Zustimmung!
Wenn ja, werde ich mal berichten wie es am Ende aussieht!

Liebe Grüße,
Marvin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben