Bellwood Telecaster (Bj. ~1979) - Restauration? Infos?

von TheKing, 03.03.06.

  1. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 03.03.06   #1
    Hi Folks,

    ich habe heute eine Bellwood Telecaster zum restaurieren in die Hand gedrückt bekommen. Als erstes habe ich erfolglos gegooglet, um etwas über "Bellwood" zu lesen. Hat irgendjemand vllt Infos über "Bellwood" oder dergleichen...!?
    Die Gitarre soll zwischen 20 und 30 Jahren alt sein und ist Made In Japan.

    Die Bridge habe ich wieder in Ordnung gebracht, um zu testen ob sie noch einen Ton rausbekommt. Auch das war erfolglos, also habe ich das Pickguard abgeschraubt und festgestellt, dass an der Output-Buchse eine Lötstelle sich gelöst hat (s. Bilder). Wofür ist dieser Kontakt? K.A. ich hab keine Ahnung was Technik betrifft. Der Hals ist soweit in Ordnung, Bundstäbe sehen okay aus, das Holz ist nicht aushetrocknet oder gerissen.
    Geplant ist: Die (schlampige) "Lackierung" soll ab, dann rot beizen, Klarlack drauf, Technik wieder in Ordnung bringen, selfmade Perloid-Pickguard drauf, Headstock im Tele-Style aussägen & neue Mechaniken ran und alle Chrom/Metall-Teile wieder auf Glanz bringen, aber möglichst nichts (außer Mechaniken) ersetzen, nur wieder in Schwung bringen. Und nun die Masterfrag: Wird sich eine Restauration lohnen? (Zeit habe ich erstmal genug...:) )

    Egal was für Infos oder Vorschläge: her damit :D

    Greets & Thx.
    Ced
     

    Anhänge:

  2. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 03.03.06   #2
    Hallo King,

    schau mal in die Plauderecke, die "Geschichte einer heruntergekommenden Gitarre" von Darlex. Den Bildern nach zu urteilen, gehört dein Instrument auch zur Familie der"Hertiecasters". Gab ja unendlich viele Varianten davon.
    Genaues ist da wahrscheinlich nicht herauszufinden.
    Ich würde aber trotzdem restaurieren. Ist ein Sammlerstück, kannst Dich ja bei Ebay davon überzeugen. Vielleicht inspiriert Dich der erwähnte Thread;)

    ..übrigens,war nicht Faulheit, sondern mein Unvermögen, daß ich nicht direkt verlinkt habe...:o
     
  3. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 03.03.06   #3
    Hey. Den Thread kenne ich schon, aber es ist mir bis jetzt nicht aufgefallen, dass die beiden zur selben Familie gehören. Thx, werd ich mir mal genauer anschauen.

    Falls aber dennoch jemand etwas über Bellwood weiß, darf er es trotzdem posten :)

    Greets.
    Ced


    EDIT: hier der Link:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=112921
     
  4. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 03.03.06   #4
    bezüglich der frage "wofür ist dieser kontakt" - also die art der verkabelung ist für mich hier nicht erkennbar aber insgesamt muss natürlich der stromkreis geschlossen sein, sonst gibts keinen ton!
    einfach schauen, wo an dem nachbarpoti die lötstelle war - die ist sicher erkennbar, ein zinnklümpchen aus dem wahrscheinlich die abgerissenen litzenreste rausschauen, dort das kabel wieder dranlöten (wenn es ordentlich sein soll, die reste der alten lötstelle entfernen, müsste aber so auch funktionieren), dann solllte das ding wieder tönen.
    ich würde die auch herrichten, scheint ja sonst gut beisammen zu sein, bünde sind nicht abgespielt, da brauchst du scheinbar nicht viel investieren ausser ein wenig zeit.

    ich bekam als erste e-gitarre 1976 eine gebrauchte alte framus - ich hab die nach einiger zeit so gehasst dass ich sie verschenkt habe!! ich könnte mir heute dafür selbst eine verpassen!!
     
  5. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 03.03.06   #5
    also der abgebrochene kontakt ist für die masse
    ich find auch dass das ding sehr nach hertie aussieht (ein hoch auf hertie, komme gerade von einem dreitägigen seminar dass die hertie-stiftung bezahlt hat^^)
    also ich würds restaurieren, spaß machts aucf jeden fall und vllt klingts sogar nachher ganz annehmbar^^
     
  6. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 03.03.06   #6
    Danke euch beiden :great:
    Ich habe vorhins meine Gitarre mit der Hertie-Gitte aus dem anderen Thread verglichen und die beiden gleichen sich stark in der From des Headstocks (fast identisch) und der Mechaniken.
    Mit polieren der Chrom-Teile habe ich schon angefangen, zum Löten werde ich dann am Sonntag kommen und schleifen und neu lackieren wird wohl die nächsten 6 Wochen in Anspruch nehmen (komm nicht so oft in ne Werkstatt :rolleyes:) Also ich werd die Mooncaster definitiv restaurieren, schon das Polieren hat Spaß gemacht :screwy: :D Dazu kommt, dass sie sehr wahrscheinlich sogar um die 35 (+/-5) Jahre alt ist, was sie schon zu einem kleinen Sahnestückchen macht :)

    Greets.
    Ced
     
  7. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 04.03.06   #7
    Hallo!
    Hey noch ein Kollege mit so ner Hertie... *g*
    Also ich würde auch sagen, dass diese definitiv zu der Hertie-Spezies gehört.

    Der lose Kontakt ist, nicht wie gesagt wurde die Masse, sondern das "heiße" Kabel (das singalführende), da dies Verbindung zur Spitze der Buchse hat.
    Die Masse ist noch dran (das grüne Kabel, das an das Gehäuse des Potis geht). Halt n bißchen suchen wo was angelötet gewesen sein könnte (was ein deutsch! *g*).

    Falls du noch ein Foto direkt von oben machen könntest, wäre das vielleicht besser zu durchschauen (also für mich *g*), wo was angelötet gehört.
    Vermutung: Es gehört an den Kondensator am ersten Pin der Potis.

    Und ja, ich würde die Gitarre an deiner Stelle auch wieder fit machen! *g*
    Ansonsten viel Spass beim polieren!

    cu darlex
     
  8. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 04.03.06   #8
    recht hat der mann, sorry
     
  9. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 04.03.06   #9
    nix passiert! ;)
    fehler kommen vor, hauptsache sie werden bemerkt. :cool: :D

    cu darlex
     
  10. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 04.03.06   #10
    er hat schon wieder recht:D
    aber ich glaub wenn ich nix zu der gitarre zu sagen hab, sollte ich wohl lieber mein schnäuzchen halten;)
     
  11. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 04.03.06   #11
    Ja, aber ich darf meine behalten :p :D

    Danke, da ich nicht so der Technik-Mensch bin, hats mich schon interessiert, was das lose Kabel bewirkt. Dass es daran liegt, habe ich mir schon gedacht, weil der Rest der Verlötungen & Kabeln eigentlich ganz gut aussehen. Ein Foto davon mache ich noch heute abend und stells hier rein.

    Die Gitarre mache ich wieder fit, schon mit dem "bisschen" Polieren (gestern habe ich nur das zweiteilige naja ich nenne es mal Tailpiece poliert und das hat schon 1,5 Stunden gedauert) sieht man ordentliche Erfolge und es glänzt jetzt wie fast neu. Mit dem Abschleifen und Neulackieren des Korpus (den Hals werde ich so lassen, der sieht eigentlich noch ganz gut aus) werde ich wohl noch bessere Ergebnisse erzielen, als beim Polieren und das motiviert schonmal ganz ordentlich :)

    Greets.
    Ced
     
  12. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.03.06   #12
    So, jetzt hab ich Bilder gemacht, bin gestern abend nicht mehr dazugekommen. Also: Wohin kommt die lose Leitung? :)

    Greets & Thx.
    Ced
     

    Anhänge:

  13. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 05.03.06   #13
    Die Fotos sind schlecht gemacht, man kann nicht sehen wo das Blaue kontakt hat nur vermuten. Ich vermute das es ein Ground ist, weil er auf'm Poti drauf ist, gleiches gilt für die Grüne Leitung. Du hast keine "heiße Leitung" also keine Signalleitung nur Groundleitungen drinnen. Dafür ist das weiß Kabel was da so lose drinnen hängt. Die Hotwire (also Signalleitung von den Pickups) sollte bei der Schaltung eigentlich vom Volume Poti (der erste) am ersten Kontakt ran. Aber das ist nur ne Vermutung weil man nicht alles sieht.

    Gruß
     
  14. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.03.06   #14
    Blau und Grün sind Masseleitungen. Das Blaue geht durch den Korpus zur Bridge, wo es mit der Bridge/Korpus-Schraube im Gewinde befestigt ist.
    Hab grad noch eins gemacht, hoffe es ist besser. Am rechten Rand "unter" dem grünen ist die weiße lose Leitung.

    Thx.
    Ced
     

    Anhänge:

  15. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 05.03.06   #15
    So hallo!
    Also ich hab mir mal die Schaltung angeschaut... *g*
    Und nach einem Vergleich mit der Schaltung der mir bekannten Hertiecaster muss das lose Kabel, wie schon gesagt an den ersten Pin des ersten Potis (Volume). Dann sollte das ganze wieder funktionieren.
    Das blaue Kabel wird wohl die Saiten/Hardwaremasse sein, also irgendwie mit der Bridge verbunden... (Hab grad gesehen, das hast schon geschrieben.)

    Also, so weit ist die Schaltung mit meiner identisch, ich hab hat mehr Schalter! ;)

    cu darlex
     
  16. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 05.03.06   #16
    ööööhm, mach die farbe lieber mit abbeizer runter, das zeugs ist eklig und stinkt bestialisch, aber dafür gehts wesentlich schneller und du kommst in alle ecken (ich vermute dass du nicht vorhattest mit hand zu schleifen). außerdem ist schleifen generell ne scheißarbeit.
    was du beim abbeizer beachten musst, ist dass du danach den ganzen body schön mit terpentin abwischst und dass du ihn danach MINDESTENS drei tage trocknen lässt.
     
  17. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.03.06   #17
    Oh ja das stimmt. Aber ich werds dennoch Schleifen und sehr wahrscheinlich auch mit der Hand. Soll ja auch etwas Arbeit drinne stecken :rolleyes: :D

    Nee aber mal im Ernst, ich werds schon mit der Hand machen, da habe ich zum einen mehr Gefühl als mit der Maschine und zum anderen kann es nur schwerer passieren, dass man zuviel wegschleift. Die jetzige Lackierung ist rot, aber sehr schlampig. Die neue Lackierung soll ebenfalls rot werden, also falls ich nicht in alle Ekchen rein komme, ist es nicht ganz soo schlimm (dann kann ich ja immer noch den Abheizer nehmen). Außerdem habe ich den Vorteil, dass unter professioneller Anleitung und Aufsicht machen zu können, mein Vater ist gelernter Modelltischler, der hat sowas schon ein paar Mal gemacht. Und mit dem Abheizer auf die Gitarre loszugehen, das wäre schon sehr gefühlslos, das arme Stück :D

    Greets &Thx.
    Ced
     
  18. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 05.03.06   #18
    etwas arbeit sagt er, hihi, habt ihr das gehört, etwas arbeit...:D;)
    du wirst fluchen sag ich dir, laut fluchen:p
    ich persönlich bin der meinung es ist für die gitarre besser eine kurze radikalbehandlung zu bekommen, als dass sie über tage mit schleifpapier misshandelt wird, aber du kannst sie ja fragen was ihr besser gefällt;)
     
  19. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.03.06   #19
    Nützt ja nüscht, geschliffen wird mit der Hand. Bevor ich die Gitarre quäle, quäle ich lieber mich :screwy: :D
    Aber ich hab ja Zeit, ich muss die ja nicht bis nächste Wocher fertig bekommen, von da her drängelt ja nichts :)

    Dennoch Danke für den Tipp.
    Ced
     
  20. Tiger13

    Tiger13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    17.11.14
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Schliesslich Holzbein
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.490
    Erstellt: 07.03.06   #20
    wenn die Gitarre wieder deckend lackiert werden sollte, nicht alles abschleifen, sondern glätten und als Untergrund nutzen.

    Anstonsten ist Porenfüller nötig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping