Belphegor/Blutsabbath/1997/CD

von -=Mantas=-, 27.01.08.

  1. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 27.01.08   #1

    Belphegor-Blutsabbath-September'97/CD


    [​IMG]

    Trackliste:
    1.Abschwörung
    2.Blackest Ecstasy
    3.Purity Through Fire
    4.Behind The Black Moon
    5. Blutsabbath
    6.No Resurrection
    7.The Requiem Of Hell
    8.Untergang der Gekreuzigten
    9. Path Of Sin

    Label

    Last Episode Records

    Genre
    Black Metal


    Website

    www.Belphegor.at


    Erscheinungsjahr

    September 1997


    Soo wie fang ich an..
    Belphegor haben damals,besonders mit blutsabbath,richtig guten Black Metal gemacht (was man heute mit Zeugs wie Lucifer Incestus nicht mehr sagen kann).
    Naja egal wenden wir uns zu Blutsabbath.
    Blutsabbath ist richtig harter Tobak für richtige Blackmetalfans.Ich denke auch die eher auf der Schiene des Norwegischen Blackmetal (wie bspw Darkthrone) fahren,werden ihren Gefallen hier finden.Im Gegensatz zu Transilvanian Hunger zb. hört sich Belphegor zwar anders an,jedoch keinesfalls schlechter.Und obwohl beides SchwarzMetall nennen kann,unterscheiden sich beide gehörig.
    Als ich Blutsabbath von einem Kollegen bekommen habe,war ich neutral eingestimmt.Damals hab ich Belphegor nur vom Metalhammer gekannt (interviews)..
    PLatte eingelegt und BUMM! Soviel Wut habe ich in Musik nur selten gehört.Jedes (naja fast jedes Lied kann man als Schlächter bezeichnen da sie sich wirklich einfach nur in einen hereinprügeln.Speed,Wut und Kälte ist wohl das was in dem album hier am meisten herrscht.Was ich garnicht mal soo schlecht finde ist,dass das album nach 30 min etwa vorbei ist.Es ist zwar schade dass es zu ende ist,jedoch kann man sowas auch nicht viel länger aushalten;)*Übertreib*Aber es heißt ja: In der Kürze,liegt die Würze -> und das trifft hier sehr wohl zu!

    Blutsabbath hat nicht die beste klangqualität (so wie es auch sein soll!) und wird die ganze Zeit durch Kreischvocals von Helmuth und typischen Blackmetal-geknüppel begleitet.
    Trotzdem würd ich sogar sagen dass einige parts stark an Grindcore erinnern(Pausen,Tempowechsel und teils sogar der Gesang..öhm..geschrei:rolleyes:)

    Was noch erwähnt werden sollte wäre dass wenn ich jemanden Black metal näherbringen solle,neben manchen Scheiben von Darkthrone,Mayhem etc Blutsabbath auch dabei sein würde.Zum Einen weil es eine gute Alternative zu Norwegischem Black Metal ist und zum anderen da Blutsabbath zu den extremsten Musik-Alben gehört dich ich besitze.


    Fazit
    Blutsabbath kann man gut mit einigen Adjektiven beschreiben:Brutal,konsequent,eiskalt,gnadenlos,true,deutsch,geil.
    Das ist keine Poserscheiße.Das ist Belphegor.
    Wer die Platte nicht im Regal stehen hat,ist selber schuld,ich habe meine jetzt schon glaube an die 9 Monate und bin immernoch hin und weg.
    Black vom feinsten!
     
  2. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 28.01.08   #2
    Auf jedenfall eine geile Scheibe, keine Frage. Sie ist für mich aber
    1. nicht mit Darkthrone vergleichbar, sondern viel mehr mit Morbid Angel
    2. nicht besonders innovativ

    Natürlich geht es bei dieser CD nicht um Innovationen. Aber DER Belphegor Stil, der Belphegor wirklich von allen anderen Bands entschieden abhebt, ist imo erst ab Necrodaemon Terrorsathan entstanden.
     
  3. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 11.02.08   #3
    okay,danke für deine Meinung!:great:
    Ich wollte Belphegor eigentlich auch nicht mit Darkthrone an sich vergleichen.
    Es sollte mehr so ein Vergleich sein zwischen Deutschem Black (belphegor)und so typischen "norwegian Black metal"(also darunter versteh ich dann auch sowas wie mayhem,darkthrone..und so)
    Ich find transilvanian Hunger war da ein guter Kontrast dagegen.

    Gruß
    Mantas
     
  4. Limbo

    Limbo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    10.04.08
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    875
    Erstellt: 13.02.08   #4
    Österreich

    Belphegor ist nettes Black/Death-Geknüppel, aber mMn nicht mit norwegischem Black Metal vergleichbar.
     
  5. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 14.02.08   #5
    Jepp, Österreicher. Die Live-Ansagen sind bei deutschen Konzerten der Knüller, Helmuths Dialekt ist urkomisch :D .
     
Die Seite wird geladen...