[Beratung] Lakewood M-14

von felihuh, 13.04.08.

  1. felihuh

    felihuh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.04.08   #1
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer neuen. Gestern hatte ich die Möglichkeit in nem Geschäft die Lakewood M-14 kurz anzuspielen. Erster Eindruck: Wahnsinns Gitarre! ein Traum. Der kleine Korpus hat mir sehr gefallen; der dicke Hals war in den wenigen Minuten kein wirkliches Problem (nur ein bisschen Ungewohnt, sonst immer 42mm E-Gitarren-Hals)

    Dieser Eindruck kommt aber bestimmt auch, weil ich nur eine billige Cort habe und mich nicht wirklich auf dem Akustikgebiet auskenne (letzen Jahre e-gitarre gespielt, möchte jetzt aber auf Akustik "umsteigen").


    Nun meine Fragen:

    Welche Erfahrungen habt ihr mit dieser Lakewood?

    Bin noch Anfänger auf der Akusitk, möchte aber Fingerstyle und auch mit Plektrum spielen (Begleitung, und sowas, wie manch schnellere Songs von Tommy Emmanuel :rolleyes:). Ist die dafür geeignet?

    Gibt es vielleicht ähnliche Gitarren, die meinem Spielen besser passen? (nicht zu teuer, Preisgebiet der M-14 wär gut)

    -> Möchte eine Gitarre, die ich Jahre lang spielen kann, auf der ich mich noch entwickeln kann und die Fingerstyle und Plektrumspiel verträgt.


    Freue mich über Antworten
    Grüße
     
  2. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 13.04.08   #2
    Ich glaube da bist Du bei der Lakewood M-Serie extrem richtig. Irgendwie glaube ich dass Du von anderen Herstellern nichts Vergleichbares in der Preisklasse finden wirst (aber ich bin auch voreingenommen).
    Wenn Du doch gegeneinander testen möchtest dann würde ich die Taylor 300-Serie versuchen (312CE oder 314CE) und die Larriveé L03 oder L05.
     
  3. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.244
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 13.04.08   #3
  4. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.464
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 13.04.08   #4
    Die M-14 hat standardmäßig eine Zederndecke. Das ist nicht unwichtig für einen Vergleich, weil Zeder tendenziell "weicher" klingt als Fichte - und der Klang des Neuinstruments dem des eingespielten Instruments i.d.R. ähnlicher ist als bei einer Fichtendecke.
    Insofern wäre für einen Vergleich mit der M-14 eine Gitarre mit derselben Holzkombination besser geeignet als die bisher genannten Modelle. Auf jeden Fall würde ich aber auch mal ein Teil mit einer Fichtendecke anspielen - und berücksichtigen, dass sich der evtl. etwas "spitze" Klang wahrscheinlich noch "füllt".
     
  5. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.04.08   #5
    danke für die Antworten.
    also ist im Allgemeinen eine mit Fichtendecke der bessere Allrounder (fingerpicking und flatpicking) ?
     
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.244
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 13.04.08   #6
    nein.
    du kannst nicht an einem einzelnen merkmal den klang einer gitarre festmachen.
    zum einen kommt es immer auf die materialqualität an (gutes holz, weniger gutes holz), dann spielt die beleistung eine große rolle (also das "wie sind die teile stabilisiert und miteinander verbunden)

    wenn ich ne tolle fichtendecke mit heißklebe an nen paar holzlatten klebe wird das nicht super klingen, trotz der tollen decke.

    dann spielt natürlich auch das material ansich eine rolle:
    die meisten decken sind aus fichte oder zeder.
    man sagt, das die fichte ihren klang mit der zeit (wir reden hier von einigen jahren bis jahrzehnten) mehr entwickelt als eine zeder decke.
    jetzt kann man zwei positionen einnehmen:
    1) ich kaufe eine gitarre mit fichtendecke in der hoffnung, dass sie später noch besser klingt.
    2) ich denke mir: warum lange warten, wenn ich doch mit der zederdecke sofort nen super sound hab?

    ich finde man muss danach entscheiden was man grad da hat: wenn mir eine gitarre mit fichtendecke gut gefällt: prima, vllt wird sie mit der zeit noch besser.
    wenn mir eine gitarre mit zederdecke gut gefällt: prima, die wird auf jeden fall nicht schlechter ;-)

    so jetzt kommt noch dazu, dass "besser" und "schlechter" völlig subjektiv sind.
    dem einen gefällt ein spitzer sound, dem andern ein warmer.

    "allrounder" ist auch so ein schwammiger begriff..
    ob ich nun Emmanuel auf einer gitarre mit fichtendecke oder zederndecke spiel..
    die stücke werden ja dadurch auch nicht schlechter.. ;-)
    dazu kommt dann eh noch der raum und evtl verstärkung etc blabla.

    am ende läuft es darauf hinaus, dass DU dich mit der gitarre wohlfühlen musst, who cares the rest?

    spiel solange gitarren an, bis du dir bei einer sicher bist: "die ist es".
    und die M-14 ist sicherlich nicht die schlechteste wahl ;-)
     
  7. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 13.04.08   #7
    Dieser thread wäre dazu sicherlich informativ: Fichte versus Zeder

    Meine Meinung dazu: Das was am besten gefällt - kaufen! Wenn beides gleich gut gefällt würde ich eher zu Fichte tendieren.
    Wobei die Art der Saiten ja auch eine Rolle bei der Klangbildung spielen.
    Bei den Lakewoods sollten überall Elixir Nanoweb 012er Saiten drauf sein - und die Beleistung bzw. die Konstruktion sollte gleichartig sein - die Qualität der Hölzer würde ich auch nicht anzweifeln - Deswegen wäre es hilfreich wenn Du zwei Lakewoodgitarren der M-Serie direkt vergleichst (Fichte versus Zeder). - Dabei hätte ich den Verdacht, dass Dir beide sehr gut gefallen werden und Du einen Entscheidungskonflikt lösen musst.

    Bei den Taylor und Larriveé weiß ich leider nicht welche Saiten verwendet werden.
     
  8. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.04.08   #8
    ok!
    ich werd mir einfach nochmal viiiiel Zeit nehmen und in Ruhe verschiedene Gitarren/Hölzer antesten. Mal schauen was dann bei rauskommt :D

    Danke für die hilfreichen Tipps :)

    Grüße
     
  9. soundseeker

    soundseeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    30.11.12
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Nähe Paderborn
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    504
    Erstellt: 15.04.08   #9
    Moin!

    Bin ja mal gespannt, wie das weitergeht. Ich hatte leider noch nicht die Gelegenheit, meine Taylor direkt mit einer Lakewood zu vergleichen. Ich hoffe ja, dass dieser Thread mich nicht noch dazu verführt und mich dann noch ins Grübeln bringt, ob ich mich bei meinem Kauf richtig entschieden habe... :rolleyes:

    @Richelle:
    auch bei Taylor sind serienmäßig Elixir 012er drauf. ;)
     
  10. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.04.08   #10
    Hi,

    also ich war die lakewood nochmal antesten. Und es war keine mit Zederndecke, sondern mit Fichte; also ein Customteil. Konnte auch mit Zeder vergleichen, aber Fichte gefällt mir persönlich besser.

    Nur ist mir nochwas aufgefallen.. undzwar ist mir der ganze Body doch irgendwie zu klein, oder er fühlt sich nur so an..
    Nach einem bisschen Recherche im Internet hab ich dann noch eine gefunden, die genau meinen Vorstellungen entspricht.

    Das wäre die: Furch V-OM-32 , die gibt es aber leider nicht zum Antesten in meiner Nähe.
    Kennt sich jemand mit der aus? schonmal gespielt? Eindrücke? Oder eure Meinung über Furch allgemein?

    Antworten wäre super :)

    Viele Grüße
     
  11. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 19.04.08   #11
    Bin mir ganz sicher, dass du aus dem Häuschen sein wirst, wenn du die Furch anspielst.
    Hab zwar das Dreadnought Modell, habe sie aber auch schon angespielt.
    Übrigends auch die Lakewood
    https://www.musiker-board.de/vb/stahl/247765-zeit-f-r-neues-aus-tschechei-furch.html

    ...da habe ich einige verglichen und mich dann ganz einfach auf die Furch festlegen können, weil sie einfach wunderbar ist!

    Unbedingt anspielen!!!
     
  12. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.04.08   #12
    Ja würde die sehr gern mal anspielen. Nur gibt es die hier in Berlin nirgends, hab schon rumtelefoniert... mag man kaum glauben, dass man sowas nicht in der Hauptstadt bekommt....

    Dann hab ich mal gleich noch eine Frage.


    Undzwar geht es um diese OM Form. Orchester oder so. Ist die bei allen Gitarren identisch (von der Größe her)?? Zum Beispiel die von Maton (BG 808) und eine von Martin??

    Die Maße bei Maton's OM-Form sind:
    -Body Länge: 479mm
    -Body Breite: 366mm
    -Body Tiefe: 125mm

    Vielleicht hat ja jemand zufällig eine Martin zum Vergleichen.

    > ist die von Maton überhaupt eine OM form?? auf der Homepage steht "bluegrass 808"

    (Will nicht extra dafür ein neues Thema aufmachen. Hoffe offtopic ist nich so schlimm :-) )

    Grüße
     
  13. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 19.04.08   #13
  14. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.04.08   #14
    super! dankeschön, so wie es dort steht, hat die Martin 00 Form die gleiche Größe wie die Maton. Genau das wollt ich wissen.

    Dann werd ich nächste Woche wohl nochmal antesten gehen :)

    Viele Grüße
     
  15. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.464
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 20.04.08   #15
    Wenn beim Anspielen(!) der Lakewood aufällt, dass der Body "irgendwie"(?) zu klein ist, ist schwer zu verstehen, wie eine Internetrecherche(!) zu einem Instrument führen kann, das genau(!) den Vorstellungen entspricht :confused:
     
  16. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.04.08   #16
    Was ist denn dadran schwer zu verstehen? Im Internet urteilt man doch in erste Linie nach ästhetischen Faktoren; und dort gefallen mir nunmal die Form (!) von Furch, Maton, und Martin (OM o. 000) am besten. Die entsprechen eben meinem Geschmack (Äüßerlich!). Ob die nun auch noch mein klanglichen Geschmack entsprechen wird sich noch rausstellen, falls ich meine Favoriten überhaupt zum antesten finde...

    (!)

    Grüße :-)
     
  17. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.464
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 20.04.08   #17
    Ausgangspunkt war doch der, dass das M-Modell von Lakewood "irgendwie" zu klein war. Ein Blick auf die Abmessungen (stehen auf der Lakewood-Seite) zeigt, dass die Werte sowohl für die Korpuslänge als auch für die Breite des Unterbugs über denen der Maton liegen. Sollte es wirklich so sein, dass die kleinere von zwei Gitarren genau den Vorstellungen entspricht, während die größere "irgendwie" zu klein ist??
     
  18. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.04.08   #18
    hmm.. das ist etwas, was ich nicht wissen kann/konnte, da ich die maton nicht mit der lakewood vergleichen konnte/kann. (die abmseeungen hab ich auch nicht gesehen -.-) Ich kann ja nur von den Bildern ausgehen, die mir zur Verfügung stehen und da sieht die von maton größer aus...aber danke für die aufklärung.

    oh man.. das ist ja alles kompliziert :p

    ich glaub ich werd eine von denen kaufen, die ich antesten und vergleichen kann und jetzt gar nicht mehr im internet rumgucken und suchen, bringt ja irgendwie nichts
     
  19. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 20.04.08   #19
    kluge entscheidung. zuviel auswahl kann manchmal auch nervig sein.

    groetjes
     
  20. felihuh

    felihuh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.05.08   #20
    Hi,

    hab mich immernoch ich entscheiden können. Jetzt schwanke ich zwischen einen Larrivee D-05 und einer Martin D-28 (ja, ganz andere Richtung als bei Eröffenung des Threads).
    Wo bekomm ich im Allgemeinen mehr für mein Geld? (man bezahlt bei Martin bestimmt schon viel für den Namen...)
    Wär froh, wenn ihr mir helfen könntet. Die Entscheidung zu einen guten Gitarre fällt mir echt schwer, da ich auch noch nicht so viel Erfahrung hab..

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping