Beratung wegen neuem Steelblock...

von JuFre, 30.12.05.

  1. JuFre

    JuFre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #1
    hallo zusammen
    ich hab mir vor ca. nem jahr meine erste gitarre, eine collins strat-kopie bei musikproduktiv für 69€, gekauft. im gitarre&bass forum (oh oh, feindesland) hatte ich nen thread (dens mittlerweile glaub ich nich mehr gibt) gelesen, in dem jemand das teil gekauft und für gut befunden hatte. nur stand da, das der steelblock schlecht sein sollte, und man den austauschen solle.
    nun also: lohnt es sich wirklich sowas zu erneuern und kann ich das? hab noch nie an ner gitarre rumgeschraubt und hab entsprechend auch kaum ahnung davon...
    ich hab halt jetz grad nen bisschen geld und würde gerne was verbessern...
    also, vielen dank für eure antworten:)
     
  2. Doctor Madness

    Doctor Madness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.10
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Ostdeutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    7
    Erstellt: 30.12.05   #2
    Ich würde generell keine Teile im Wert von 100€ in eine 70€ Gitarre bauen ^^
     
  3. JuFre

    JuFre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #3
    ne, der steelblock würde ca. 50€ kosten, zusammen mit der gitarre kostets dann 119€
     
  4. Squall_

    Squall_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 30.12.05   #4
    ich habe auch ne collins und ich hatte wahrscheinlich glück aber alles ist perfekt :)

    verarbeitung
    klang (ein wenig matschig ist aber normal bei billig gitarren :D)
    stimmstabil
    schnarrt nicht (da hab ich ein wenig nachgeholfen :))

    edit:

    bist du schweizer? :D
     
  5. JuFre

    JuFre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #5
    schweizer? nää
    ich komm aus niedersachsen... wie kommst auf sowas?
     
  6. Squall_

    Squall_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 30.12.05   #6
    weil ich auch vor einem jahr im MP meine collins gekauft habe :D
     
  7. JuFre

    JuFre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #7
    kann mir niemand helfen?
    ich möchte ja eigentlich nur wissen, ob der austausch merkliche unterschiede bringen würde, und ob er sehr kompliziert ist.
     
  8. beaver

    beaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    333
    Ort:
    zwischen Darmstadt und Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    439
    Erstellt: 02.01.06   #8
    hey,

    ich glaub weniger, dass sich das lohnen würde. Der Effekt ist halt schon eher was für geschulte Ohren.
    Ich würd dir eher empfehlen mal n neuen Humbucker in die Stegposition zu setzten.
    N richtig fetten wie den DiMarzio Tone Zone.
     
  9. JuFre

    JuFre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #9
    gut, das seh ich ein
    aber, einen humbucker in eine singlecoilposition zu setzen, ist soch ziemlich aufwändig oder? da muss man doch im body was fräsen, oder? da hab ich bisher keine erfahrung mit...
     
  10. beaver

    beaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    333
    Ort:
    zwischen Darmstadt und Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    439
    Erstellt: 03.01.06   #10
    stimmt, da müsstest du fräsen; hab ich nicht bedacht.

    Aber es gibt auch Humbucker in Single-Coil Format.
    Den Tone Zone gibt's in der Größe.
     
  11. JuFre

    JuFre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #11
    @beaver
    ok
    und kannst du mir sagen, wie sich der anhört, auch im vergleich zu einem normalen humbucker?
     
  12. beaver

    beaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    333
    Ort:
    zwischen Darmstadt und Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    439
    Erstellt: 03.01.06   #12
    nee, leider nicht. Ich wollte den zwar mal ausprobieren, hab's aber noch nicht gemacht.
    ZZ hab ich 'ne Seymour Duncan Screaming Demon in meiner Super-Strat. Ist auch cool, verlangt aber glaub ich nach 'ner guten, eingespielten Strat. Sonst klingt der...naja.
    Ich dachte einfach, so 'n fetter Hum wär das richtige für dich, damit du auch 'n ordentlichen Unterschied hörst.

    Die kleinen Hums sollten schon so wie die großen klingen.
     
  13. JuFre

    JuFre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #13
    ok, danke für deine hilfe:great:
    hat mir auf jeden fall geholfen (und mich davon abgehalten, 50 eus auszugeben)^^
     
  14. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 04.01.06   #14
    Hi,

    wenn Dich der Sound der Collins bis jetzt noch nicht anekelt, warum solltest Du also nicht Verbesserungen vornehmen.
    Schau doch mal, ob Du was Gebrauchtes findest.

    Der Steelblock ist zwar am Klang beteiligt, aber den Kernsound macht immer noch das Holz, die solide Konstruktion und die PUs aus.
    Wenn Du wirklich was ändern möchtest, sollte da ein besserer Hals auf die Gitarre, aber der wird locker 150 Euro neu kosten.
    Aber gebraucht ist sowas auch bei Ebay zu finden.

    Gruß, Joachim
     
  15. JuFre

    JuFre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #15
    ist vielleicht ne dumme frage, aber was wäre denn durch einen neuen hals besser?
    mein bisheriger hals ist relativ angenehm zu greifen und sieht auch einigermaßen aus.
    das man durch neue pickups einiges verbessern kann leuchtet mir dagegen völlig ein:o
     
  16. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 05.01.06   #16
    Hallo,

    durch neue hochwertige PUs ist nur dann Besserung in Sicht, wenn die Gitarre qualitativ (Holzqualität), das schließt den Hals zu 75% ein, für einen guten Sound sorgt. Der Hals ist maßgeblich am Klangbild beteiligt, weil er einen Großteil der Saitenschwingungsstrecke einnimmt.

    Ein besserer PU würde einer schlechten Gitarre auch die kleinsten Unzulänglichkeiten entlocken.
    Deshalb solltest Du Dir sicher sein, daß die Collins zu mehr taugt. Das unplugged hörbare Resonanzverhalten der Gitarre kann täuschen, weil ein PU eigentlich nur die Saitenschwingung verarbeitet. Ob der Hals und Korpus der Gitarre den Klang mitfärben, kannst Du nur durch ausprobieren herausfinden.

    Es ist nicht garantiert, daß der Eindruck, den die Gitarre unplugged macht, über die Pus auch so übertragen wird.

    Beim Steelblock entscheidet mehr die Härte des Materials und eine direkte, spielfreie Aufhängung über eine gute Übertragung.

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Collins für 69 Euro für die Ewigkeit gebaut wurde. Wenn Du Pech hast, verzieht sich bei kleinsten Temperaturschwankungen der Hals, wie er gerade Lust hat, weil man sich in dieser Preisklasse nicht um das Selektieren guter Hölzer kümmert.

    Teste die Gitarre mal an einem guten Röhrenverstärker clean sowie verzerrt. Das Ergebmis an einem Transistoramp ist oft ein völlig anderes. Aber ein Röhrenamp deckt so manches auf.

    Grüße, Joachim


    Aber wenn Dir der Klang gefällt, dann steht einem Upgrade nichts im Wege.
     
Die Seite wird geladen...

mapping