Bericht Peavey Max 126

von Ziffi, 03.08.05.

  1. Ziffi

    Ziffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 03.08.05   #1
    Im Threat Mini Verstärker Bastelei... bin ich zu dem Schluss gekommen, daß der Peavey Max 126 wohl die beste Wahl ist wenn man einen wirklich kleinen Verstärker sucht.
    (10Watt ca.30x30x18cm).

    So will nach dem ersten Testen mal ein kurzes Resumee ziehen.

    Erster Blick:
    Wirklich schön klein, sieht putzig aus schon leicht. Also wirklich portabel.

    Erster Test:
    Sound ist wirklich gut. Der Vintage Regler erzeugt auch einen netter Sound zu rumspielen allerdings meiner Meinung nach nicht wirklich eine Röhren Simulation :-)
    Höhen und Bass Regler sind leider nicht wirklich genug um seinen Sound wirklich zu beinflussen, da solte man dann wohl eher einen kleinen EQ davor schalten.

    Was negativ auffällt ist eine fieses schnarren bei bestimmten Frequenzen, daß sich nach näheren hinsehen als die Rückwand entpuppte. Also ab damit und gut ist.
    Allerdings gibt die Rückwand dann einen Blick ins innere frei. Ziemlich billiges Preschbahn. Das auch dazu führt das die Schrauben nach dem reindrehen durchdrehen :-( also eher sehr günstig verarbeitet.

    CD-In
    Funktioniert gut, klingt gut und ist schön laut :-)

    Phones:
    Ziemlich rauschig, erfüllt aber seinen Zweck.

    Fazit:

    Super Preis, echt Portabel leider günstig verarbeitet. Sound ist gut für das kleinen Ding. Also Optimal um in den Urlaub mitgenommen zu werden. Könnte auch für Minimalisen den Übungsamp für zuhause stellen.
     
  2. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 04.08.05   #2
    Naja, dass die Verarbeitung zu wünschen übrig lässt, wundert mich jetzt nicht wirklich -- schließlich kostet der "Amp" so viel wie ein ordentlicher Satz Saiten (Elixir) ...

    Dass Peavey aber im Low- bis Mid-Budget Bereich sehr brauchbare Sachen baut, ist durchaus bekannt. Das überrascht mich also auch nicht wirklich :D

    Was für einen Bass hast du denn dran? 4- oder 5-Saiter? aktiv oder passiv?
    Bei dem 6 1/2" Speaker könnte ich mir gut vorstellen, dass der erhebliche Probleme mit der B-Saite hat. Kannst ja mal berichten
     
  3. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 04.08.05   #3
    Hm jo, also kriegt man damit auch wirklich einen tiefen Sound hin oder klingen die Bässe so wie aus billigen Walkman-Kopfhörern?
    Verbraucht das Ding wohl viel Strom? Wie lange würde wohl ein Akku das Dijng betreiben können?
     
  4. Ziffi

    Ziffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 04.08.05   #4
    Klar der Preis 'rechtfertigt' auch die günstige verarbeitung. Ich mein es fält ja nicht auseinander.
    Getestet mit 4 Saiter passiv. Also kann ich nix über ne B-Seite sagen.
    Naja klar der kleine Lautsprecher kann natürlich nicht die wirklich tiefen Frequenzen herbringen. Auch ist es schwer die ohne einen richtigen EQ dem Ding beizubringen.
    Aber wie geassgt der Sound ist nicht schlecht, auch untenrum.

    Hat 25Watt max Aufnahme. Jetzt kannstes Rechnen Anfangen ;-) Mein Physik LK ist nur zulange her. Man müsste jetzt halt Daten von ner Autobatterie besorgen und dann die Ah umrechnen usw... also wenn da jemand noch fitter ist als ich gerne...
     
Die Seite wird geladen...

mapping