BESTES AKKORDEON STIMM 440 Hz FLACH

von 19931959, 16.08.16.

  1. 19931959

    19931959 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.09
    Zuletzt hier:
    11.10.17
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.16   #1
    Hallo lebe Musiker-Board Kollege
    habe ich paar interessante Frage für Akkordeon Spezialisten
    Schon über 30 Jahre spiele ich mit meine 4 Hörig Bugari Akkordeon. 16+8+8+4
    Bis jetzt habe ich keine probleme mit meine Akkordeon, aber regelmesig besuche ich
    vorbeugisch mein sehr gute Akkordeon Spezialist Herr V.A. nicht grad jungste 82 Jahrige.
    Meine frage: wieso sagt Herr Akkordeon köner schwerste Akkordeon Stimm ist 440.0 Flach zu ereichen???
    Kan mich jemand fachlich erklären was bedeutet schwere oder leichte Akkordeon Stimm?
    Zweite Frage: Wieso ist imAkkordeon Stimmstock Grund Ton 440.0 Hz gleich ,,0,,
    und gleiche Stimmstock aus dem Akkordeon 440,+5 ???
    Dan noch Drite Frage: wieso am Stimmplatte (iner zunge) stimmen 440,+3( 3 Cent höcher als ausen Stimmplaten zunge)???
    Vielen Dank für die Hilfe
    Adrian93
     
  2. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5.728
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.275
    Kekse:
    34.745
    Erstellt: 16.08.16   #2
    Bei einem "flach" gestimmten Akkordeon ist gemeint, dass alle Chöre auf z.B. a = 440, Hz gestimmt sind - es gibt also kein Tremolo. Und speziell die beiden 8´Chöre sollenn dann gleich klingen und ohne Schwebung. Je gleicher der Ton, desto leichter hört man aber auch Unterschiede. Selbst eine kleine Verstimmung ist dann schon hörbar. Bei einer Kombination 16 +8 z.B. ist immerhin eine Oktave Unterschied dazwischen und das Ohr lässt sich bei ganz kleinen Unstimmigkeiten täuschen. Bei 8+8 sind beide Töne genau gleich und selbst kleine Unterschiede sind vom Ohr sofort als leichte Schwebung hörbar.

    Hat man bei den beiden 8`Chören ein Tremolo , dann ist einer der beiden Chöre exakt gestimmt und der zweite Chor ist gezielt "verstimmt" gegenüber dem ersten. Dadurch ergibt sich der Schwebeton - das Tremolo. Man baut hier also schon absichtlich eine "verstimmung mit ein. Und auf der anderen Seite merkt man dann aber auch kleine Verstimmungen der einzelnen Töne nicht so schnell. Man kann also länger damit spielen, bis man eine Verstimmung bemerkt und zum Nachstimmen geben muss. Und der Stimmer muss auch nicht ganz so exakt stimmen, wie wenn die Töne ohne Schwebung exakt gleich sein sollen.

    Aus diesem Grund ist eine ganz "flache" Stimmung einerseits für den Stimmer aufwändiger, weil er wesentlich genauer arbeiten muss und auf der anderen Seite muss man als Spieler dann aber auch öfter zum Nachstimmen, weil leichte Verstimmungen sehr schnell hörbar sind.


    Hier bin ich nicht ganz sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe...

    Wenn gemeint ist, dass der eine Stimmstock des 8´Choors exakt auf "0" gestimmt ist und der zweite 8? Chor auf +5, dann ist das die Einstellung des Schwebetons des tremolos - wenn dieser Unterscheid bei a=440 Hz gemessen wurde, dann ist das schon ein relativ flaches Tremolo.
    Wenn man "nur`" ein Tremolo aus zwei 8`Chören hat, so wird der Tremolo Chor immer höher gestimmt, als der Grundchor. Denn das Ohr empfindet hier den tieferen Ton als Leitton und deshalb wird der Tremolochor höher gestimmt, so dass man mit eingeschaltetem Tremolo immer noch den Höreindruck von einem stimmigen Ton hat.


    Der Schall läuft immer von innen nach außen beim Akkordeon, egal ob man auf Zug oder auf Druck spielt (denn der Zuhörer sitzt ja immer außerhalb des Akkordeons!). Somit muss bei der einen Stimmzunge der Schall "gegen den Wind" laufen und bei der anderen Zunge "mit dem Wind". Physikalisch macht das einen Unterschied ob man den Ton gegen oder mit dem Wind hört. Das muss dann bei der Stimmung mit berücksichtig werden. Man kann also eine Stimmplatte nur auf dem Stimmstock montiert korrekt (und noch besser eingebaut im Akkordeon) stimmen.

    Deshalb haben die Stimmplatten auch auf einer Seite in der Ecke eine Kerbe (manchnal auch zwei oder drei) Diese Seite zeigt normal immer nach außen und ist sichtbar. Damit kann man sehr leicht erkennen, welche Seite nach innen und welche nach außen gehört - das erleichtert das Stimmen erheblich, wenn man die Stimmplatte neu einsetzen muss.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. 19931959

    19931959 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.09
    Zuletzt hier:
    11.10.17
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.16   #3
    Mexito herzliche dank für Ihre fachliche antwort, für erste frage
    zwete frage ? leider ich habe gemeint nur unterschid beim stimmen am stimmstock und in akkoedeon unterschid im Cent,
    wifil tüfer müss stimmen am stmmstock, wie kan naher einbaute stimmstock züruck im akkordeon stumme gleih ,,0,, ❓
     
  4. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5.728
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.275
    Kekse:
    34.745
    Erstellt: 18.08.16   #4
    Die Frage lässt sich leider nicht eindeutig beantworten.

    • Die Stimmung ändert sich, wenn der Stimmstock im Gehäuse oder außer halb gemessen wird - soviel ist sicher.
    • Wieviel sich das ändert, hängt vom Instrument ab - uns zwar von jedem einzelnen. Ist dann aber konstant.

    -> Das bedeutet, wenn man außerhalb des Instruments stimmen will, muss man zuerst alle Töne im Instrument eingebaut messen damit man weiß wie groß die Abweichung ist. Und dann nochmals auf seinem Prüfstock außerhalb, damit man den Unterschied zwischen eingebaut und ausgebaut kennt. Erst dann kann man außerhalb des Instrumentes anfangen zu stimmen.

    Zusätzlich muss aber zum Schluss wieder im Instrument kontrolliert werden, denn durch das aus- und einbauen können sich leichte Unterschiede in der Befestigungsspannung etc. ergeben - deshalb kann es passieren, dass man dann trotzdem nochmal leicht korrigieren muss.
     
Die Seite wird geladen...

mapping