Bezeichnung der Unterlegscheiben mit "Zapfen" von Schaltern

von Al Barrett, 28.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Al Barrett

    Al Barrett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.17
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    367
    Erstellt: 28.02.17   #1
  2. MightyZarg

    MightyZarg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.17
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    496
    Kekse:
    6.119
    Erstellt: 28.02.17   #2
    Die sind recht verbreitet bei Les Paul Fans - gab mal ne Zeit als die bei Gibson dran waren und die Leute modden die heutzutage nach. Auf Englisch heißen die "pointers". Haben keinen großen Nutzen, zeigen einfach genau auf die Zahl auf der man grade ist. Eigentlich gedacht für 1-10 Knöppe.

    [​IMG]


    Kann auch sein, dass es für unten gedacht ist, so als "locating pin", dass sich der Schalter nicht verdreht etc, wobei da eine spezielle Unterlegscheibe mit Zähnen mehr Sinn machen würde.
     
  3. Pelle63

    Pelle63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.14
    Beiträge:
    35
    Ort:
    AB
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.02.17   #3
     
  4. Al Barrett

    Al Barrett Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.17
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    367
    Erstellt: 28.02.17   #4
    Danke erstmal, aber ich meine den Zapfen links im Bild. Der so nach oben gebogen ist. Kann morgen auch mal ein Bild vom Einbau in der Gitarre machen.

    Die Les Paul Scheiben mein ich leider auch nicht.
     
  5. Pelle63

    Pelle63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.14
    Beiträge:
    35
    Ort:
    AB
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.02.17   #5
    Der "Zapfen" links ist die Gehäusenase, also die Aussenverankerung.
    Nach dem Einbau des Schalters kann man die Scheibe von aussen nicht mehr sehen.
     
  6. Al Barrett

    Al Barrett Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.17
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    367
    Erstellt: 01.03.17   #6
    Also für meine Gitarren, bei denen diese verbaut sind stimmt das auf jeden Fall nicht.
     
  7. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 01.03.17   #7
    Die Dinger heißen Richtig "Dial-pointer"

    Gruß
     
  8. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    3.802
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.036
    Kekse:
    37.005
    Erstellt: 02.03.17   #8
    Den Namen kenne ich bei den Schaltern jetzt auch nicht, aber ja - der Zapfen kann als Zeichen dienen, wo "Ein" bzw. "Aus" liegt. Man kann ihn aber noch zu einem anderen Zweck nutzen, nämlich beim Einbau unter einem Pickguard. Bohrt man an der Stelle eine entsprechende Vertiefung von unten (nur so tief wie der Zapfen, also ohne ohne wieder rauszukommen), ist der Schalter besser gegen ein Verdrehen geschützt. Viele Potis haben einen solchen Zapfen sogar fest am Gehäuse, der dem gleichen Zweck dient. Ich bevorzuge ich allerdings einen Federring, der macht das mMn eleganter.

    Gruß, bagotrix
     
  9. murmichel

    murmichel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.14
    Beiträge:
    500
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    1.074
    Erstellt: 02.03.17   #9

    Auf dem Bild kann ich es nicht richtig erkennen, darum liege ich vielleicht daneben. Ich kenne es so, dass die Unterlegscheibe einen Zapfen hat, der von der Scheibe absteht, und dass die Bohrung der Scheibe nicht kreisrund ist, sondern ebenfalls einen Vorsprung nach innen hat. Dieser Vorsprung passt dann in eine Nut im Gewinde des Schalters (oder Buchse, Poti).

    Beim Einbau braucht ein solcher Schalter (o.ä.) dann auch eine Bohrung mit einer zusätzlichen Aussparung für den Zapfen. Sinn der Sache ist, dass der Schalter in der eingebauten Position nicht verdreht werden kann.
     
  10. MichaHH

    MichaHH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.13
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    10.746
    Erstellt: 02.03.17   #10
    ... ich vermute, das die Funktion der Name ist:

    Sicherungsscheibe; Verdrehsicherung

    Englisch kann ich aber nicht liefern :nix:

    Micha
     
  11. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.846
    Zustimmungen:
    1.947
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 02.03.17   #11
    Tab washer.
     
  12. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 03.03.17   #12
    Als "Washer" wird die Unterlegscheibe am Toggle benannt (z.B. Gibson mit der Inschrift Rhythm/Treble)

    Gruß
     
  13. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.846
    Zustimmungen:
    1.947
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 03.03.17   #13
    Könnte daran liegen, dass jede Unterlegscheibe erst mal "washer" heißt. ;)
     
  14. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    5.776
    Zustimmungen:
    3.539
    Kekse:
    52.422
    Erstellt: 03.03.17   #14
    Die Dinger heißen "lock washer" oder "key washer" oder auch "tab washer", wie schon geschrieben wurde. (oder einfach "Befestigungsscheibe" auf Deutsch).
    Bei vielen Gitarreninstallationen sind sie aber verkehrt herum montiert um den Lack nicht zu beschädigen.

    lw.jpg
     
  15. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.846
    Zustimmungen:
    1.947
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 03.03.17   #15
    Einfacher wär's ja gleich welche ohne "tab" zu nehmen. :D


    [​IMG]
     
  16. Al Barrett

    Al Barrett Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.17
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    367
    Erstellt: 12.03.17   #16
    Das wäre zwar einfacher, hilft aber beim Zurückversetzen eriner Gitarre in ihren Originalzustand nicht wirklich ;)

    Danke für die ganzen Antworten, ich denke da kann ich jetzt mal in Ruhe googeln...
     
Die Seite wird geladen...

mapping