Bezugsquelle für 53er Fender Telecaster Hals ?

von simon@guitar, 29.11.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. simon@guitar

    simon@guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.18
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.11.19   #1
    Hallo liebe Gitarrenbaufreunde.

    Ich hab mir Anfang des Jahres ein handmade Nachbau einer 53erTelecaster gekauft.
    Hals und Body hergestellt in Mallorca, in den Body hatte ich mich unlackiert leider sofort verliebt.
    Der Hals war auch mit dabei da ich mir das Baby hab noch blondieren lassen vom Hersteller. Leider macht der Hals von Beginn an nicht den hochwertigsten Eindruck auf mich. Trotz nacharbeiten ist er in den höheren Bundlagen nicht gut bis nicht ausreichend bespielbar.
    Alles sehr schade habe ich doch sonst nur hochwertiges Material verbaut…

    Nun meine Frage wo gibt es gute und nicht zu teure (tele53) Hälse?

    Der Gitarrenbauer aus Frankfurt will 1000€ für nen Hals, das will ich aber nicht.
    Großes T : Fenderhälse ab 270€ Keine Ahnung klingt günstig taugen die was?
    Session hatte keine Lust mir zu helfen die verkaufen lieber Gitarren.

    Habt ihr einen guten Tipp für mich.

    vielen Dank vorab und viele Grüße

    Simon

    upload_2019-11-29_2-26-7.jpeg
     

    Anhänge:

  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    3.779
    Kekse:
    23.073
    Erstellt: 29.11.19   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.051
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    11.131
    Erstellt: 29.11.19   #3
    Die Necks von Rockinger / Göldo kann ich auch empfehlen - gute Qualität zu guten Preisen...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.228
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.809
    Kekse:
    52.220
    Erstellt: 29.11.19   #4
    Zoundhouse in Dresden hat öfters (Tele)Hälse im Angebot...einfach mal in der Bucht gucken..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    4.616
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.457
    Kekse:
    22.707
    Erstellt: 29.11.19   #5
    Beyers in Bochum oder Köln verkauft über ebay regelmäßig neue mexikanische Fender-Hälse. Kann man sicher auch direkt im Laden bei denen aussuchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    4.361
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.883
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 29.11.19   #6
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. taijutsu

    taijutsu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.09
    Zuletzt hier:
    13.01.20
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 30.11.19   #7
    Ich habe mir für meine Nocaster einen bei Warmoth konfiguriert Quatersawn, FAT D-Profil, Jumbobünde, Pearl Dot,s und Earvana Nut machen lassen.
    Incl. VAT-Versand 430€ vovon ich keinen Cent bereue, zumal ich den direkten Vergleich zum Hals aus dem F-Customshop hatte.
    Mit den meisten Hälsen von der Stange war ich nie richtig zufrieden, zumal die Qualität der Hölzer immer mehr nachlässt.

    Gruß
    Steffen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. simon@guitar

    simon@guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.18
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.11.19   #8
    Ok, vielen Dank erstmal für die Antworten.

    430€ ist immer noch einiges, aber immer noch deutlich günstiger als der Gitarrenbauer.
     
  9. taijutsu

    taijutsu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.09
    Zuletzt hier:
    13.01.20
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 30.11.19   #9
    Die Warmoth haben dafür auch im Gebrauchtmarkt über Jahre eine guten Leumund und gute Preise.
    Bei den ganzen Replacemet F- Necks von der Stange ist das Netz voll, warum wohl?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    4.361
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.883
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 30.11.19   #10
    Ob die überhaupt alle von Fender sind ist auch nicht ganz klar .........???
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. coaster183

    coaster183 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.19
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.12.19   #11
    Wenn du dich mal bei Warmoth unter "SHOP IN STOCK" umsiehst, kannst du u. U. sogar noch günstiger davon kommen.
     
  12. taijutsu

    taijutsu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.09
    Zuletzt hier:
    13.01.20
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 05.12.19   #12
    Und du hast keinen Streß mit dem Zoll, dass regelt Warmouth alles über UPS-Global, sprich du musst nicht extra zum Zoll sondern bekommst das Teil nach Hause.
    In meinem Fall waren in den 430 € drin enthalten Neckpreis und Versankosten sowie, 8,90 Zoll; 76..unsere beliebte Mwst.:rolleyes: und 11 € für UPS (für was auch immer)
     
  13. simon@guitar

    simon@guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.18
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.19   #13
    Möchte mir nun doch so einen Hals bestellen.

    Ok, was gebe ich bei den holes etc. an habe 10mm Fender locking Mechaniken.
    Mir ist die amerikanische Größe nicht so klar.

    Ebenso die weitere Konfiguration.
    Vielleicht könnt ihr mich beraten.

    THX
     
  14. coaster183

    coaster183 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.19
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.19   #14
    Bitte nicht falsch verstehen, aber wer kann dich besser beraten als der Hersteller selbst?

    email_us.png

    Auf der Warmoth-Seite gibt es einen E-Mail-Button direkt neben dem Button "SHOP IN STOCK". Schreib' die einfach mal an und sie werden dir einen passenden Hals aussuchen, wenn der auf Lager ist. Nimm' einfach relevante Maße an deinem vorhandenen Hals und übermittle diese. Wenn du unsere Maße nicht in Zoll umrechnen magst, die machen das. Du kannst auch die Werte auf der Warmoth-Seite in Google eingeben. Suche: "Zoll in mm". Dann erscheint eine Eingabemaske.

    Wenn du dir einen Hals nach deinen Wünschen bestellen möchtest, schau auch mal auf typische Spezifikationen einer 53er Telecaster, z. B. hier -> ...

    Zu den Halslöchern: "Locking-Mechaniken" kann alles bedeuten. Die klassischen Kluson Deluxe mit gesplittetem und gebohrtem Schaft, in die man die Saitenenden reinsteckt, bevor man sie spannt. Oder z. B. die Locking-Mechaniken von GOTOH, die klassisch aussehen, in die man aber die Saite so einlegt, sodass sie sich dann beim Drehen der Mechanik selbst fixiert. Beide zuvor erwähnten Ausführungen entsprechen für die Bohrung der Option "Vintage" bei Warmoth, ca. 8,7 mm. Da du aber 10 mm angegeben hast, gehe ich davon aus, dass Fender-Locking-Mechaniken z. B. einer American Deluxe oder Elite verbaut wurden, also relativ neu, richtig?

    Mein letzter Warmoth-Hals hat Sperzel-Tuner bekommen, also habe ich das entsprechend bei der Bestellung angegeben. Das waren im Prinzip 10-mm-Löcher. Ohne Gewähr kannst du also Sperzel oder Schaller auswählen. Schaller stellt m. W. auch Locking Tuner in der Art der Fender-Modelle her, was die Abmessungen betrifft. Die kann man einfach auswechseln, ohne z. B. neue Löcher zur Befestigung bohren zu müssen.

    Wenn du dir nicht sicher bist, bestelle "Vintage". Ein Gitarrenbauer vor Ort montiert dir deine Mechaniken trotzdem. Es gibt ein spitz zulaufendes Werkzeug, im Englischen "Reamer" genannt, eine Art Reibahle order Räumer – damit kann man zu kleine Löcher auf den erforderlichen Durchmesser bringen.

    Aber auch zu große Löcher sind kein Problem. Will man Vintage-Tuner installieren, gibt es von den Herstellern entsprechende Adapterhülsen, die in die 10-mm-Löcher passen.

    Hilft dir das weiter?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping