Bias & Co.: Welche Positive Grid-Apps dienen wozu?

von windplayer, 09.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. windplayer

    windplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    26.07.18
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    526
    Erstellt: 09.02.16   #1
    Ich habe mal eine Frage. Ich nutze ein iPad und habe mir vor einiger Zeit mal Bias und JamUp von Positive Grid mit Zusatzpaketen gegönnt.
    Das System erscheint mir auch sinnvoll, da ich Bias-Amps in die Effekt-Kette von JamUp einschleusen kann.

    Nun habe ich gesehen, dass es Bias FX und Bias Pedal extra als App zu kaufen gibt (bzw. Pedal ist umsonst).
    Ist damit JamUp hinfällig? Ist Bias FX eine Update-Version von Jam Up?
    Welche Funktion hat das Bias-Pedal im Rahmen des Pakets?

    Doppelt sich nicht alles ein bisschen? In Bias FX sind auch Amps enthalten; Bias selbst kann man im Moment nur noch im Rahmen eines Bundles kaufen.

    Wer durchschaut das System?
     
  2. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.310
    Erstellt: 09.02.16   #2
    Hi,

    mit Bias Pedal kannst du einzelne Pedale "intern" konfigurieren d.h., auch mal den Chip im Tubescreamer wechseln. Ist eine nette Spielerei, allerdings nutze ich es zum Spielen nicht wirklich. Zum Tüfteln macht es aber Spaß...
    JamUp ist hauptsächlich zum "mal eben Spielen" gedacht. Songs reinladen, dazu jammen, langsamer oder in der Tonhöhe verändert anhören, Metronom etc.
    Bias FX ist zum Erstellen von Amppresets in Verbindung mit Effektboards und auch Biamping Setup (links Amp1, rechts Amp2).

    Bias Amp ist nur für Amppresets im (feinsten) Detail zuständig. Da kannst du mal eben den Endstufen Trafo tauschen, Treiberröhren wechseln, Endröhren austauschen, Speaker und Mikro tauschen, Positionen verschieben etc.

    viele Grüße Matze
     
  3. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    14.567
    Zustimmungen:
    4.909
    Kekse:
    37.864
    Erstellt: 09.02.16   #3
    das wüsste ich auch zu gern...
    ich habe das klassische JamUp (mit wenigen Amps und ein paar Effekten)
    dito BIAS mit den 'Erweiterungspaketen' ausser dem 'Insane'

    alles was danach kam, erscheint mir fast wie eine andere Software - zumindest gibt es Kommentare in die Richtung
    (nach dem Motto: da kann ich mir auch Amplitube installieren)
    ich habe Amplitube Fender auf dem PC - das hat etwa die Qualität der allerersten Release von JamUp

    neuerdings scheinen sie mit Softube zusammen zu arbeiten... das lässt (imho) schlimmes befürchten...
    ich trau dem Braten nicht mehr und vermeide updates...

    cheers, Tom
     
  4. JakeElwood

    JakeElwood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    15.06.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.02.16   #4
    Ich kann Tom nur bestätigen.

    Jamup mit Bias funktionierten bislang immer einwandfrei. Super Apps, tolle Klänge, ich spiele fast nur noch über IPad und Box, die richtigen Amps verstauben schon langsam in der Ecke.

    Ich hätte es ja wissen müssen: never Change a running Team.
    Seit dem letzten Update kann ich das Spielen zu Backing tracks über den integrierten Jamplayer vergessen. Da geht jetzt leider mein betagtes IPad in die Knie. Funktioniert aber noch mit der separaten Jamplayer App, ist halt etwas umständlicher. Hätte ich doch mal die Finger vom Update gelassen, es war ja gut so wie es war. Mea culpa.

    Bias FX habe ich auch, nutze es aber so gut wie nie. Jamup gefällt mir vom ganzen Aufbau her und auch von den Funktionen einfach viel besser auch wenn die Sounds in Bias FX ja die besseren sein sollen. Jamup ist für mich einfach die perfekte Software zum Klimpern. Ich muss nicht über 2 Amps gleichzeitig spielen können. Und eine App mit der ich auch noch an den Pedalen rumbasteln kann das brauch ich auch nicht. Macht alles nur komplizierter.

    Ich nehme die Standard-Amps der beiden Programme, gerne bei Bedarf mit Bias noch etwas verändert. Rüber in Jamup. Noisegate vornedran, Kompressor und Tubescreamer. Und dahinter Delay und Reverb und gut ist. Den Filter plaziere ich gerne nach dem Amp v.a. um die Lautstärkeunterschiede ausgleichen zu können. Was brauch`ich mehr zu meinem Glück? Die Presets, die ich mit Jamup zusammenstellen kann klingen in meinen Ohren hervorragend und reichen mir vollkommen aus.

    Meine Empfehlung: Jamup und Bias, gerne mit einigen ergänzenden Käufen. Für mich gibt`s da z. Zt. nix besseres. Und das kostet ja alles auch so gut wie nichts im Vergleich zu richtiger Hardware.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

mapping