BIAS Einstellung am marshall 6100 ?

von derK-U-H, 15.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. derK-U-H

    derK-U-H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Beiträge:
    63
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #1
    Wo dran stellt man bei einem marshall 6100 LM den BIAS ein?
     
  2. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    München
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 15.10.08   #2
    Hm, im Manual steht "Using only Marshall valves as replacements will give you optimum performance from your amplifier and will remove the need for any rebiasing by a technician."

    Also vermute ich ganz stark im Inneren. Das Manual schweigt sich leider dazu aus. Hilfreich wären ein paar Angaben dazu. Vielleicht mal direkt bei Marshall anfragen... :nix:

    Greetz
     
  3. derK-U-H

    derK-U-H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Beiträge:
    63
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #3
    Ich hab gerde den amp mal von innen beguckt. Ich konnte einen Trimmer finden, doch ich weiß nicht wofür der gut ist. Kann ja sein das dadurch alle Röhren gebiast werden. Man sollte ja aber nicht ohne Wissen dran rumdrehen; auch wenn man BIAS-Adapter von TAD besitzt. Kann jemand definitiv erklären, wofür das "Drehrädchen" gut ist?
     
  4. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    10.09.20
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 15.10.08   #4
    Hallo. Ich hab bei dem Marshall mal das Bias eingestellt. Wenn du den Amp aufmachst hat der wenn ich mich jetzt recht entsinne 4 platinen. Eine fürs netzteil, eine für die elektronik, eine für die vorstufe und eine endstufenplatine. Die erkennste daran das die endröhrensockel mit dieser verlötet sind. Ich hoffe du hast das schon mal gemacht weil beim Marshall direkt neben dem Trimpoti ein schöner C sitzt. Also halt einfach ausschau nach einem weißen runden teil auf der Endstufenplatine, das eine Aufnahme für den SChraubenzieher hat. Dann schön mit der Biasprobe vom Dirk bei laufendem Amp das Bias einstellen. Ist Eigentlich nicht schwer, allerdings Hochspannung und somit nicht ganz ungefährlich.
     
  5. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    10.09.20
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 15.10.08   #5
    @der kuh. Wenn der auf der Enstufenplatine ist das haste den richtigen gefunden, musste auch suchen ist ein ziemliches durcheinander in dem Amp. Der Trimmer regelt den Ruhestrom für alle Röhren deswegen ist ein gematchtes Quartett Pflicht.
     
  6. derK-U-H

    derK-U-H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Beiträge:
    63
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #6
    Du kannst es? Meinen marshall 6100LM übers Telefon zu biasten?-
    Tja, könntest mir auch sagen was der beste BIAS-Strom ist für die Langlebigkeit der Röhren, oder anders ausgedrückt; Nehm mir das weg, das ein Psycho-Arzt mir mein Leben verschränkt. alles Lüge. siehe: http://www.freenet-homepage.de/derK-U-H
     
  7. derK-U-H

    derK-U-H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Beiträge:
    63
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.08   #7
    ...schrecklich wenn ein Schädelhirn-Trauma ganzganzganzganz vorn lebt.
     
  8. derK-U-H

    derK-U-H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Beiträge:
    63
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.08   #8
    Ich trau mich nicht an dem Trimmer zu drehen. Warum auch? Alle Messungen mit dem TAD-BIAS-Messgerät, zeigten mir, daß die Röhren korrekt arbeiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping