"BillyRay" Western mit Cutaway (gebraucht) angespielt... und Frage

  • Ersteller ozzy_munich
  • Erstellt am
ozzy_munich
ozzy_munich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.23
Registriert
13.02.08
Beiträge
424
Kekse
2.029
Ort
40 km südlich v. München
Als ich heut einen Kapodaster gekauft habe, hab ich im musikladen eine Westerngitarre von "Billy Ray" gesehen.

Ich weiss jetzt leider nicht die genaue Modellbezeichnung. Irgendwas mit D... ??

Sie hat ein helles Holz, hinten und die Zarge ( ? ) sind in einem rötlich-braunen holz gehalten.... dunkles Pickguard, ein umlaufendes schönes rötlich-perlmuttartiges Binding, um das schallloch sind 2 ringe in hell eingelegt... und der Hals hat hinten ein wirklich schönes interessantes Holzmuster. Ausgestattet war die Gitarre mit Tonabnehmer mit 3 schiebereglern und noch einem runden regler für die lautstärke. Das Loch für das Gitarrenkabel hat sich unterhalb der gitarre befunden.... und eine massive Decke. ( helles holz ) und hat ein Cutaway.

Laut händler ist die Gitarre 4 Jahre alt und soll 150,- Euronen kosten. Vom Klang war ich sehr angetan, auch wenn das bei mir relativ ist, da ich bis jetzt noch keine Stahlsaiten-Western gespielt habe. Das war also meine erste.

Kann vllt. jemand aufgrund meiner obigen Angaben was zu dieser Gitarre sagen. Der Hersteller "billy ray" ist mir unbekannt und im Netz findet sich so gut wie nix zu dieser Marke ... Sie macht jedenfalls einen sehr hochwertigen Eindruck.

gruss
oskar
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Ob das für alle gilt, weiß ich nicht, aber einige Billy-Ray Gitarren sind baugleich mit denen der "Einstiegsmarke" Morgan (nicht die aus Kanada ;) ). Weiterhin gibt es da auch wieder Bauglichheiten mit Baton Rouge.

Alles in allem sind das wohl ordentliche Einsteigergitarren, und wenn dir der Klang und die Bespielbarkeit gefällt, dann spricht soweit ja nichts gegen einen Kauf. Ob der Preis von 150 Euro in Anbetracht des Alters angemessen ist, kann ich mangels genauerer Daten nicht sagen.
 
Dann müsste ich wohl oder übel die nächsten tage noch mal in den Laden... und noch mal nach der Bezeichnung gucken.... vllt. kann ich bei der gelegenheit noch ein paar "hochwertige" gitarren als vergleich anspielen... heut war die zeit halt recht knapp und das kam eher unerwartet dazwischen... :rolleyes:
 
Gibt es irgendwo eine Seite, ( händler oder vom Hersteller )wo man sich alle (mehrere ? ) Modelle dieser Marke ansehen kann ?
 
Achja... was mir grad einfällt... die Inlays (normal, rund) waren alle am oberen rand des griffbretts angebracht... auch die im 12. Bund (also nicht symmetrisch... ). Werde wohl erst Ende der Woche wieder zu dem Laden fahren können..... :rolleyes:
 
Sah die dann etwa so aus: Bild?

Das ist eine Kirkland TX-40, die auch unter verschiedenen anderen Namen angeboten wird. Durchaus eine gute Gitarre für das Geld.
 
Könnte hinkommen... nur dass sie einen Cutaway und Tonabnehmer hatte... und... ich meine auch ein Pickguard
 
Gibt sicher auch noch andere Gitarren mit solchen Inlays, das würde ich jetzt eh nicht als gesichert ansehen. Wie gesagt, wenn eine Gitarre gefällt, ist es ja im prinzip egal, wer die gebaut hat und was andere davon halten.

Wenn sie vielleicht sogar eine massive Decke hat, kann man da für 150 Euro nicht viel falsch machen.
 
Ich habe seit etwa 5 Jahren eine Billy Ray Jumbo mit Aktivpickup. Habe auf Ebay 150 Euro neu bezahlt und bin zufrieden. Ich wollte mit Absicht was Günstiges und Lautes, damit ich auch mal am Lagerfeuer was machen kann, ohne zu viel Angst um ein kostbares Instrument haben zu müssen. Eine laute Klampfe passt gut zu meiner lauten Stimme. ;)

Ich bin kein großer A- Gitarrenspezialist, aber die paar anderen Gitarristen, welche die Klampfe bis jetzt in der Hand hatten, fanden sie voll okay und den Preis hundertpro wert. Zumindest wenn relativ neue Saiten drauf waren. :)

Alex
 
Heute hatte ich die Möglichkeit, die Gitarre erstmal probeweise mitzunehmen, da heute mein Gitarrenunterricht war. Ich wollte, dass mein Gitarrenlehrer sie sich auch mal ansieht. Aber als ich sie heute abend zuhause hatte, wusste ich schon, dass sie jetzt mir gehört ;) Mein Gitarrenlehrer ist übrigens angetan von ihr und er hat mich nochmal in meiner Entscheidung, sie zu kaufen, bekräftigt ....

Das Modell ist TD 194 CE ( was auch immer das für ein Modell ist, ich habe nichts darüber im netz gefunden.... )

Sie hat wirklich einen wunderschönen, warmen klang. Die Saiten muss ich wechseln, da noch ältere drauf sind. Was mir beim ersten Anspielen vor ein paar Tagen gar nicht so richtig aufgefallen ist, ist die rückseite der Gitarre.... wobei sowas ja normalerweise gleich ins Auge springen müsste... :redface: Das Muster ist zwar ein wenig.... äh.. spektakulär.... und vllt. für manche gewöhnungsbedürftig :cool: ... aber für mich hat das was. Ebenso das Binding ( vorne grünlich schimmerndes perlmutt.. und an den Seiten durchgehend Rötlich... )

Und wie ich das so beurteilen kann, ist die Verarbeitungsqualität wirklich vom feinsten. Sauber abgerichtete Bünde, keine fehler am Binding. Ich finde absolut keine Macke ( bis auf ein paar winzige schrammen an der rückseite,...aber ist nunmal gebraucht und das Schlagbrett ist nicht exakt an der Rundung ausgerichtet... stört mich jetzt aber nicht )

Ich poste hier jetzt einfach mal ein paar Bilder... so dass sich jeder mal selber ein Bild davon machen kann.

viele grüsse und danke für die Ratschläge :)

oskar
 

Anhänge

  • _MG_1305.jpg
    _MG_1305.jpg
    139,6 KB · Aufrufe: 473
  • IMG_1307.jpg
    IMG_1307.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 551
  • IMG_1314.jpg
    IMG_1314.jpg
    91 KB · Aufrufe: 418
  • IMG_1312.jpg
    IMG_1312.jpg
    43,8 KB · Aufrufe: 407
  • IMG_1311.jpg
    IMG_1311.jpg
    67,3 KB · Aufrufe: 454
  • IMG_1308.jpg
    IMG_1308.jpg
    95,5 KB · Aufrufe: 402
  • IMG_1309.jpg
    IMG_1309.jpg
    139,4 KB · Aufrufe: 447
  • IMG_1314_binding.jpg
    IMG_1314_binding.jpg
    31,8 KB · Aufrufe: 316
Zuletzt bearbeitet:
Ich wollte mal fragen, ob jemand aufgrund der Fotos sagen kann, aus welchem Holz die Gitarre sein könnte. Bei der Decke vermute ich einfach mal Fichte...:gruebel:

Bei der Zarge und dem Boden bin ich jetzt aber überfordert... könnte das evtl. Ahorn sein ?
Das extreme Muster des Bodens ist eigentlich nur so stark zu sehen, wenn das licht stark drauf scheint. Bei Tageslicht ist es schon etwas dezenter. Kommt natürlich auch auf den Blickwinkel an. Die Fotos sind abends mit Blitzlicht entstanden.

Das Griffbrett ist eigentlich vom Holz identisch mit dem meiner Ibanez E-Gitarre und daher tippe ich auf Palisander.

Viele Grüsse
oskar
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist doch einwirklich schönes Instrument! Wenn dann sogar der Gitarrenlehrer das Ganze noch für gut heißt .... so what!

Schon mal über Verstärker gespielt?

Die Form der Kopfplatte erinnert mich ganz stark an eine ähnliche Gitarre, die ich mal von Jack & Danny (Hausmarke Musicstore) hier hatte. Die hat auch nur etwas über Hundert EURO neu gekostet, aber trotzdem sehr ordentlich geklungen.

Ich erwähne das nur, weil ja die verschiedenen Gitarrenwerke im asiatischen Bereich vermutlich auch immer mal für unterschiedliche Auftraggeber produzieren. Hinter "Billy Ray" wird sicher auch irgendein solches Werk stecken, das sonmst auch für andere produziert.
 
Schon mal über Verstärker gespielt?

Die Form der Kopfplatte erinnert mich ganz stark an eine ähnliche Gitarre, die ich mal von Jack & Danny (Hausmarke Musicstore) hier hatte. Die hat auch nur etwas über Hundert EURO neu gekostet, aber trotzdem sehr ordentlich geklungen.

Über Verstärker nur mal im Laden, als ich sie das erste mal angespielt habe. Sowohl über einen normalen E-gitarren verstärker ( klang eher etwas dröhnend ) und auch über einen kleinen Verstärker für A-Gitarren ( klang schon besser ;) )

Das einzige was mich momentan nervt,... das anscheinend schon wieder ein winziges Teil sich im Korpus befindet, das ein schnarren verursacht. Ich kanns hören, wenn ich die Gitarre hin und her bewege... aber es will einfach nicht zum vorschein kommen. Muss ganz winzig sein :redface: vllt. sollte ich beim kommenden Saitenwechsel mal mit dem Staubsauger.... :confused::gruebel:



Hier mal ein Foto der Kopfplatte... auf den Fotos oben kommt das nicht so gut raus.

viele grüsse
oskar
 

Anhänge

  • neu_MG_1318.jpg
    neu_MG_1318.jpg
    89 KB · Aufrufe: 536
Bist Du sicher, dass alle ball-ends sauber neben und nicht eventuell unter einem Pin sitzen? So wie Du das Schnarren beschreibst, könnte das ein falsch sitzendes ball-end sein.
 
Hmm, die Gitarre hat ja einen Pickup, da würde ich eher auf ein loses Kabel tippen. :)
 
Also nach Kabel hört sich das nicht an. Auch glaube ich nicht, dass es an den Ballends liegt...

Wenn ich die Gitarre hin und her kippe... hört es sich an als wenn ein winziger span oder ähnliches runterkullert... aber auch nicht immer. Und das Schnarrgeräusch war heute auch sporadisch.... :gruebel:

Morgen kauf ich aber eh neue Saiten, weil die jetzigen sicher schon einige zeit drauf sind. Da werd ich das vllt. mal untersuchen.... :rolleyes:

gruss
oskar
 
Gibt es irgendwo eine Seite, ( händler oder vom Hersteller )wo man sich alle (mehrere ? ) Modelle dieser Marke ansehen kann ?

Hi,
ich hab mir vor ner Weile eine Morgan (Norwegen) W670SCEBK angeschafft. Bin absolut begeistert vom Klang und vor allem von der guten Verarbeitung. Beste Hölzer, alles massiv.
Und das zu einem Preis, wo sich die "Nobelmarken" verschämt verstecken können.
Billy Ray, Morgan, Baton Rouge ... kannst Du alle zu einem unschlagbaren Preis bei
Manny´s Musicstore in Aschheim/München bekommen. Besser geht´s nicht!!!:great:
Scandalo
 
Zuletzt bearbeitet:
Bist Du sicher, dass alle ball-ends sauber neben und nicht eventuell unter einem Pin sitzen? So wie Du das Schnarren beschreibst, könnte das ein falsch sitzendes ball-end sein.

Hi,

kannst Du mal bitte näher beschreiben was mit NEBEN und UNTER gemeint ist?
Ich habe auch ein ganz leichtes Schnarren in der Gitte, hab schon den Hals verstellt, die Bundabstände passen, gute Saiten drauf ... Komm nicht drauf.

Ciao von Scandalo
 
Bei mir hat sich das problem (fast) gelöst, da ich jetzt festgestellt habe, dass das schnarren vom Equalizer kommt und zwar vibrieren beim spielen die kleinen regler und das überträgt sich auf den korpus. Nicht immer, aber immer wieder... mal mehr mal weniger.... Hab das problem aber noch nicht behoben.... :(:confused:
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben