!!! Bitte um Auskunft über diesen Marshall JCM 900

von klischee, 17.01.06.

  1. klischee

    klischee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Metzingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #1
  2. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 17.01.06   #2
    hi
    isn schönes top
    ich persönich finde den DSL besser als das is geschmackssache

    In der Beschreibung steht, dass die Endstufenröhren schon 6 bis 7 Jahre alt sind und die anderen nicht viel jünger
    einen Wechsel solltest du auf JEDEN FALL vornehmen
    wird dich, wenn du es beim händler machen lässt, ich schätze so auf 200€ kosten

    ansonsten is das ding tip top
     
  3. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 17.01.06   #3
    Das müsste einer der ersten 900er sein. Die ersten wurde reauch recht bald von den SL-X abgelöst. Die haben eben eine Röhre mehr in der Vorstufe.
    El34 müssten eigentlich in diesem Amp sein. Sicher kann ich es nicht sagen, denn es fehlt mir die Datumsangabe der Fertigung.

    Er at keinen Hall, einen Kanal mit zwei verschiedenen Mastervolumes.




    .
    .
    .


    Ach ja, und er geht bis 20, echt!;)
     
  4. wolf667

    wolf667 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 18.01.06   #4
    hi sliver!

    also, der 900 MKIII ist ein klassisches one trick pony - mit allen vor- und nachteilen. er ist natürlich kein 800er, die für mich das optimum an wunsch-sound darstellen (die DSLs und TSLs kenn' ich zu wenig, um vergleiche anstellen zu können - besonders gefallen haben mir die, die ich kurz angespielt habe, nicht). und prinzipiell muss man halt den marshall-sound mögen.
    eines gleich im voraus: vergiss richtiges clean. erstens kriegst du's aus dem amp sowieso nicht raus und zweitens müsstest du, wenn du auch zerre spielen willst, eine tretmine davor hängen (einkanaler). und das wäre meiner meinung nach schade, denn für mich entfaltet sich der sound des MKIII erst so richtig in der konstellation gitarre-kabel-amp, dezents gain und volume über 50% (je mehr, desto schön). richtung clean/leicht crunchy kommst du dann halt nur über das volume poti an der gitarre, aber ich mag auch den sound. dafür sind die beiden master volumes recht praktisch, da man sich einen booster erspart und der sound definitv gleich bleibt (so man das will).

    hörproben gibt's auf www.taiyang.at unter "streams", das sind zwei 900MKIII, rhythmusgitarre eine epi G400, lead/sologitarre ein alte gibson explorer, manchmal mit einer SM-7 smashbox dazu (man hört schon, wo ;-)). leider sind die aufnahmen einigermaßen alt und nicht sehr professionell - zu viele höhen, streckenweise zu komprimiert ... naja, war halt unser erster versuch (und das redesign der site mit neuen aufnahmen kommt ja bald). bitte beachten, dass die soundbeispiele nur eine grobe orientierung sein können, weil der tatsächliche sound von amp zu amp, röhre zu röhre, gitarre zu gitarre, etc. zu etc. sehr verschieden klingen kann.

    wenn man mit den grundsätzlichen einschränkungen des MKIII leben kann/will, marshall-sound mag und was richtung rock/hard rock machen möchte --> kann ich nur empfehlen. und später einfach mal einen 800er kaufen :-)

    good luck
    wolf
     
  5. klischee

    klischee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Metzingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.06   #5
    supi danke für die infos :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping