Bitte um Meinung

  • Ersteller Lifeless Earth
  • Erstellt am

L
Lifeless Earth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.12
Registriert
01.06.08
Beiträge
39
Kekse
0
Hallo miteinander,

ich schreibe seit einiger Zeit schon alleine Musik (würds selber irgendwo in Richtung Death Metal einordnen).
D.h. richtige Lieder mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und ab und an andere Instrumente.
Nunja Gitarrenäßig denk ich hab ichs so einigermaßen drauf, bin nicht der Beste aber auch nicht der schlechteste. Bass spiel ich eigentlich nicht, ich schreib ihn einfach so, dass ich denk er passt zum Lied. Und schlagzeug ist bei mir miserabel, bin auch kein Schlagzeuger ^^'

Aber ich wollte nun mal um eure Meinung bitten.
Ob die Musik grottenschlecht ist, ob die Instrumente nicht miteinader harmonieren etc.
Ich würd mich über konstruktive Ratschläge freuen und mir das auch für die Zukunft merken.

Achja beim Schlagzeug habe ich anstatt die Bass 36 die tiefe Tom genommen, ich här die Bass Drum da einfach nicht raus. Deswegen habe ich die Tom genommen.

Also hier 2 meiner Lieder:
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • 1.gp5
    96,7 KB · Aufrufe: 155
  • 2.gp5
    69,7 KB · Aufrufe: 133
Vamp898
Vamp898
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.12
Registriert
17.10.07
Beiträge
40
Kekse
0
Was zur hölle ist gp5 für ein Format? Nichtmal Wikipedia kennt das Ö_Ö

Kannst das bitte als OGG/MP3 >=256kb/s oder als FLAC uppen? wenns zu groß wird kannsts ja auf speedyshare.com haun
 
Sir_Tommy
Sir_Tommy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.14
Registriert
09.05.09
Beiträge
61
Kekse
0
Ort
Bochum
GP5 ist Guitar pro Format^^
Ach ja das erste lied finde ich ganz cool, das zweite ist vom Schlagzeug Müll und gefällt mir allgemein auch nicht so.
Aber das mit dem Schlagzeug erwähntest du ja ;)
 
Frostbalken
Frostbalken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Registriert
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
Den ersten konnte ich nicht öffnen, nur den zweiten.

Das Schlagzeug ist total daneben, finde ich. passt weder rhythmisch zum Rest der Musik, noch glaube ich, dass ein echter Drummer so spielen würde. Hast du ja selbst schon gesagt.

Wenn du die 36 Bass Drum nicht hörst, nimm mal 36 und 35 zusammen, das hört man besser. Die Tom habe ich z.B. kaum gehört.

Intro ist ganz passabel, wenn auch schon irgendwie oft gehört, allerdings klingen die ständigen Leersaiten zwischen den höheren Melodietönen sehr monoton. Da würde ich evtl. auch mal ein paar andere Töne anbringen, also wenn die Melodie hoch geht, auch die Grundtöne auf der tiefsten Saite mit hoch gehen lassen.

Vor allem aber kommt immer das selbe Schema: Grundton, danach zwei Melodietöne. Oder Grundton und danach ein hoher Ton. Ich würde das auch etwas variieren, also nicht immer stur zwei hohe Töne sondern ruhig auch mal nur einen dazwischen und dafür mit den Tönen auf der tiefsten Saite zusammen die Melodie erzeugen.

Dann geht es verzerrt los. Die gleiche Melodie wie vorher schon recht lange clean. Finde ich für meinen Geschmack zu sehr in die Länge gezogen. Vor allem aber passt die rhythmusgitarre mal gar nicht darunter, das klingt für mich chaotisch und unstrukturiert. Das Solo auch, viel zu monoton für meinen Geschmack. Du lässt bis zum Ende nicht mal einen Ton stehen, das Solo hat keinen Anfang, keinen Höhepunkt, kein Ende, nichts, worauf es hin arbeitet, auch keine führende Melodie, das fehlt mir einfach.

Mir scheint auch, dass du irgendwie versuchst, eine Rhytmusgitarre unter Melodien zu packen, die aber wegen ihrer Führung keine so häufigen Akkordwechsel wie bei dir erlauben. Das passt dann nicht mehr zusammen, tonal als auch rhythmisch. Die Rhythmusgitarre klingt wie "unter die Melodie gequetscht, egal ob es passt".

Das Outro (diese ruhigen, anschwellenden Töne) und die Passage davor (müsste ab Takt 115 sein), sind ok. Das steigert sich ganz nett und passt gut zusammen. Alles davor fand ich aber nicht gut.

Meine Meinung, nicht böse sein, ist nicht persönlich gemeint, aber abgesehen vom Ende finde ich das nicht gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
L
Lifeless Earth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.12
Registriert
01.06.08
Beiträge
39
Kekse
0
Ja das Schlagzeug ist der absolute Scheiß, das weiß ich auch.
ABer wie gesagt, bin kein Drummer und hab da auf gut glück mal drüber "improvisiert".
Also bitte köpft mich bitte nicht gleich dafür.

Und zum Solo... Naja wenn dus genau wissen willst bin ich bis jetzt noch nicht schlau geworden, wie man ein Solo mit Biss schreibt. Hab mir alles selber beigebracht, bin aber nie aus den ganzen "Wie schreibt man Solos" -Threads schlau geworden. Hab da halt Stunden rumgemacht bis dann was einigermaßen "gutes" dabei rauskam.
Wenn du mir den entscheidenen Tip geben kannst, wär ich dir dafür dankbar.
 
Frostbalken
Frostbalken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Registriert
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
Ja das Schlagzeug ist der absolute Scheiß, das weiß ich auch.
ABer wie gesagt, bin kein Drummer und hab da auf gut glück mal drüber "improvisiert".
Also bitte köpft mich bitte nicht gleich dafür.

Und zum Solo... Naja wenn dus genau wissen willst bin ich bis jetzt noch nicht schlau geworden, wie man ein Solo mit Biss schreibt. Hab mir alles selber beigebracht, bin aber nie aus den ganzen "Wie schreibt man Solos" -Threads schlau geworden. Hab da halt Stunden rumgemacht bis dann was einigermaßen "gutes" dabei rauskam.
Wenn du mir den entscheidenen Tip geben kannst, wär ich dir dafür dankbar.

Keine Angst, wegen dem Schlagzeug köpft dich keiner. War auch von mir nicht so gemeint, sry, wenn ich mich zu harsch ausgedrückt habe.

Irgendein bekannter Gitarrist (Kirk Hammett? Nicht sicher) hat gesagt, "Soli sind wie Geschichten." Sie brauchen einen Aufbau, Anfang, Steigerung, Höhepunkt und Ende, sinngemäß zitiert.
Dein Solo setzt tonal schon mal gut an, passt zur restlichen Melodieführung des Songs. Aber wenn es an die durchgehenden 16tel kommt, verlierst du den Aufbau aus den Augen. Dann geht es nur geradeaus bis zum Ende, wie ein Zug, der nirgends anhält, oder jemand, der ohne Punkt und Komma redet.

Versuch mal, dort etwas rhythmisch zu variieren, also auch mal eine viertel oder halbe Note stehen zu lassen, auf die du durch die Melodieführung hinarbeitst. Nicht erst am Ende, sondern ab und zu auch mitten im Solo. Oder hier und da mal etwas Legato einzubauen. Versuch mal, ein bißchen auf und ab in die "Geschichte" einzubauen.

Bei einigen Gitarristen kommt es mir so vor, als wären ihre Soli aus vielen kleinen "Läufen" zusammengesetzt, die aufeinander aufbauen, aber eben auch mal Luft lassen, um mal etwas ausklingen zu lassen.
 
Vamp898
Vamp898
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.12
Registriert
17.10.07
Beiträge
40
Kekse
0
GP5 ist Guitar pro Format^^
Ach ja das erste lied finde ich ganz cool, das zweite ist vom Schlagzeug Müll und gefällt mir allgemein auch nicht so.
Aber das mit dem Schlagzeug erwähntest du ja ;)

Achso^^ ja das muss man schon dazu sagen^^ aber wer verwendet denn heute noch Guitar Pro? Die meisten die ich kenn verwenden TuxGuitar weils OpenSource ist und und alle Formate kann ( http://de.wikipedia.org/wiki/TuxGuitar#Unterst.C3.BCtzte_Dateiformate ) jetzt muss ich mir extra TuxGuitar installieren um das zu hören -.- man kanns auch komplizierter machen als es ist.

Also meine ehrlich Meinung, wenn du willst das es möglichst viele Leute anhören und dir ein Feedback geben solltest du auch ein Format nehmen das möglichst viele Leute öffnen können und nicht eins wozu sich die Leute erst ein Programm kaufen müssen (bzw. solltest du wenn dann einen Downloadlink zu z.b. TuxGuitar anbieten)
 
L
langhaar!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.15
Registriert
02.07.08
Beiträge
1.582
Kekse
5.040
Hast du mehrere Spuren gedoppelt? Z.T. scheinen mir da merkwürdige Phasenauslöschgungseffekte drin zu sein. Das klingt nicht gut...

Irgendein bekannter Gitarrist (Kirk Hammett? Nicht sicher) hat gesagt, "Soli sind wie Geschichten." Sie brauchen einen Aufbau, Anfang, Steigerung, Höhepunkt und Ende

Kirk Hammet ist eher der Typ, der sich mit seinem Produzenten streitet, warum er nicht einfach rumdudeln kann, sondern Dynamik und Aufbau ins Solo bringen soll. :p
Also meine ehrlich Meinung, wenn du willst das es möglichst viele Leute anhören und dir ein Feedback geben solltest du auch ein Format nehmen das möglichst viele Leute öffnen können und nicht eins wozu sich die Leute erst ein Programm kaufen müssen

Konnte doch jeder ausser dir hören :cool:
Guitar Pro Files sind im Forum Standard und das meistgenutze Mittel der Wahl.
 
L
langhaar!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.15
Registriert
02.07.08
Beiträge
1.582
Kekse
5.040
L
Lifeless Earth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.12
Registriert
01.06.08
Beiträge
39
Kekse
0
erstmal danke @ Frostbalken

Das ist seit langem mal der beste Tipp den ich bekommen habe und den werd ich mir auch zu Herzen nehmen und schauen, dass sich da was ändert.

Zur Rhytmusgitarre bin ich jetzt ratlos...
Hab mir eigentlich gedacht die wäre iwie passend, hab von anderen auch nicht unbedingt gehört, dass die nicht harmonieren (lag vllt daran, dass die nicht so viel Ahnung hatten).
Vllt hört es sich in GP auch einfach nur scheiße an? oO
Nun wie auch immer, was kannst du mir denn allgemein zur Rhytmusgitarre empfehlen?
(nicht nur auf das Lied bezogen)

@ Langhaar

Ja ich hab gedoppelt aber nur eine Gitarrenspur bei "1" und das beim Refrain.

Wobei man auch sagen muss, dass es sich im RL natürlich auch wieder ganz anders anhört. Das in GP is ja nur Konzept.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben