Blaswiederstand

von Knebi89, 15.08.10.

  1. Knebi89

    Knebi89 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.09
    Zuletzt hier:
    30.04.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    6.083
    Erstellt: 15.08.10   #1
    Hallo liebe Kollegen,

    Ich habe seit einem halben Jahr einen (schätzungsweise) 55-60 jährigen Schüler, der sich über den hohen Blaswiederstand auf seinem Altsax beschwert, also liegt das Problem nicht hauptsächlich beim Ansatz (klar, dort auch) sondern eher tiefer.
    Vorausgeschickt muss ich sagen, dass er ein erstaunlich talentierter Schüler ist. Ich kann auch vom technischen Standpunkt her kaum Fehler erkennen. Gute Haltung, guter Ansatz (erstaunlich gute Intonation!), Stütze Ok bis ausbaufähig aber im allgemeinen etwas schmächtige Konstitution.

    Auch die Ziele sind relativ hoch angesetzt. 1 Stunde problemfrei(!) spielen ist doch ein hehres Ziel wenn man gerade mal ein halbes Jahr dabei ist... Trotzdem, ich will das Problem nicht ignorieren und hab mir gedacht ich frag mal, vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit.

    Meine Lösungsansätze:

    - Longtone-Übungen: pp-ff-pp u.ä.

    - Sport treiben (;))

    - Themenkomplex Equipment:
    Momentanes Equipment: YAS 275... Also daran liegt's nicht, alles wunderbar dicht, leichte Ansprache, sehr benutzerfreundliches, angenehm zu spielendes Einsteigerinstrument!
    Vandoren Klassik 2 bis 2,5... Auch nix, was meiner Erfahrung nach dieses Problem hervorrufen könnte.
    Yamaha 4c... Ok, nicht optimal aber das Problem ist, wenn sich Anfänger gleich ein neues Mundstück kaufen stellt sich das in den meisten Fällen nach einem Jahr als Fehlkauf heraus. Trotzdem haben wir beschlossen im Oktober gemeinsam auf eine Musikmesse zu fahren, in der Hoffnung, dort mehr Auswahl vorzufinden als in den lokalen Musikgeschäften. Irgendwas mit leichter Roll-over baffle sollte für leichtere Ansprache sorgen.

    - Mein persönlicher Lösungsansatz bei Luftproblemen: Baritonsax üben! Nach ein paar Tagen Bariton spielt sich das Alto wie eine Blockflöte :) aber das fällt weg...

    Tips? Ratschläge? Erfahungsberichte?

    Liebe Grüße,
    Sebi.
     
  2. atrofent

    atrofent HCA Klarinette HCA

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    888
    Kekse:
    3.754
    Erstellt: 16.08.10   #2
    mal eine andere Richtung: Lungenfunktionstest beim Arzt machen lassen, ist nicht besonders aufwändig und recht viele Hausärzte o. Allg. Mediziner haben ein Lungenfunktionsmessgerät.
    Ist dein Schüler Raucher ? oder hat länger geraucht? dann kann durchaus eine COPD die Ursache sein. Entweder hat er dann eine stark verringerte Lungenkapaziätät oder ev sogar ein Emphysem. meist sind auch noch die Atemwege verengt.
    Liegt sowas vor dann kommt es häufig zu dem Gefühl des hohen Blaswiderstands, da die Ausatmung behindert ist.
    Ähnlich ist es bei Asthma.
    Wenn dies abgeklärt ist und alles O.K. würde ich es schon mal mit verschiedenen Mundstücken versuchen, einfach mal rumprobieren.
    Hier spreche ich etwas aus eigener Erfahrung, allerdings mit der Klarinette. Auf 3 meiner B-Klarinetten komme ich prima mit einem Vandoren B45 hin, auf der 4-ten habe ich mir damit einen abgeblasen, bis ich verschiedene Mundstücke ausprobiert habe und jetzt ein Otto Link 6* drauf habe. Zu meiner vollsten Zufriedenheit.

    Grüße
    atrofent
     
mapping