Bodentreter Kauf für einen relativ kurzfristigen Auftritt (Was macht mehr Sinn?)

von Oromis, 22.11.07.

  1. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 22.11.07   #1
    Hi,
    so ich habe folgendes Problem. Zu Weihnachten wollte ich mir eigneltich ein schönes Effektboard mit Preamp, Tuner, Kompressor, EQ, Flanger etc. kaufen und bauen. Jetzt hat unsere Band aber unerwarteterweise nen (wir haben uns einfach mal beworben, aufgrund des schlechten Demotapes aber nicht damit gerechnet genommen zu werden :D) Auftritt bei nem Newcomerwettbewerb bekommen. Da ich vor Weihnachten noch nicht das Geld hab, mir alle Effekte zu kaufen, überleg ich gerade welcher denn jetzt am wichtigsten ist.
    Ich schwanke im Moment zwischen Tuner oder Preamp. Was haltet ihr für wichtiger? Bin bisher ganz gut ohne Effekte ausgekommen, aber wäre shcon nicht schlecht wenn ich noch ein paar auf der Bühne auffahren könnte. Wobei ein Stimmgerät sicher auch sehr wichtig ist, um notfalls nachstimmen zu können.
    Jetzt seid ihr dran :)
    Gruß
     
  2. Flake

    Flake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    9.09.13
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    219
    Erstellt: 22.11.07   #2
    Bin eigentlich aus der Gitarrenecke, gebe aber auch mal meinen Senf dazu:

    "Newcomerwettbewerb" heißt, es geht um was! Da würde ich auf Nummer sicher gehen und den Tuner nehmen. Wenn ihr mit dem Demotape, für das du keine Effekte verwendet hast, nen Auftritt bekommen habt, dann sind zusätzliche Effekte nicht zwingend, um den Eindruck, den ihr gemacht habt, zu halten und zu verbessern.
    Wenn dein Bass aus der Stimmung kommt, nützt dir der schönste Effekt nix - Tuner wäre eine gute Absicherung, falls der Drummer mal seine Sticks gegen deinen Bass schmeißt und zwei Sekunden vor dem Auftritt die E-Saite zur Eb-Saite wird ;)
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 23.11.07   #3
    Das einzige was ich mir kurzfristig für einen Gig zulegen würde wäre der Tuner. Alles andere bringt dir und der Band kurzfristig garnichts. Neues Equipment ist wie ne neue Freudin. Man muss erst miteinander warm werden und sich kennenlernen bevor man heiratet
     
  4. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 23.11.07   #4
    Hi @ll. Also ich schließe mich da Boerx völlig an. Nimm den Tuner, am besten sogar im Bodentreterformat mit Fußschalter. Nen Effekt bringt da wirklich nichts außer Verwirrung und Stess. Wirst eh aufgeregt genug sein *g* Musst ja auch einen Effekt gezielt einstellen bzw. einsetzen. Also von daher, ganz klar den Tuner nehmen ;o) Und wenn Du da noch keinen Effekt im Auge hast, bringt das eh nix. Sonst kaufst Du auf die Schnelle irgendeinen Mißt der dann 2 Wochen Später wieder in Ebay steht ;o)

    /Phil
     
  5. BlueHelmet

    BlueHelmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.11.07   #5
    naja, wozu würdest du dann jetzt welche brauchen ... :)

    mit basseffekten kann man natürlich einiges machen. ich hab mir in meiner anfangsphase auch ne ganze latte gekauft, die jetzt allesamt ungenutzt vor sich hin gammeln - flanger, zerre, zweite zerre ... nutzen tu ich's doch alles nich. höchstens mal zu hause, aber in der band dann doch nich ...

    was aber wirklich gold wert ist ist der bodentuner. den möchte ich nicht missen ... kurz zwischen den songs nochmal stumm nachstimmen können ohne sich ausstöpseln zu müssen ist ne feine sache. ich hab mir dieses baby hier gegönnt. ist nicht ganz billig, dafür ist er aber - meiner meinung nach - DIE macht. anschaffung fürs leben.

    falls du einfach mal ausprobieren möchtest, kannst du auch die kombilösung nehmen und dir ein günstiges multieffektgerät schießen. das hat alles was du dir an effekten vorstellen kannst UND ein stimmgerät. zum ausprobieren taugt das allemal, und du kannst für dich feststellen ob du ein effekt-typ bist oder nicht ...

    günstige vertreter sind da diese beiden:
    zoom b-2
    digitech bp-50
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.11.07   #6
    Hi - bin zwar auch aus der Gitarren-Ecke, aber ich würde doch mal in die Runde schmeißen, dass man sich einen Tuner ja auch von einem Kollegen oder notfalls bei einem Equipmentverleih ausleihen könnte.

    Dann hättest Du das, was Du für den Auftritt brauchst, hast Dir aber keine Notlösung gekauft, über die Du Dich nachher eventuell ärgerst.

    Mit "schnell noch ein paar Effekte vor dem Auftritt" wäre ich skeptisch. Wenn Ihr es bisher nicht gebraucht habt, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Du Dir eher Nachteile einhandelst (an den falschen Stellen treten, zu viel Effekt, Nervosität) als Vorteile (leicht interessanterer sound).
     
  7. BlueHelmet

    BlueHelmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.11.07   #7
    kann man sich über nen tuner wirklich ärgern?

    also, außer man nimmt nen billigen der am bass nicht anständig arbeitet.
     
  8. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 23.11.07   #8
    Sehe ich auch so, mit nem Boss oder Korg Bodentuner kann man nichts falsch machen. Und da Du Dir ja eh nen Effektboard bauen willst, passt das doch ganz gut ;o)

    /Phil
     
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 23.11.07   #9
    Ein Tuner ist etwas, wo sich der Geschmack nicht ändert.
    d.H.wenn du dir jetzt einen kaufst, wird er dir dein bassistenleben lang zur seite stehen.
    Von dem von dir verlinktem LU10 rate ich ab.
    Das gerät hat keinen true Bypass, und das bedeutet folgendes:
    Dein Basssignal wird durch den Tuner und dann an den output geschickt.
    Das Signal wird aber im Tuner durch versch. Bauteile geleitet,
    die dem Sound nicht ganz gut tun. AUCH wenn du gerade nicht stimmst.
    Ein True Bypass leitet das signal direkt anden output weiter ohne vorher durch den tuner zu laufen, d.H.der tuner existiertsozusagen beim normalen spielen garnicht :).
    Das wirst du gerade später, bei besserem Equipment merken.
    Hoffe das ist verständlich formuliert...

    Ich hab die nicht mutebare version vom DT-10 (den LU-10) für zuhause.
    der reicht zwar hier,aber aber auch nicht der schnellste.
    Im Bodentreterformat rate ich zu dem hier:
    http://www.musik-service.de/Korg-DT-10-Pedal-Tuner-prx395679683de.aspx
    Der ist nicht ganz so teuer wie derBoss,genauso gut, und auf der Bühne meiner meinung nach besser sichtbar (bevor ich auf Rack umgestiegen bin hatte ich den Boss, mein gitarrist den Korg. Fand den Korg auf derbühen immer deutlich besser).

    Soviel zum Tuner.


    Du hast dir aber schon die beiden vernünftigsten möglichkeiten rausgesucht.
    tuner oder Preamp. Wenn du etwas Zeit noch bis zum Gig hast, und eine andere stimmmöglichkeit auf der Bühne,ist der Preamo überlegung garnicht so schlecht.
    Mit nem großen ABER:
    der Di sound eines basses ist nicht immer so super, je nach möglichkeiten den Mischers...
    Allerdings musst du hier den EQ vorher einstellen,und dafür brauchst du noch mindestens eine Probe, besser 2. Aber selbst auf neutral könnnte (je nach mischer und bass) der sound besser sein als ohne preamp...
    Das ganze lohnt sich natürlich nur wenn du deinen Amp nicht mitnimmst, dein amp kein DI.Out hat, dein amp sound scheisse ist, beim kontest kein amp gestellt wird,der abgenommen wird....

    lg,
    Cerv
     
  10. Oromis

    Oromis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 23.11.07   #10
    Hi vielen Dank für die vielen Antworten. Werd mir wohl einen (oder den) Tuner kaufen - macht doch mehr Sinn da ich keine Lust habe auf der Bühne mein Korg einzustecken etc. Es ist ja der erste Auftritt und da werd ich garantiert aufgeregt genug sein, zudem haben wir nur 25min und können gar nicht alle Lieder durchkriegen die wir geplant haben, dh es kommt auch n bisschen auf die Zeit an.
    Zum Tuner: War mir eigentlich recht sicher, dass es der LU 20 werden sollte, da ich schon das Board danach durchsucht habe und größtenteils ordentliche Kritiken gelesen hab. Als Schüler, wollte ich nicht unbedingt ~90€ investieren, kann man das mit dem Bypass nicht einfach umgehen, indem ich den Tuner in einen Loop einbau? Den werd ich da natürlich noch nicht haben, aber so schlimm wird das beim ersten Auftritt auch nicht sein (es werden ja noch weitere folgen, hoff ich :D)

    @ Blue Helmet: Multis will ich eigentlich keine kaufen, vorallem brauchen die noch mehr Einarbeitungszeit (nehm ich mal an): Ich hab bisher ein paar angespielt, aber mir war das ganze zu überladen und hat mir auch vom Klang her nicht so gut gefallen. Ich möchte mir lieber ein Effektboard mit genau dem was ich brauch zusammenbasteln.

    Vielen Dank nochmal,
    Grüße Oromis
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 23.11.07   #11
    vll. noch einmal meine lösung. nicht, weil ich sie für die beste halte sondern siehe eigene anforderungen:
    1. klar, bodentuner (will man beim um-/nachstimmen ausstöpseln? :screwy:), wenn nicht im rack. ich habe das boss genommen. weil es einen dc-out hat (hasse kabellage :mad:).
    2. effektgerät nach bedarf (ich verwende nur einen kompressor). ausgänge für den eigenen amp und mixer (wahlweise, auch gleichzeitig betreibbar) sind mir wichtig.
    Grund:
    passt immer. egal ob eigene oder fremdamplifikation benutzt oder es nur in´s pult geht und dann über monitor.
     
  12. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 23.11.07   #12
    Das musst Du wissen und natürlich auch Dein Geldbeutel. Aber der Ibanez macht für mich auf den ersten Blick einen eher nicht so soliden Eindruck. Das sollte er aber sein, denn Du trittst ja auf ihm rum *g* Ist ne Rechensache. Für so nen Teil bekommst nicht mehr viel wahrscheinlich, wenn Du es mal verkaufen willst/musst. Das sieht bei hochwertigem Zeug schon ganz anderes aus. Und wenn er tatsächlich keinen True Bypass hat, dann würd ichs eh lassen. Würde auf jeden Fall zum DT-10 tendieren!!! Kenne beide nicht aber vergleiche allein schon mal die Produktbilder. Das siehst Du schon ;o)

    /Phil
     
  13. BlueHelmet

    BlueHelmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 24.11.07   #13
    du kannst auch lieb beim musik service anfragen, ob sie dir den boss nich ein paar euro billiger lassen wollen - meine wissens sind die jungs sehr kooperativ.

    womit ich dir jetzt nichts aufnötigen will was deinen finanzrahmen sprengt, ich kenn das selber gut genug mit dem zu wenig kohle haben - da muss es dann halt die 25€ möhre sein, und nicht das highend-ding fürs dreifache - aber ich hab auch die erfahrung gemacht, daß ich auf dauer glücklicher bin wenn ich mir eine gute sache gegönnt habe, als drei mittelmäßige.

    nachtrag: auf eBay schwimmen grad ein paar von den boss TU-2 rum. vielleicht lässt sich da ja ein schnäppchen schießen ... andererseits lagen da als ich vor nem jahr einen haben wollte die preise nicht _wesentlich_ unter dem neupreis. insofern würde sich ne nette anfrage beim MS womöglich wirklich anbieten.
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 24.11.07   #14
    Jetzt schwirren hier doch einige Sachen rum die einfach Falsch sind,oder falsch verstanden werden können,darum sag ich generell nochmal was dazu:

    - Ein Gerät ohne true bypass hat grundsätzlich einfluss auf das Signal, oder kann andere probleme hervorrufen.
    - Ein Gerät kann keinen einfluss auf das Signal haben,solange es nicht im signalweg ist.
    Hierzu haben viele Amps beispielsweise einen Tuner out, und eine Mute taste.
    Ebenso kann man es an den effekt out hängen (nur eben nciht wieder in den effekt in,dann wäre es imsignalweg)
    - Wenn man durch einen Tuner muten will, muss dieser zwangsläufig im signalweg hängen,
    daer das signal ja unterbrechen muss.

    Also sei hier schonmal gesagt,das wenn man den Tuner nicht in den Signalweg hängen will,
    man keinen Tuner braucht der eine Mute funktion hat.
    Hier reichen einfache "hand tuner" oder ein etwas bühnen tauglicheres gerät wie der LU 10. https://www.thomann.de/de/ibanez_lu10.htm
    Der LU20 ist hier nicht nötig

    Dennoch ist die ganze sache mit true bypass oft genug etwas überbewertet!
    Das allseits beliebte DTR1000 hatmeines wissens auch keinen TB.
    Hier gehts es unter anderem um die qualität von bauteilen etc.
    Zudem natürlich auch die eigenen ansprüche und das eigene equipment.
    wenn man die wahl hat,und der preisunterschied recht gering ist,dann kann man aber besser zum TB greifen :great:

    Im konkreten fall heisst das:
    Das LU20 ist als bodentreter konzepiertmit der mute funktion.
    solltest du diese garnicht brauchen,dann ist das LU10 doch eher zu empfehlen,
    da es viel günstiger ist. Wenn du die Mute sache brauchst,
    rate ich dann doch eher zum Korg DT-10 oder Boss Tu-2.
    Undzwar nicht nur aus dem grund,des True Bypass,sondern auch wegen genauigkeit und geschwindigkeit. Die Ibanez Dinger sind relativ träge, was auf der bühne recht unbrauchbar ist. Zudem auch extrem grob, so das ein mit LU10 pefekt intonierter bass aufmeinem dtr1000 schon 2-3 cent abweichen kann.
    Ich sagte bereits,es sei eine anschaffung fürs leben.Dirkönnte es passieren das du irgendwann dein Ibanez ding ersetzen willst, weil es dir zu langsam undungenau ist, oder weil dir doch der TB fehlt. Dann ist es doch besser 20€ für ein stimmgerät ausgegeben zu haben, wo man dann vielleichtnicht mit dem fuß drauftretet kann, damit dich keiner hört,
    aber ansonsten qualitativ genauso "gut" ist, wie das für 50€.

    lg,
    Cerv
     
  15. der dani

    der dani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 24.11.07   #15
    also ich muss sagen einen tuner brauche ich zum beispiel bei auftritten nicht unbedingt...

    voraussetzung der bass is halt ne weile im raum und hat sicher der temperatur angeschlossen :)

    aber wenn du dir sowiso ein effektboard aus einezelnen effekten zusammenbasteln willst is es ja egal ob du den tuner jetzt kaufst oder nicht,:)
     
  16. Oromis

    Oromis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 24.11.07   #16
    Hi,
    erstmal nochmal danke für die Tipps und Antworten. So ich denk ich hab mich entschieden. Da mein Amp einen Tuner Out hat, werde ich erstmal das LU10 kaufen und es dort anschließen - das mit dem Muten ist dann eben zweitrangig. Wenn ich dann nächstes Jahr ein FSJ mache, werde ich mir wohl das Korg oder das Boss Stimmgerät gönnen, und das LU10 als 2tes für sonstiges (hab nämlich keins bisher, stimme immer nach Klavier - ausserdem hat meine Mum ne kleine Harfe, die man gut damit stimmen könnte :D) rumliegen haben.

    Noch eine Frage am Rande: Kann ich mir nicht einfach einen Muteschalter bauen, indem ich mir nen Schalter und 2 Klinkenbuchsen kauf und die zusammenlöte? Oder geht das auch auf die Soundqualität?

    Viele Grüße
     
  17. BlueHelmet

    BlueHelmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 24.11.07   #17
    gefällt mir ... :) könnte dir ne menge ungläubige blicke einbringen. auch und gerade hier im forum.

    vor allem könnte es ein unschönes knacken hervorrufen beim schalten ...
     
  18. harry_coin

    harry_coin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 24.11.07   #18

    meinst du,du hast dann genug kohle.beim fsj kriegste doch nur taschengeld
     
  19. Oromis

    Oromis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 24.11.07   #19
    Mehr als jetzt im Moment (hoff ich doch), es geht stark aufs Abi zu und mit 4mal Mittagsschule etc. hab ich gar keine Zeit nebenher zu schaffen, sprich überhaupt ein wenig Geld zu verdienen (bisschen Nachhilfe reißts ehrlichgesagt auch nicht raus). Übrigens hab ich jemanden gefunden der mir sein Stimmgerät leiht, somit brauch ich erstmal gar keins kaufen und kann auf ein Korg oder Boss sparen ;)

    Trotzdem würde mich das mit dem Mute Schalter interessieren. Wenn ich, wie in vielen Bauanleitungen, einen 1MOhm Widerstand an die In-Stereobuchse ranlöte, müssten die Knacksgeräusche eigentlich unterbunden werden können. Siehe hier.
    @ Blue Helmet: ich versteh das mit den ungläubigen Blicken nicht :D Im positiven oder eher negativen Sinne?
     
  20. BlueHelmet

    BlueHelmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 24.11.07   #20
    das kommt drauf an :) von leuten die auf so kram stehen positiv, von den ganzen engstirnigen eher negativ ...

    ich finds cool ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping