Boss Me-50 oder Me-70 ?

  • Ersteller TwinReverb
  • Erstellt am
T

TwinReverb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.10
Mitglied seit
28.02.09
Beiträge
24
Kekse
0
Hallo
Bin noch neu hier aber ich habe gleich eine Frage:
Da ich nun bei einer Coverband (Volksfeste, Hochzeiten usw. ) eingestiegen bin, brauche ich ein Multieffektgerät. Mein aktuelles Equipment ist folgendes: Epiphone Les Paul Standard, uralter Strat-Nachbau, Dunlop Wah und ein Fender 65 Twin Reverb. Da ich bis jetzt eigentlich nur zu Hause gespielt habe war es egal ob Effekte dabei waren oder nicht.
Live soll das natürlich anders sein :)

Ich habe mich nun im Netz ein bisschen informiert und bin auf die beiden Bossgeräte Me50 und Me70 gestoßen. Nun meine Frage: Welches von beiden soll ich nehmen? Den einzigen Vorteil den ich im 70er sehe ist das es mehr Speicherplätze hat. Reichen den die 30 vom Me50 aus? Kennt jemand andere Alternativen? Preislich sollte da ganze bei maximal 300 Euro liegen.

Boss ME-70

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.
Gruß
Tr
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
Black Sheep 91

Black Sheep 91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.12
Mitglied seit
01.12.07
Beiträge
334
Kekse
323
Ort
Neudorf - Sehmatal
Also vom ME 50 würd ich abraten, für live meiner meinung nach völlig ungeeignet!
Im Memory Mode hat man immer ne latenz beim umschalten der preset's und im Normal Mode kann man auch net einfach von clean + chorus zu verzerrt+ delay umschalten, weil wenn man 2 tasten gleichtzeitig drückt aktieviert man ja den tuner oder eben den memory mode!
 
heavenly

heavenly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.19
Mitglied seit
14.05.06
Beiträge
511
Kekse
629
Ort
Sankt Sebastian
Das ME-70 kann ich wärmstens empfehlen. Super Soundmöglichkeiten, schnelle Presetwechsel, günstig, simpel einzustellen und klanglich einem Pod X3 mindestens ebenbürtig.
 
rick_emmet

rick_emmet

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
02.02.08
Beiträge
331
Kekse
352
lohnt sich denn der umstieg vom me-50 auf dem me-70 ?? bin überzeugter me-50 user, nur die langsamen umschaltzeiten stören mich.desweiteren würden mich beim me-70 die preamp modelle speziell der rectifier interesserieren.hat die schon ma jemand getestet ?? bzw. kann jemand den me-50 mit den me-70 aus eigener erfahrung vergleichen ??
 
M

MasterRFlatcher

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.21
Mitglied seit
15.02.06
Beiträge
102
Kekse
59
was brauchst du denn alles für effekte?!
wah hast du schon, einen tollen amp auch.... mir würde an deiner stelle nur ein distortion, chorus und delay fehlen.... da solltest du mit 300 euro gut hinkommen.
ich hatte auch mal das me-50 und war enttäuscht... einmal wegen den immens großen umschaltzeiten und andererseits wegen der qualität der einzelnen effekte... aber gut was will man auch verlangen, wenn man so um die 20 effekte für 200 euro in einem gerät hat....
ich bin damals auf einzeleffekte umgestiegen... aber ist alles wie gesagt geschmackssache ;)
 
heavenly

heavenly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.19
Mitglied seit
14.05.06
Beiträge
511
Kekse
629
Ort
Sankt Sebastian
Wie schon beschrieben, Umschaltpausen gibts keine mehr. Die Effekte sind alle durch die Bank sehr hochwertig. Vor einem Röhrenamp klingts klasse, aber auch der Preamp macht eine tolle Figur. Hatte vorher das Pod X3 live, das zwar mehr bietet, aber mir zu kompliziert aufgebaut war. Für 269 Euro ist das BOSS der Hammer!
 
rick_emmet

rick_emmet

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
02.02.08
Beiträge
331
Kekse
352
T

TwinReverb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.10
Mitglied seit
28.02.09
Beiträge
24
Kekse
0
was brauchst du denn alles für effekte?!
wah hast du schon, einen tollen amp auch.... mir würde an deiner stelle nur ein distortion, chorus und delay fehlen.... da solltest du mit 300 euro gut hinkommen.
ich hatte auch mal das me-50 und war enttäuscht... einmal wegen den immens großen umschaltzeiten und andererseits wegen der qualität der einzelnen effekte... aber gut was will man auch verlangen, wenn man so um die 20 effekte für 200 euro in einem gerät hat....
ich bin damals auf einzeleffekte umgestiegen... aber ist alles wie gesagt geschmackssache ;)


Naja an diese Variante habe ich auch schon gedacht aber dann denke habe ich folgendes Problem: Ich möchte das ganze abspeichern und dann per Knopfdruck aufrufen können. Deswegen tendiere ich im Moment auch zum ME70. Die von euch angekündigten langen Umschaltzeiten sind sicherlich nicht von Vorteil ( zB. schnelles Umschaltern zwischen 2 Songs). Ich werde nun warten bis mein Musikhändler das 70er am Lager hat und dann mal ausgiebig testen. Vielen Dank an euch.
Gruß
TR
 
M

MasterRFlatcher

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.21
Mitglied seit
15.02.06
Beiträge
102
Kekse
59
Naja an diese Variante habe ich auch schon gedacht aber dann denke habe ich folgendes Problem: Ich möchte das ganze abspeichern und dann per Knopfdruck aufrufen können. Deswegen tendiere ich im Moment auch zum ME70.
TR

Also wenn du auch während des Songs was an deinen Einstellungen deiner laufenden Effektgeräte machen willst, oder kein Stepptanz machen willst, kannste du die Geräte auch über Midi ansteuern und hast auch mit einem Knopfdruck deine gewünschten Einstellungen ;)
 
ninan

ninan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
156
Kekse
99
Ort
Im Osten
... oder Du kaufst dir ein gebrauchtes GT-8 oder GT-10. Das hast Du Bank-Umschalter gleich eingebaut und 4-Presets direkt anwählbar und zusätzliche Control-Schalter zur freien Verfügung. Ich hatte das ME-20/ME-50 und den GT-10 bezüglich Klang und Bedienbarkeit gestestet. Bedienbar sind alle, aber um alles voll auszuschöpfen (stepptanzfrei) , sollte man beim M20/ME50/ME70 schon externe Bankumschalter anschließen. Klanglich haben mir ME-20 und GT-10 gefallen. Das einfache Bedienkonzept vom ME-50/70 ist natürlich unschlagbar. Der Klang vom ME-70 sollte sicherlich besser als der vom ME-50. Also erstmal hören.

Gruß
Ninan
 
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
29.01.07
Beiträge
65.878
Kekse
254.700
Ort
Urbs intestinum
Also wenn du auch während des Songs was an deinen Einstellungen deiner laufenden Effektgeräte machen willst, oder kein Stepptanz machen willst, kannste du die Geräte auch über Midi ansteuern und hast auch mit einem Knopfdruck deine gewünschten Einstellungen ;)

Der ME-70 hat keinen MIDI-Anschluss!

Greetz :)
 
freakygitplayer

freakygitplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Mitglied seit
22.09.04
Beiträge
277
Kekse
133
also ich habe das me 70 jetzt seit gestern und hatte davor mein me 50.

das me 70 ist deutlich besser. die sounds klingen viel besser(ich hab mich echt gewundert was man noch aus meinem amp rausholen konnte(fender hot rod deluxe)

die presets kann man ohne pause wechseln, die distortios klingen auch viel besser, einfachere bedienung. und dann noch der looper. ich muss sagen der kauf hat sich merh als gelohnt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben