Boss Micro BR in Effektloop einschleifen

von Smutj, 21.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Smutj

    Smutj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.16
    Zuletzt hier:
    22.03.18
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Linz...wo die Sonne nie scheint.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.07.16   #1
    Hallo alle zusammen

    Ich benötige bitte eure Hilfe.

    Ich habe bei meinem Verstärker (Orange Micro Dark) keinen Aux-in für meine E-Band (Boss Micro BR). Im Effektloop habe ich einen Reverb und einen Phaser.
    Wie kann ich das Signal meines Boss Micro BR am besten in den Effektloop (nach den beiden Effekten) einschleifen, um zu den Drumpattern üben zu können?
    Der Herr im Musikgeschäft wollte mir den „Lehle P-Split II“ verkaufen. Ich denke aber, daß dieser gar nicht passen würde. Außerdem ist er mir etwas zu teuer.

    Die billigste Variante wäre wahrscheinlich ein Y-Adapter, davon wurde mir aber abgeraten wegen Impedanzproblemen, etc.

    Ich hoffe ihr könnt mir mit ein paar Tips und Anregungen weiterhelfen.

    Danke im Voraus.

    Gruß
    Smutj
     
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.746
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.361
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 21.07.16   #2
    ohje...ich bin gar kein freund von solchen Bastellösungen. Dein Gitarrenamp ist eigentlich für die Gitarre da und für diese Frequenzen ausgelegt. Abgesehen davon wird alles nach einem Mulm klingen. Es Gibt zwar Amps, die einen Aux-In haben, aber diese sind dann auch dafür ausgelegt/angepasst.  

    Technisch/theoretisch funktionieren könnte es auch, wenn du einen einen Linemixer verwendest. 

    Y-Kabel könnte theoretisch auch funktionieren, wenn die Klinkenbuchse des Amp-Returns stereo ist, oder du einen Stereo auf Monoadapter verwendest. Sonst hast du nur eins der Signale anliegen

    Wichtig ist auch die Auslegung des Effetloops. Dieser muss das Signal komplett trennen, wenn du was in den Send eingesteckt hast.  
     
    Ich würde lieber in eine Stereo-Anlage oder irgendwas anderes, billiges investieren als in einen Splitter oder Mixer. Da würdest zwar wohl beides hören, aber dass das qualtitativ Spass macht glaube ich nicht und dafür wäre mir das Geld zu schade!  

    Schon mal probiert, deine Maschine (oder einen MP3-Player) an den Return des Amps anzuschließen? Das wäre mein erster Versuch, bevor ich mir weitere Gedanken mache ;)
     
  3. Smutj

    Smutj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.16
    Zuletzt hier:
    22.03.18
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Linz...wo die Sonne nie scheint.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.07.16   #3
    Hallo frama78

    Danke für deine schnelle Antwort. Ich bin auch kein Freund dieser Bastellösungen, drum hätt ich nach einer Lösung gesucht, die in einem kleinen Kästchen steckt, das nicht mehr als 30,- kostet :-)

    Ein wichtiges Detail hab ich noch vergessen: Die Gitarre soll nicht über den Micro BR laufen, nur die E-Band.

    zum Effektloop: hmmm, k.A. ob das Signal getrennt wird, wenn ich etwas in die "Send"-Buchse stecke?
    Wenn ich den Micro BR in die "Return"-Buchse stecke, ist das Gitarrensignal auf jeden Fall weg.

    Daß die E-Band sich nicht super anhört über die Gitarrenbox ist mir schon bewusst, würde mir aber für ab und zu genügen.
    Mein Roland Cube 40 funktioniert auch ganz o.k. über den Aux-in.

    Anlage ist vorhanden, soll aber nicht eingebunden werden.

    Falls du keine Schmerzen bekommen willst, bitte hier nicht mehr weiterlesen ;-)
    Ich hab das Ganze schon ein paar mal probiert und den Micro BR in den zweiten Eingang meines Boss Reverbs (RV-6) gesteckt.
    Wenn man auf Delay stellt und die Regler auf 0, funktioniert das. Ist aber, wie gesagt, mit Schmerzen verbunden ;)

    Gruß
    Smutj
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.464
    Zustimmungen:
    3.862
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 21.07.16   #4
    Um welchen Ort, welche Übesituation und Lautsärke geht es denn?

    Ich verstehe nicht, warum du nicht einfach den vorhandenen Roland Cube 40 neben dranstellst und die E-Band darüber laufen lässt.
    Getrennt klingt mMn auch besser.
    So lange es nur kleine Lautsärken sind, dürfte auch ein kleines Teil wie diese Bluetooth-Speakter ausreichen, eine Miniklinke-eingang haben die i.d.R. auch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Smutj

    Smutj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.16
    Zuletzt hier:
    22.03.18
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Linz...wo die Sonne nie scheint.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.07.16   #5
    Hallo GEH

    es geht darum: in meiner Ferienwohnung habe ich die Möglichkeit laut Gitarre zu spielen ohne jemanden zu stören.

    Ich möchte aber meinen schnuckeligen Orange mit der 112 + Effektboard mitnehmen, und nicht den "Roli".
    Der Roli klingt wirklich toll. In meinem Hinterkopf sitzt aber der Wunsch den Orangen mit Box mitzunehmen.

    Gruß
    Smutj
     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 21.07.16   #6

    ...andere Frage: Hast du eine Stereoanlage in der Nähe?

    Ansonsten eben sowas hier...


    [​IMG]



    HTH
    :hat:
     
  7. Handwerker

    Handwerker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.13
    Zuletzt hier:
    28.05.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Oberbayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.523
    Erstellt: 21.07.16   #7
    Hallo Smutj,

    wie oben schon erwähnt, wird die Ausgabe von "Nicht-Egitarren-Audio" über eine Gitarrenbox immer suboptimal sein und tendentiell mumpfig/mittig klingen. Für die Audioqualität sind also Lösungen mit Fullrange-Speakern vorzuziehen.

    Dennoch, technisch machbar ist Dein Anliegen. Du darfst nur nicht einfach zwei Audiosignale zusammenschließen. Damit sollte aber was gehen:

    Auf einen Zug gibst du FX-Send des Verstärkers. Auf zwei weiteren Zügen gibst du Stereo Links/Rechts der Audioquelle (BR80). Output in den FX-Return. Das Poti des Gitarrenkanals stellst Du auf Unity Gain und die beiden anderen nach Geschmack.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Smutj

    Smutj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.16
    Zuletzt hier:
    22.03.18
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Linz...wo die Sonne nie scheint.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.07.16   #8
    Guten Morgen Handwerker

    Vielen Dank für deine tolle Antwort.
    Das war wichtig für mich.

    Genau so ein Kastl hab ich gesucht. Ist schon bestellt! :great:

    Gruß
    Smutj
     
  9. Smutj

    Smutj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.16
    Zuletzt hier:
    22.03.18
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Linz...wo die Sonne nie scheint.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.07.16   #9
    Hallo alle zusammen

    Das kleine Kästchen kam wirklich schnell an.
    Die Aufschrift "Ultra Low Noise" würde ich mal als ausgesprochen frech bezeichnen ;)
    Funktioniert hat das Ganze wie ich wollte, aber die Regler dieses "High-End" Mixers kratzten fürchterlich.
    Auch nach längerem hin- und herdrehen änderte sich nichts, sodaß ich das Kastl wieder sorgfältig einpackte und bei Ama... die Rücksendung in die Wege leiten wollte. Anstatt des Rücksendeettikettes erschien die Meldung:
    "Sie müssen diesen Artikel nicht zurücksenden. Ihre Gutschrift wurde veranlasst."

    Nun habe ich die Potis mal richtig mit Kontaktreiniger eingeweicht. Vielleicht tut sich was.
    Einem geschenkten Gaul ...

    Gruß
    Smutj
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping