BOSS MT-2 einstellungen

spok

spok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.12
Mitglied seit
14.12.03
Beiträge
29
Kekse
0
hi di ho! ich hab ein BOSS MT-2 Distortion pedal, und habe blöderweise son zettel der dabei lag, für einstellungsbeispiele (overdrive, heavy metal, etc.) verloren!! ich bräuchte aber dringend diesen zettel, da ich echt keine ordentliche verzerrung eingestellt bekomme!! gibts die einstellungen dafür irgendwie online, oder hat jemand auch dieses pedal +zettel, so dass er mir vielleciht den zettel einscannen kann?? oder könnt ihr mir sonst helfen?
würde mir unglaublich helfen!!!
 
S

Salomon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.14
Mitglied seit
21.09.03
Beiträge
349
Kekse
0
spok

spok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.12
Mitglied seit
14.12.03
Beiträge
29
Kekse
0
hey das is schonmal super!! vielen dank! ;)
 
L

lukasb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.12
Mitglied seit
25.02.10
Beiträge
19
Kekse
0
hi
Ich wollt ma so hören was ihr so für Einstellungen bei dem Metal zone MT-2 von BOSS habt
 
Burndown

Burndown

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.20
Mitglied seit
15.05.06
Beiträge
822
Kekse
2.434
Ort
São Paulo
ich habe festgestellt, dass das MT-2 je nach Amp sehr unterschiedlich klingen kann. Ich habe einen MG15 vor einen Laney LX65R geschaltet, das macht mein gesamtes Setup sehr viel weicher und bassiger, deshalb habe ich das MT-2 wie folgt eingestellt: Low freq 17:00, high freq ca. 13:30, Mid Cut 12:00, mid freq. 14:00 ... Distortion 14:00... wenn ich den MG abschalten würde müsste ich die Höhen beim MT-2 etwas 'rausnehmen und Mid Cut auf etwa 11:30 stellen...
 
L

lukasb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.12
Mitglied seit
25.02.10
Beiträge
19
Kekse
0
ok danke
welche musikrichtung bevorzugst du denn?
 
Burndown

Burndown

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.20
Mitglied seit
15.05.06
Beiträge
822
Kekse
2.434
Ort
São Paulo
...mal spiel' ich Blues, mal spiel ich Schredd... den MT-2 benutze ich natürlich zum schredden...
 
Kayzzer

Kayzzer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.20
Mitglied seit
09.01.08
Beiträge
889
Kekse
9.111
Beste Einstellung fürs Boss MT-2 ist ebay :p
 
khournos

khournos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.12
Mitglied seit
20.04.09
Beiträge
440
Kekse
455
Ort
Wien
Ich hab auch eins, und meine Einstellungen sind von Tag zu Tag unterschiedlich,
nur mit dem Gain übertreiben tu ichs selten: Gain: 3-4 Rest: Nach belieben

mfg Georg
 
B

backnetmaster

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Mitglied seit
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Ich gebe Kayzzer recht :)
Ebay oder ausgeschaltet find ich am besten :)
Bitte nicht sauer sein, ist halt alles geschmackssache.
 
Sewi

Sewi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.18
Mitglied seit
18.11.07
Beiträge
491
Kekse
505
Ort
Simmerath / Essen
Ich benutze mein MT-2 noch zu Hause vor nem Fender RocPro 1000 als Boost. Also Gain auf 1 und Vol. auf ca 5-6. Bass+Treb auf ca 5, MittenFreq. auf ca. 4 und Mid auf 7
Hat so ungefähr den Effekt eines TS nur mit etwas mehr Rauschen. Für zu Hause aber ne gute Sache.
 
Burndown

Burndown

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.20
Mitglied seit
15.05.06
Beiträge
822
Kekse
2.434
Ort
São Paulo
Ich gebe Kayzzer recht :)
Ebay oder ausgeschaltet find ich am besten :)
Bitte nicht sauer sein, ist halt alles geschmackssache.

wenn ich meinen Sound nicht mit Standardware hinkriege, stimmt was nicht mit meinem Spiel... meine wichtigste Premisse ist: nur Standardware... ich muss immer das Gefühl haben in den nächsten Laden rennen zu können und mir Equipment nachkaufen zu können sollte mal was passieren... das MT2 ist eines der meistgekauften Pedale überhaupt... damit muss auch ich meinen Sound und mein Spiel hinbekommen; wenn ich auf teure Spezialware oder Boutiquematerial angewiesen wäre ist mir die Technik oder der Sound wohl wichtiger als meine Musik, ausserdem wenn die Musik erst mal stimmt, kann ich jederzeit in teuerste Racks und Superamps einstöpseln... unsere Idole haben doch auch alle mehr oder weniger auf Standardware ihre berühmten Lieder gespielt!

Ich zumindest finde teures Spezialequipment, Einzelanfertigungen, Unmengen an Effekten, Boutiqueware etc... sehr uncool. Ds Gegenteil: tolle Muke mit wenig Equipment, dem Nötigsten, das Standard.... alles aus den Fingern... sowas von cooooooooool... deshalb werde ich nie mehr als ein MT2 zum Schredden benutzen, oder vergleichbare Standardware die einfach zu bekommen ist und nicht soviel wie ein Kleinwagen kostet!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
L

lukasb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.12
Mitglied seit
25.02.10
Beiträge
19
Kekse
0
... alles aus den Fingern...
da stimme ich Burndown vollkommen zu.
wir machen die Musik und nicht dieser Schnickschnack
 
B

backnetmaster

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Mitglied seit
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Da stimme ich dir zu, aber für mich ist jeder Bodentreter bereits das zu viel an Equipment.

Das ist was auf was man verzichten kann, wenn man einen passenden Amp ausgewählt hat.

Ich finde die Zerre eines Amps einfach besser als alle Pedale die ich bis jetzt gespielt und bei Kollegen gehört habe.

Zum Boosten okay, aber als wirkliche Soundquelle ist es für mich persönlich nichts.

Ich habe auch ein Rack, allerdings spiele ich viel öfter einfach nur direkt in einen Amp und benutze das Volumenpoti :)

Das schlimste was ich mal spielen "durfte" war das Digitech Metal Master.

Es gab keinen Unterschied, wirklich keinen hörbaren Unterschied zwischen SH-6 Bridge und SH-1 Neck.
 
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
Da stimme ich dir zu, aber für mich ist jeder Bodentreter bereits das zu viel an Equipment.
Ich liebe auch die Phaser- und Delay-Sounds, die ich aus meinem Vintage-Röhrentop zaubern kann, und das nur mit meiner Spieltechnik :rolleyes:
Mal im Ernst, solche Aussagen sind doch Blödsinn. Klar kann man der Ansicht sein, dass Amp-Zerre immer besser sei, aber das hat ja erstens mit anderen Effekten nix zu tun und zweitens mit anderen Gitarristen schonmal gar nicht. Ich denke jeder hier im Board respektiert Angus Young, einen Mann, der wirklich ohne irgendeinen Effekt direkt in den Amp spielt und damit einen super Sound hat. Aber genauso gibt es Gegenbeispiele von Gitarristen, die sehr viel mit verschiedensten Effekten arbeiten und ebenfalls hohes Ansehen genießen, z.B. David Gilmour oder Andy Summers.
Wieso sollte jetzt das eine Prinzip besser sein? Leute, lasst doch jedem das, was er für richtig hält, solange es sich für ihn bewehrt und er damit zurecht kommt.
Zudem ist das doch auch immer eine Sache des Genres. Bei einem Punk-Rocker wollte ich, glaube ich, auch kaum bis keine Effekte hören, während das im Reggae wohl sehr unpassend wäre!
 
B

backnetmaster

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Mitglied seit
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Gut ich meinte mit Bodentretern auch eher nur Zerrpedale, kam vll falsch rüber.

Ich persönlich benutze halt kaum bis keine Effekte und keine externen Zerrpedale.

Natürlich kann jeder machen was er will, ich bezog mich ja nur auf die Aussage mit möglichst wenig viel Sound

machen.

Wie gesagt hab ich ja ein Rack und benutze da auch Effekte,

es ging nur um die Aussage möglichst wenig Equipment ist cool.

Und für mich ist halt eben ein Zerrpedal da nicht wenig.

Für mich persönlich :)

Und um andere Effekte ging es mir nicht.

Lediglich wenn man ein Zerrpedal benötigt um einen oder2 Wunschsounds zu machen,

der Amp nicht passt.

Wenn man in ner Top 50 Band spielt mag das ja anders aussehen.

Aber auch da würde ich persönlich lieber auf Bodenzerrtreter ;) verzichten.

Ich würde für andere Effekte immer ein 19" Gerät verwenden, deshalb meine ich mit Bodentretern
eigentlich immer Verzerrer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Burndown

Burndown

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.20
Mitglied seit
15.05.06
Beiträge
822
Kekse
2.434
Ort
São Paulo
Naja, mir ist es jedenfalls wichtig, dass mein gesamtes Equipment möglichst analog ist und jederzeit und überall austauschbar ist... das Mindeste an Tretern finde ich ein Choruspedal (hier habe ich das Danelectro Coooooooooool Cat... hehe)... und ein Delay... auch über mein Delay freue ich mich jedesmal zweimal: einmal weil es so gut ist (Landscape Echo Delay aus hiesiger Produktion) und genau das macht was ich brauche und 2. weil es so billig ist... tja und den Amps muss man oft etwas mit einer anständigen Zerre über die Sprünge helfen... in meinem Fall ein MT2 und natürlich einen Baaaaaaaaaad Monkey!!! Einmal mehr für Schredd, das andere mal mehr für Blues... was braucht der Mensch mehr... ach ja... ein EQ (GE7) der dann wieder den MT2 auf die Sprünge hilft... oder aber das gesamte Setup abrundet... egal, ich habe einen Amp und 5 Treter... das finde ich schon zuviel, aber macht Euch kein falsches Bild: ich habe JEDEN Treter und den Amp minutiös ausgetestet und im Computer eine Tabele für alle Einstellungen (damit ich sie wiederfinden kann), sowie mit dem EQ das gesamte Equipment auskalibriert... trotzdem... Sprüche wie das MT2 ist am besten bei e-bay aufgehoben machen für mich absolut keinen Sinn!
 
khournos

khournos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.12
Mitglied seit
20.04.09
Beiträge
440
Kekse
455
Ort
Wien
Das MT2 ist halt, das muss glaub ich jeder zugeben, seeeeeeeehr speziell,
den MittenInDieFresse-Sound kann es und das gut, aber wenns mal was anderes
als brutales Riffing sein soll is es mir auch meistens zu hart.

Aber auf keinen Fall ein schlechtes Pedal, richtig eingesetzt seinen Preis mehr als wert.

Und andere Zerroptionen müssen kein Hauseck kosten, das Bad Monkey zB,
Preiswert und mit der Ampzerre kombiniert ein Hammerbrett.

mfg Georg
 
Burndown

Burndown

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.20
Mitglied seit
15.05.06
Beiträge
822
Kekse
2.434
Ort
São Paulo
aber deshalb heisst es ja auch MetalZone... von so einem Pedal erwarte ich eine anständige hau 'rein Metalzerre und nichts anderes... bei Metal brauch ich glaube ich auch nicht mehr viele Nuancen aus den Pups, vielleicht gerade mal zwischen fetten Humbuckern und schneidenen Stegpups unterscheiden... mehr nicht.

Gaaaaanz anders der Bad Monkey... das ist ja "nur" eine Overdrivezerre, und bei dessen Einsatz möchte ich ALLE Nuancen die die Pups mit bieten... ich glaube bei Zerren ist der Bad Monkey fast schon das Gegenteil des MT2: dezent, subtil, kann fett sein... aber mit dem Bad Monkey spiel' ich ja auch kein Metal und mit dem MT2 keinen Blues...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben