Boss RE-20 -> Tone Suck, wenn in Effects Loop aktiviert

WolfOhneGang
WolfOhneGang
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.24
Registriert
12.02.24
Beiträge
13
Kekse
0
Moin Zusammen,

Ich habe ein kleines Rätsel für euch und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Wenn ich mein RE-20 in der Effektschleife meines Amps betreibe verliere so viele Höhen und Mitten, das mein Signal untergeht.
Das passiert allerdings nur, solange der Effekt aktiv ist.

Sobald ich das Delay ausschalte ist der Sound wieder intakt.

Das verwunderlich daran: wie ihr vielleicht wisst, hat das RE-20 einen Preamp, der dem alten Space Echo nachempfunden ist. Und der ist IMMER aktiv. Der Preamp sollte also nicht den Unterschied machen.

Der Verstärker ist ein Matamp GT1, dementsprechend ist die Effektschleife nicht gebuffered.

Jetzt wären die Fragen:
1. Woher kommt der Tone-verlust?
2. Wie kann ich Abhilfe schaffen?

Meine beste Idee bezüglich 2. Ist bisher, ein Pedal mit Buffer vor das RE-20 zu hängen. Kann aber nicht einschätzen, ob das hilft.
 
Moin + Willkommen hier :)

Hört sich irgendwie nach Phasendreher an...

Ist das ein paralleler Effektweg? Wenn ja, am RE-20 mal den DIRECT-Schalter an der Rückseite auf off stellen, damit nur das Delaysignal am Ausgang erscheint.

Jenzz
 
Moin + Willkommen hier :)

Hört sich irgendwie nach Phasendreher an...

Ist das ein paralleler Effektweg? Wenn ja, am RE-20 mal den DIRECT-Schalter an der Rückseite auf off stellen, damit nur das Delaysignal am Ausgang erscheint.

Jenzz
Moin Jenzz,

Das werde ich einmal ausprobieren! Ich meine allerdings, dass es kein paralleler Effektweg ist. Wird auch getestet!
Genaue Informationen über den Effektweg sind leider schwer zu bekommen...
 
Hört sich irgendwie nach Phasendreher an...
Guter Ansatz :great: ... dazu wäre noch eine mögliche Fehlanpassung (Impedanz) zwischen RE20 Ausgang - Amp Return zu prüfen.
(kenne die Eckdaten nicht)
 
Guter Ansatz :great: ... dazu wäre noch eine mögliche Fehlanpassung (Impedanz) zwischen RE20 Ausgang - Amp Return zu prüfen.
(kenne die Eckdaten nicht)
Wie würde ich das tun? Da kenne ich mich nicht gut genug aus 😅
 
Der Effekt Return des Amps sollte 10kOhm oder mehr betragen.
(müsstest du nachsehen)
Aber teste erstmal mit dem erwähnten Direct On/Off switch (ist wahrscheinlicher).
 
So, ich hab es gerade noch einmal ausprobiert. Der Effektweg ist Seriell, dementsprechend verschafft das umstellen auf "Direct - off" leider keine Abhilfe.

Habt ihr weitere Ideen?

Die Impedanz am Return müsste ich messen, eine Anleitung zu dem Amp existiert meines Wissens nach nicht.

Wie ich das messen kann weiß ich leider auch nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Moin.
Hast du es denn mal getestet?
Ich hab ein Behringer Pedal davor geschaltet, die sollten nen Buffer verbaut haben...hat nicht wirklich geholfen. Sonst habe ich glaube ich keine Pedale mit Buffer drin.
 
Buffer ist nicht gleich Buffer. Und du besitzt kein Boss Pedal .....?
 
Buffer ist nicht gleich Buffer. Und du besitzt kein Boss Pedal .....?
Naja, das RE-20...Und den looper, das könnte ich nochmal probieren. Hab bisher davor zurückgeschreckt, weil der echt viel digital-lärm fabriziert hat.

Aber das wäre die Überlegung gewesen: Boss Pedal davor, vielleicht hilft es. Ich wüsste nur gerne, ob das tatsächlich eine Option ist, bevor ich mir eins kaufe.
 
RE-20 testweise vor Input anschließen? Wenn es am RE-20 selbst liegt, sollte sich da dann ja der selbe oder zumindest ein vergleichbarer Verlust einstellen ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
RE-20 testweise vor Input anschließen? Wenn es am RE-20 selbst liegt, sollte sich da dann ja der selbe oder zumindest ein vergleichbarer Verlust einstellen ...
Das ist das spannende: vor dem Amp ist der Verlust nicht bemerkbar. Das klingt das Pedal gleich, egal ob Effekt ein oder aus.
 
Moin :)

Magst Du mal ein Soundbeispiel hier posten, sodaß man den 'Effekt' mal hören kann? Damit wir wissen, worüber wir reden.

Das RE-20 hat 1 Meg Eingangs- und 1kOhm Ausgangswiderstand, als 'recommended' sind 10kOhm angegeben. Das sollte also eigentlich funktionieren.

Jenzz
 
Ich hab eine kurze Demo aufgenommen. Am Anfang ist das Delay aus, bei der Wiederholung ist es eingeschaltet.
 

Anhänge

  • SoundTest.mp3
    703,1 KB
ich höre da eine minimale Lautstärkenabsenkung und im oberen Bereich einen leichten cut, aber es erschließt sich mir überhaupt nicht, wozu man für die Demopassage überhaupt ein Echo brauchen sollte? Folglich: es erschließen sich einige wichtige Parameter eher nicht, Mode, Reverbanteil und dessen Klangregelung, Mischungsverhältnis, Delaytime, feedback ... ich tippe aber, genau in dem Bereich befinden sich die Einflüsse auf den dry-Sound ... so ist das nämlich bei den Originalen, denen das RE-20 nachempfunden ist, auch ...
 
ich höre da eine minimale Lautstärkenabsenkung und im oberen Bereich einen leichten cut, aber es erschließt sich mir überhaupt nicht, wozu man für die Demopassage überhaupt ein Echo brauchen sollte? Folglich: es erschließen sich einige wichtig Parameter eher nicht, Mischungsverhältnis, Delaytime, feedback ... ich tippe aber, genau in dem Bereich befinden sich die Einflüsse auf den dry-Sound ...
Naja, das ist eine Demo, um den Einfluss zu demonstrieren...das hat erstmal gar nichts damit zu tun, ob das Echo da reinpasst oder nicht.
Das mag so nach einem leichten Cut klingen, macht in einer Aufnahme aber den Unterschied zwischen "setzt sich durch" oder "geht unter".
 
]um den Einfluss zu demonstrieren
...ja, aber: der Einfluss welcher Einstellungen am Gerät?? Das ist ja mit relativ vielen klangbeeinflussenden Möglichkeiten versehen ...
Ich spekuliere mal: vielleicht ist das RE-20 nicht die richtige Wahl für dich, wenn du auf ein unbeeinflusstes Klangbild zielst, denn genau das ist ja der Reiz der Aalten Kisten, sie weichen auf ... und das versucht das RE-20 auch ... könnte also sehr gut sein: kein bug, ein feature

Ich habe das RE-20 auch mal getestet, mich aber endlich für ein DD-20 entschieden (ich find's ja immer klasse, wenn mir die billigeren Sachen tatsächlich besser gefallen ... war in dem Fall eindeutig mal wieder so :D ), weil es weniger eigenen Charakter einstreut, ohne das Klangbild merklich abzukühlen (was etwa ein TC-ND-1 merklich macht, aber je nach Anwendung auch passen kann) Ich für meinen Teil habe lange echte Tape-Echos gespielt, bin aber inzwischen nicht mehr auf alle Teilbereiche von deren Eigenheiten so scharf ... da hat sich mein Geschmack leicht geändert mit der Zeit ...
 
Zuletzt bearbeitet:
...ja, aber: der Einfluss welcher Einstellungen am Gerät?? Das ist ja mit relativ vielen klangbeeinflussenden Möglichkeiten versehen ...
Tatsächlich nicht. Ich kann das Echo beeinflussen (Bass, Treble, Intensität und Lautstärke), aber das ändert nichts am Basis-Signal, das ich ja zur Not auch wegschalten kann.

Der Tonverlust ist unabhängig von den Einstellungen vorhanden. Zudem gibt es weder Mischungsverhältnis noch Feedback. Das RE-20 ist eine Bandecho-Simulation.

Daher könnte sich der veränderte Sound durch simulierte Tonband-kompression erklären lassen...wäre es nicht auch im Ausgeschalteten Zustand vorhanden.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich spekuliere mal: vielleicht ist das RE-20 nicht die richtige Wahl für dich, wenn du auf ein unbeeinflusstes Klangbild zielst, denn genau das ist ja der Reiz der Aalten Kisten, sie weichen auf ... und das versucht das RE-20 auch ... könnte also sehr gut sein: kein bug, ein feature
Die Überlegung habe ich tatsächlich auch angestellt. Ich mag die Färbung des RE-20, glaube an dieser Stelle allerdings nicht, dass es ein Feature ist...dann dürfte es sich ja nicht vom Sound im Echo-Off-Modus unterscheiden. Das war zumindest bisher immer der Fall, und ist es mit Echo vor dem Amp immer noch.

Es kann sein, dass das Echo mit der Menge Gain, die ich durch die Loop schiebe, nicht klar kommt.
In dieser Hinsicht habe ich über ein anderes Echo nachgedacht, wohlmöglich ein Analoges...


Die Entscheidung will ich aber nicht einfach so treffen, ohne wenigstens zu versuchen, die Ursache zu finden.
Daraus ließe sich nämlich ableiten, ob ein andere Echo hilft, oder aber das gleiche Problem bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sobald ich das Delay ausschalte ist der Sound wieder intakt.
wäre es nicht auch im Ausgeschalteten Zustand vorhanden.
öh .... ?
Zudem gibt es weder Mischungsverhältnis noch Feedback. Das RE-20 ist eine Bandecho-Simulation.
..wäre ja schon eine ziemlich klägliche, wenn es diese Parameter nicht gäbe.
Gibt es aber, Echo Volume bezeichnet das Mischungsverhältnis (indem es das Echo zum Original mischt), Intensity das feedback.

Bildschirmfoto 2024-02-13 um 21.07.06.png
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben