[Box] Marshall 1965B vs 1966A

von Iced_tea, 30.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Iced_tea

    Iced_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    2.866
    Erstellt: 30.10.08   #1
    Hallo zusammen,

    Anfang des Jahres hatte ich mir zu meiner 1966A eine 1965B zugelegt. Das Ministack sollte zu einem Turm werden. Zugegeben, es ging mir da eher um den optischen Effekt. Zur Probe habe ich bis jetzt immer nur die 1966A mitgenommen. Heute hab ich zu Abwechslung mal die 1965B mitgenomen, und meine Eindrücke wollte ich euch nicht vorenthalten.

    Als Verstärker kommt ein Marshall 2553 zum Einsatz, als Gitarre eine Yamaha Pacifica 112V BL.

    Die technischen Daten:

    Marshall 1966A:
    Speaker: 2x Celestion G12T75
    Belastbarkeit: 150W bei 8 Ohm
    Neupreis: (1989?) 570 DM
    Gewicht: ca 20kg
    Maße: ca 615 x 615 x (300 - 250) mm

    Marshall 1965B
    Speaker: 4x Celestion G10L35
    Belastbarkeit: 140W bei 8 Ohm
    Gebraucht: (2008) 183€ (153€ als defekt in der Bucht + 30€ Ersatzspeaker)
    Gewicht: ca 20kg
    Maße: ca 615 x 615 x 300 mm

    Es werden keine Boxen mehr mit diesen Maßen hergestellt. Und auch keine passenden Tops mehr :(. Ich finde dieses Format so furchtbar praktisch. Die Dinger bekommt man in jedes Auto rein, und man hebt sich auch keinen Bruch. Das einzige was an Boxen ähnlich ist und noch hergestellt wird ist die 2061CX. Sie ist ein wenig größer: 643 x 643 x 300 mm. Mit 750€ UVP kein Schnäpchen. Über den Sound kann ich da nichts sagen. Falls die jemand hat bitte mal beschreiben.

    Die Kandidaten haben keinen AB Vergleich hinter sich, was bei deren grundlegend unterschiedlichen Sounds auch kein große Rolle spielt.

    Die 1966A hat mich schon viele Jahre begleitet, und über die G12T75, wie sie auch in der standard 1960 eingebaut sind, ist schon viel geschrieben worden. Für mich klingen die Dinger quasi "normal". Im Vergleich mit dem großen Bruder 1960 hat die kleine weniger Bässe. Aber die, die noch da sind, kommen präzise rüber, es wummert nicht. Palm Mutes könnten kräftiger wirken. Im Zusammenspiel mit dem 2553 kann man aus dem Ding an Sounds verdammt viel rausholen. Geile Cleansounds und Crisp & Crunch, der Lead ist sehr direkt und gibt Schwächen des eigenen Spiels gnadenlos wieder (Ich hab das Gefühl, die werden eher noch verstärkt). Das kann schon mal deprimierend sein, vor allen Dingen wenn man einen schlechten Tag hat ...

    Nun zur 1965B. Die hat ein klein wenig mehr Volumen da die Schräge fehlt, und die Membranfläche ist größer. Also kann ich mehr Bässe erwarten ? Oja ! Palm Mutes drücken wie bei einer großen, nur viel präziser. Es gibt kein Gewummer. Nu kann ich erst recht verstehen, wieso Bassisten häufig 10er benutzen. Lead fängt zu singen an ... mmh, ich hab das Gain doch garnicht weiter aufgedreht ??? Ist das die Komprimierung die ich immer wieder beschrieben lese ? Da kann man sich glatt einen Booster o.ä. vorm Amp schenken (benutz ich eh nicht). Ich hab das Gefühl, die Regler für Bässe und Mitten haben ihren Regelbereich stark erweitert. Die Höhen und Präsenz haben dagegen an Wirkung eingebüßt. In den obersten Höhen fehlt halt ein wenig. Das macht viele Zerrsounds angenehmer fürs Ohr. Im Augenblich kann ich mir hierfür nichts schöneres Vorstellen.
    Aber was ist mit dem Rest ? Ich zitier mal den Gitarrenkollegen: " Wo sind denn deine geilen Cleansounds ?". Kurz gesagt: weg! Die Crispsounds: weg!. Das war irgendwie zu erwarten, nach dem die Höhen- und Präsenzregler weniger Wirkung zeigten.

    Welches Fazit kann ich daraus ziehen ? Ich bin froh, beide zu haben. Die 1966 als ziemlich universelle Box, und die 1965 für singende Leadsounds. Ich werde bei Gelegenheit mal beide zusammen betreiben und meinen Eindruck beschreiben.
    Wer eine Box sucht und eine Chance hat, eine der kleinen zu bekommen sollte sie unbedingt ausprobieren.

    Im Augenblick weiß ich nicht, was ich von der Qualität aus den damaligen Jahren halten soll. Bei meiner 1966A ist nach einem Jahr ein Speaker gestorben, und bei bei der 1965B sah es auch nicht besser aus. Wer kann von ähnlichem berichten ? Wie können die Speaker da sterben ? Von der Leistung her sollte das doch locker gehen. Die Gehäuse selber sind "build like a rock", da passiert nix.

    mfg Iced_tea
     
  2. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Essen und Siegen
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 02.12.08   #2
    Hallo

    ich hätte nicht gedacht, daß die Unterschiede so groß sind. Hast Du inzwischen mal beide zusammen gespielt? Falls ja, was passiert? Addieren sich die Vorteile?

    Grüße

    LesPaulES
     
  3. Iced_tea

    Iced_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    2.866
    Erstellt: 07.12.08   #3
    So krasse Unterschiede hätte ich auch nicht erwartet.

    Ich hab Sie nu mal zusammen ausprobiert. Zusammen liegt man irgendwo zwischen beiden Sounds. Es klingt gemäßigt. Der Cleansound ist defintiv sehr gut nutzbar, das Britzeln beim Lead nimmt zu, des Sound ist insgesamt aber singender. Ich könnte mir gut vorstellen, live mit dem ganzen Turm zu spielen, nur müßten beide Boxen abgenommen werden.
    Zum Recording würde ich je nach Situation eine Box nehmen: Clean definitiv die 1966, und für Lead je nachdem wie es klingen soll, i.d.R wohl die 1965. Die Kompression beim Gasgeben ist einfach nur gut (nu weiß ich auch, warum das Ding als LEAD bezeichnet wurde).

    Bei der letzten Aufnahme hab ich nur die 1966 benutzt. Für meinen Geschmack sind die Leadsounds sehr dynamisch, aber ein wenig zu spitz geworden.

    Und wie immer gilt: AUSPROBIEREN. Sound ist Geschmackssache ! Auch wenn ich es noch nicht erwähnt habe eine Warnung: Die getestete Konstellation ist nicht wohnzimmergeeignet. Sie braucht Laustärke um zu klingen.
     
  4. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.03.19
    Beiträge:
    2.485
    Kekse:
    9.104
    Erstellt: 08.11.09   #4
    Hi,

    entschuldigt bitte das ich diese "Leiche" wieder ausbuddel, aber ich besitze ebenfall die 1965B und wollte auf diesem Weg mal ein paar Fragen an euch richten.

    Also mir gefällt der Sound von der Box super. Nun wollte ich aber wissen, wo ich für den Fall der Fälle ersatz Speaker beziehen kann, also hab ich google benutzt und mich durch etliche Seiten gelesen und dabei eigentlich nur rausgefunden, dass es die Celestion die verbaut worden sind so nicht mehr zu kaufen gibt. Daher nun die Frage, gibt es einen "nachbau" oder ein ähnliches Produkt von Celestion? Oder was wäre eurer Meinung nach eine geeignete Alternative (Vintage? sonstirgendwelche Firmen?)

    Und achja wann wurden diese Boxen von Marshall gebaut? Meine Box sitzt in einem Case und ich will sie irgendwie nicht rausbauen.

    Würde mich über Antworten freuen

    Gruß
    Christoph
     
  5. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    1.032
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 11.11.09   #5
    Interessanter Thread!

    Kann ich auch bestätigen von einer A zur B Box!
    Die B`s haben wirklich ne ganze Ecke mehr Wumms...
     
  6. Iced_tea

    Iced_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    2.866
    Erstellt: 14.11.09   #6
    In der Box stecken Celestion G10L35. Die stecken auch im Lead 12 oder diversen Fender. Meine Suche nach Substituten war auch erfolglos. Scheint auch keine Vergleichlisten mit dme Speaker zu geben. Ich hab mich nicht getraut, Experimente zu machen. Ich hatte eine defekte Box ersteigert, und ein Speaker war kaputt. Gott sei dank hat sich hier jemand im Board gefunden, der noch einen über hatte.

    Die wurden von 1984 bis 1991 gebaut.
     
  7. Iced_tea

    Iced_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    2.866
    Erstellt: 14.11.09   #7

    Du hast aber mitbekommen, das es hier um 2x12" (1966A) gegen 4x10" (1965B) geht ? Letztere hat allein ca. 30% mehr Mebranfläche.
     
Die Seite wird geladen...

mapping