Boxen zu schwer für Distanzstangen?

von Kischte, 01.12.07.

  1. Kischte

    Kischte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 01.12.07   #1
    Hi Leute.
    Wir haben uns folgende PA für den Proberaum und kleinere Gigs zugelegt:

    Mackie SA-1521z
    Mackie SWA-1501

    Nun ist unser Problem dass die SA-1521z irgendwie zu schwer für die Distanzstangen sind...
    zumindest wackeln sie schon bei geringster Berührung und stehen im "Ruhezustand" auch irgendwie schief.
    Nun zu meiner Frage:
    Wie könnte man das Problem lösen?
    Helfen evtl "bessere" Distanzstangen die für mehr Gewicht ausgelegt sind?
    Die jetzigen sind von "Rockstand" und bis 30kg ausgelegt... waren nunmal dabei... typisch Komplett-Sets ;)

    Schonmal vielen Dank für die Antworten!
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 01.12.07   #2
    Uiuiui... ein knapper Zentner auf Distanzstangen. Das lass' mal lieber bleiben.
    Da muß man mit Stativen arbeiten; sowas hier beispielsweise:
    http://www.musik-service.de/KM-Boxen-Stativ-21300-prx395330373de.aspx

    Hat auch den Vorteil, daß man die Box nicht so weit hoch wuchten muß, sondern schön lässig und kraftsparend auf Höhe kurbeln kann.

    Dennoch stelle ich mir die Frage, warum Ihr 15/2er tops auf 15er Subs stellt...


    der onk mit Gruß
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 01.12.07   #3
    Das hört sich für mich wie ein typischen fall von "rohrdurchmesser unangepast" an, hast du die rohren gesamt mit die lautsprecher gekauft???
    Eine lösung wäre, ein kurzeres stuck rohr über die vorhandene stange stecken und unterhalb der lautsprecher mit eine querschraube festmachen, aber immer besser ist es, die teilen zurück zum händler brengen und dickeres rohr verlangen.
    Jedenfalls sollten die rohren kaum wackelen in ihre fassung...
    LG
    NightflY
     
  4. Kischte

    Kischte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 01.12.07   #4
    Wir haben das Angebot einer Band im Internet gefunden, die ihre PA wegen Bandauflösung verkauft...
    Im Paket war noch ein 24-Kanal Behringer Mischpult und ein Anhänger um das ganze auch transportieren zu können...
    Der Preis von 2000€ für alles zusammen war einfach so verlockend da haben wir uns nicht lange gefragt ob 15er Tops mit 15er Subs eine gute Kombination ist.
    Die Boxen hatten bis zum Kaufzeitpunkt 3 Gigs gesehen und wurden vorher neu gekauft.
    Gibt nichts was man Soundmäßig daran aussetzen können... zumindest aus unserer Sicht.

    Warum denkst du dass die Kombi nicht gut sein sollte?
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 01.12.07   #5
    Nee Du... bei aller Liebe. Selbst wenn die Stangen im Sub verschraubbar wären (was ich nicht weiß) und die Hülse am Top genau passen würde - überleg' mal den Hebel von derartig schweren Tops auf einem Meter Distanstange. Da ist die leichte Schieflage der Boxen nun wirklich das geringste Problem. Entweder reisst es im Fall des Falles die Hülse aus dem Sub oder die ganze Chose kippt einfach um. Was los ist, wenn ein Top dieses Kalibers eine Person trifft, kann man sich ausmalen.

    der onk mit Gruß
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 01.12.07   #6
    Der einzige Vorteil eines 15ers im Top ggü. kleineren Tiefmitteltönern ist der, daß die Kiste weiter runter spielen kann. Ansonsten gibt's bei solchen Konstrukten (zumindest in dieser Preisklasse) nur Nachteile.

    Durch die 15er Subs, welche die Tieftonwiedergabe übernehmen, bringt es Euch aber nix, daß die Tops weiter runter können, denn sie müssen ja nicht. Tiefton macht der Sub. Also Vorteil dahin und zudem hätte man die gerade angesprochenen statischen Probleme mit einem 10er oder 12er Top nicht...


    der onk mit Gruß
     
  7. Kischte

    Kischte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 01.12.07   #7
    Denkt ihr man könnte damit auch "arbeiten" wenn man sie stapelt oder ist dann die Höhe des "Türmchen" einfach zu niedrig? (siehe Bild)
    Wären zwei zusätzliche Subs eine gute Wahl... also rein stapeltechnisch... oder klingts dann einfach zu bassig?
     

    Anhänge:

  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 01.12.07   #8
    So grob geschätzt dürfte der HT bei den Türmchen so in 1,2m Höhe sein. Das taugt nicht. Je nach Anwendungsfall sollte der HT auf Ohrhöhe oder darüber sein, damit die Box auch etwas weiter trägt. Auf 1,2m Höhe dämpfen die ersten paar Leute schon ordentlich die Höhen weg und etwas weiter hinten kommt nur noch Mulm an.

    Mit zwei Subs pro Seite dürfte man schon eher hinkommen. Auch sollten die Tops kaum Probleme haben, mit vier 15er Subs mitzuhalten. Fragt sich halt, ob die Investition in zwei weitere 1501 sinnvoll ist oder man die vorhandenen nicht lieber gleich gegen vier 18er Subs austauscht. Ist halt auch 'ne Geschmacksfrage.
    In der derzeitigen Konfiguration würde ich die Tops auf massive Stative stellen und ggf. die Subs in der Bühnenmitte zusammen. Mono betrieben kriegt man so durch die Kopplung der beiden Subs noch etwas mehr raus. Sollten Stative aus optischen Gründen ausfallen, wäre der Bau zweier Holzkisten als Podest zwischen Subs und Tops auch eine Möglichkeit. Deckend schwarz lackiert (vielleicht sogar mit Strukturlack) sehen die im Schummerlicht nächtlicher Tanzveranstaltungen Subwoofern zum Verwechseln ähnlich und die Optik stimmt wieder...


    der onk mit Gruß



    Edith meint: Gelobt sei der Zoom...
    Bei näherem Betrachten des Fotos fallen mir die kleinen Füßchen der Tops in bedenklicher Nähe zur Kante der Subs auf. Stehen die eigentlich schon sicher auf den Subs? Vertiefungen in den Bassgehäusen oder so?

    Statisch unbedenklich würde ich ja eher dazu tendieren, die Bässe auf die Seite zu legen, wobei man da allerdings schon derer drei bräuchte, um das Top auf Höhe zu bringen...
     
  9. Kischte

    Kischte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 01.12.07   #9
    Vielen Dank an alle die mir so schnell geantwortet haben! :great:
    Bis zum nächsten Problem :D
     
  10. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.12.07   #10
    ansonsten kannst du auch zb 2 passend grosse racks nehmen und dazwischen stellen. evt bühnenmollton rumwickeln und gut ist (vorher noch mit spanngurten um das ganze konstrukt!!!)
     
Die Seite wird geladen...

mapping