Brauche Hilfe bei der Wahl der richtigen THD Hot Plate

von gitarrendiak, 11.08.08.

  1. gitarrendiak

    gitarrendiak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 11.08.08   #1
    habe einen marshall jvm205h der sich ja recht gut auch bei gemäßigteren lautstärken anhört. nun habe ich bei ebay einen fender hot rod deluxe ersteigert. habe den schon öfter in läden oder bei mitmusikern gespielt und wie ja jeder weiß, ist der volumenpoti bei fender nicht sehr effektiv: -2 leise und dünn und dann nur noch laut.

    deswegen habe ich nun vor mir ne hot plate von thd zuzulegen. die gibt es ja jeweils für die verschiedenen impedanzen. der fender hat nen 8 ohm speaker. folglich müßte ja ne 8 ohm hotplate her. nun dachte ich aber, man könnte ja die hot plate auch für den marshall nutzen, jedoch gibts hier ein problem: meine tslc 212 läßt sich wie alle marshall boxen entweden mono mit 4 oder 16 ohm oder stereo mit 2 x 8 ohm betreiben. folglich bräuchte ich entweder noch ne 16 ohm HP oder ne 4 ohm HP (könnte mit der 4 ohm HP entweder mono oder stereo an 8 ohm der box fahren, da die beiden ausgänge der HP parallel geschaltet sind und laut manual "the 4Ω Hot plate for two 8Ω cabinets" gilt)

    da die teile aber teuer sind wäre es ja schick, wenn man nur eine kaufen müßte!! daher mein gedanke mir die 4 ohm HP zu holen und im betrieb mit dem fender hot rod an den zweiten ausgang der HP einen 8 ohm widerstand an einen klinknstecker zu löten und den dann als speakerersatz zu nutzen.
    Da ich nun aber nicht so der techniker bin meine frage:

    IST DAS RICHTIG GEDACHT?

    danke im voraus.
     
  2. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 11.08.08   #2
    gerade ist mir doch noch was komisch vorgekommen:

    wenn ich zwei 8 ohm boxen parallel schalte dann ist ja der gesamtwiderstand 4 ohm, deswegen ja auch die 4 OHM HP, aber dann bräuchte ich am amp ja auch ne 4 ohm buchse? oder? und wenn da ursprünglich ein 8 ohm speaker dran hängt, dann ist ja auch davon auszugehen, dass die buchse am amp ne 8 ohm buchse ist, also geht doch irgendwie nicht?! müßte ich dann zwischen HP und amp noch nen widerstand mit 4 ohm verbauen, um wieder auf 8 zu kommen?
     
  3. tim42

    tim42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.08
    Zuletzt hier:
    6.07.15
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    468
    Erstellt: 11.08.08   #3
    also ich würd mal hier gucken:
    http://www.tedweber.com/atten.htm

    hab auch meinen attenuator daher, weil bei denen kannst du einfach die impendanz zwischen
    4,8 und 16 ohm umstellen. und die sind meist noch billiger als die von thd.
    einziger nachteil is das du die direkt aus usa bestellen musst.
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 11.08.08   #4
    Es ist bei der Konfiguration in der Tat besser, wenn du dir den Weber Mass aus den USA orderst. Von den Lastwiderständen solltest du als Dummy-Load auch die Finger lassen. Die kann man verwenden, wenn du den Ruhestrom einstellen möchtest um keinen Lautsprechen dranhängen zu müssen.

    Dazu kommt noch das, je nach Verstärkerkonstruktion, ein voll angefahrener Ausgangsübertrager auch klangfördernd sein kann. Damit mein ich den marshall mit 16Ohm betreiben und den Fender mit 8Ohm betreiben.

    Grüße
     
  5. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 11.08.08   #5
    werde wohl jetzt die 8er hotplate nehmen. habe gerade mit nem techniker gesprochen, der sagte auch die normalen lastwiderstände sind für solche sachen nicht ausgelegt, aber es gibt da spezielle, weiterhin müßte er zur wärmeabfuhr nen kühlkörper haben.

    meine aktuelle überlegung wäre nun mit der 8 ohm hotplate direkt mit dem fender zu arbeiten und ebenfalls den 8 ohm anschluss des marshalls zu nutzen. an die hotplate würde ich dann meine tslc212 im 16 ohm monobetrieb hängen und an den anderen ausgang diesen speziellen 16 lastwiderstand. sollte doch klappen?! komme dann ja auch dem ausgangsübertrager des marshalls entgegen?!

    danke für den tip sele, aber mal ne frage zu den weber teilen und der einfuhr. man hört ja immer wieder in reportagen, dass der zoll solche ware gerne einkassiert und man das dann abholen muss um entsprechend zu verzollen und zu versteuern. klingt alls so umständlich.
     
  6. tim42

    tim42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.08
    Zuletzt hier:
    6.07.15
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    468
    Erstellt: 11.08.08   #6
    also wenn du das bei weber bestellst kommt das mit fedex!
    also bei mir direkt nach hause.. konnte sogar anrufen und sagen wann die das vorbeibringen sollen!
    dann musst du halt beim fedex man noch die zoll bzw steuergebühren zahlen!
    solltest dabei aber immer noch unter dem preis von ner thd hotplate sein (gehe jezz mal von neukauf aus)!
    und vom klang her bin ich voll uns ganz zufrieden! falls dir ein paar höhen verlöhren gehn beim runter-attenuieren (gibts das wort? :D), gibts auch nochn treble-boost um das auszugleichen (brauch ich aber zB nicht)!
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 11.08.08   #7
    Ja verzollt wird es, aber es lohnt sich in der Tat. So hast du nämlich nicht das geschiss mit dem Lastwiderstand. Speziell ist übrigens relativ, du brauchst halt nen Widerstand der die Leistung abkann. Mir fällt da jetzt nur ein Drahtwiderstand ein, gibt's bei Conrad oder bei TubeTown. Der Weber Mass ist da schon konfortabler.

    Einen Weber besitzt z.B. Herr Stenzel von der Seite www.guitartest.de ... Der wohnt in Lübeck, allerdings kenn ich den nicht Persönlich, der hat aber einen Weber Mass Lite. Kannst ja mal frecherweise da anklopfen und fragen, ob du mal zum ausprobieren vorbeikommen kannst. Dann weißt du auch wieviel es dir und vor allem bei deinen Amps wirklich bringt. Vielleicht sagst du ja auch, dass dir das die ~250€ nicht Wert ist.

    Grüße
     
  8. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 11.08.08   #8
  9. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 11.08.08   #9
    Der ist aber mit 450$ eindeutig teurer als der Weber ;). Wie gesagt das beste Preisleistungverhältnis hat der Weber und der klingt defintiv auch mit am besten. Der Ultimate Attenuator ist noch recht neu, da wird's schwer werden einen zu finden der einen hat. Auf youtube.com gibt's ein paar videos zum Weber Mass Lite (kleine Version ohne Impendanz Anpassung), außerdem hat das Forum vom User Hoss ( www.historiclespauls.com/forum ) auch ein paar Samples. In dem fall mit einem 1987 Reissue von Metro/Hoss :).

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping