Brauche ich unbedingt noch einen dezidierten Studiorechner (Mac)?

  • Ersteller unifaun
  • Erstellt am
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.24
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.631
Kekse
6.139
Ort
Breuna
Wie ihr aus meiner Signatur ersehen könnt, besitze ich derzeit 3 Macs, von denen der MacMini derzeit als Haupt-Studiorechner genutzt wird.

Den iMac habe ich von einem Kumpel für die Einrichtung von 2 neuen Macs bekommen (genutzt als TV-Gerät für Streaming und YouTube), und das MacBook Pro 13 Zoll von 2012 nutze ich eigentlich als meinen Sofa-Hauptrechner und für unterwegs (Cubase, Logic, Internet, Mails, Office, YouTube und Streaming). Abgesehen davon, dass er ganz schön warm wird, ist er für meine Anforderungen immer noch okay.

Was mich aber zunehmend stört, ist die Tatsache, dass ich immer 3 Rechner aktualisieren und synchronisieren muss.

Ich bin jetzt mal in mich gegangen und zu dem Schluss gekommen, dass ich alle 3 zugunsten eines neuen 14 er MacBook Pro M3 Pro mit 36 GB RAM und ner 1TB SSD verkaufen möchte. Ich nutze bisher am häufigsten das Sofa-MacBook und käme mit einem einzigen Rechner für alle Aufgaben sehr gut klar.

Im Studio steht ein zusätzlicher Monitor, den ich ggf. noch um einen weiteren ergänzen würde.

Wie denkt ihr darüber?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Der einzige Einwand der mir einfällt wäre, dass ich auf einem Studio-PC ausschließlich Software installieren würde die ich für die Arbeit benötige. Also keinen Allzweck-PC. Wenn es aber um Hobby bzw. Semiprofessionelle Anwendung geht, spielt es wohl eher keine Rolle.

Dediziert als Arbeitsgerät deshalb, da weniger Software und auch Änderungen der Software weniger Anfällig für Probleme ist. So ist er dann immer Einsatzbereit wenn man ihn braucht.
 
Wie denkt ihr darüber?

Prima Idee. Gleich noch einen ordentlichen Leistungsboost dazu. Was will man mehr. Ich habe ebenfalls ein 14ner Modell. Die Studio Peripherie hängt über ein Thunderbolt Kabel und einen Hub dran. Da ist auch der Monitor angeschlossen. Wenn ich untrewegs bin Thunderbolt ab, mini USB Hub mit Dongeln einpacken, Portabel SSD mit Library und Audioprojekten ebenso und los gehts. Ob nun Sofa oder Karibik.... (;
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Wie ich mir meinen MacMini geholt habe, dachte ich auch, dass ich ihn ausschließlich zum Musikmachen nutze.

Inzwischen nutze ich ihn praktischerweise auch zum Emailen, Internet und ein bisschen Schreibkam. Die Office-Software macht das Kraut auch nicht fett.

Wenn Du eine Trennung brauchst - aus welchen Gründen auch immer - kannst Du Dir ja auch einen zweiten Benutzer einrichten.
 
Prima Idee. Gleich noch einen ordentlichen Leistungsboost dazu. Was will man mehr. Ich habe ebenfalls ein 14ner Modell. Die Studio Peripherie hängt über ein Thunderbolt Kabel und einen Hub dran. Da ist auch der Monitor angeschlossen. Wenn ich untrewegs bin Thunderbolt ab, mini USB Hub mit Dongeln einpacken, Portabel SSD mit Library und Audioprojekten ebenso und los gehts. Ob nun Sofa oder Karibik.... (;
Welche Hubs nutzt du?

Ich habe schon mal festgestellt, dass die herkömmlichen MIDI-(Drucker-)Kabel an meinem Hub nicht gut funktionierten, deshalb entweder neue MIDI-Kabel oder ein funktionierender Hub ;)
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Wie ich mir meinen MacMini geholt habe, dachte ich auch, dass ich ihn ausschließlich zum Musikmachen nutze.

Inzwischen nutze ich ihn praktischerweise auch zum Emailen, Internet und ein bisschen Schreibkam. Die Office-Software macht das Kraut auch nicht fett.

Wenn Du eine Trennung brauchst - aus welchen Gründen auch immer - kannst Du Dir ja auch einen zweiten Benutzer einrichten.
Eher genau das Gegenteil, beim Mac hatte ich bisher keine Probleme mit unterschiedlicher Nutzung über 1 Acount.

Und ich denke, dass ich mit dem 14er gut klarkommen würde. Selbst auf dem alten 13er geht's gut. Videoschnitt sollte man eh nicht auf dem Sofa machen ;)
 
Welche Hubs nutzt du?

Da ich jede Menge Peripherie habe ist einer nicht genug. Ausserdem habe ich auch Thunderbolt Audio Devices. Der Haupt Hub ist ein CalDigit THUNDERBOLT 4/USB4 ELEMENT HUB. Da hängen zwei SSD Portable dran. Und noch was anderes Gedöns. Der hat ein 150W Netzteil und lädt auch den Rechner.

Von da geht auch die Verbindung ab zu einem OWC 14-Port Thunderbolt Dock. Da hängt der Monitor dran über USB-C Adapter auf Display Port. Und noch anderes Gedöns. Der hat auch noch ein 180W Netzteil.

Gemessen über eine Smart Steckdose zieht das Gesamtgebilde mit allen angeschlossenen Geräten aber nur 40W Spitze. Inklusive Monitore und sonstigem Gedöns.

Für unterwegs verwende ich einen Satechi Type-C Multi-Port. Der ist schon einige Jahre alt und funktioniert immer noch einwandfrei. Der Nachfolger ist der:

Satechi Type-C Multi-Port Adapter 4K with Ethernet V2

Alle drei funktionieren Problemlos. Wenn Du nicht so viel Gedöns hast, reicht der Satechi. Den habe ich genommen, da er Power Delivery kann. Alles was da angeschlossen wird kann Strom ziehen nach PD Spezifikation. Das Netzteil kann man direkt an den anschliessen wodurch auch der Laptop über den versorgt wird. Vorteil, der Saft muss nicht durchs Notebook was die thermische Belastung minimiert. Geht aber auch umgekehrt. Unterdessen haben die MacBooks ja wieder einen Lade Anschluss.

Logisch, geht auch ohne Netzteil. Hatte ich letzen Sommer auf der Terrasse des Feriendomizils ausprobiert. Coole Sache. Mischen mit Meerblick...... (;

Nachtrag: Gerade noch in den Specs des Satechi gesehen Thunderbolt 3 Compatible.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich arbeite auch mit mehreren MacBooks. Die älteste Möhre werkelt immer in der Küche, die drei Pro Modelle haben unterschiedliche Aufgaben. Daten zu weiten Teilen in der Cloud und noch Backups auf zwei unterschiedlichen Medien. Macht mir eigentlich keine größere Arbeit.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben