Bringen E-Pianos das was Pianos bringen

von mr.q.c, 27.06.04.

  1. mr.q.c

    mr.q.c Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    19.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.04   #1
    Hallo Kollegen!

    Bin grad davor mir ein E-Piano zu kaufen. Muss mich aber erst mal umsehen. Ich möcht mir deshalb eins kaufen, da das Pianino das ich bei mir stehen hab in den tieferen Oktaven schlecht klingt. Aus Platz und Geldgründen möcht ich mir ein E-Piano anschaffen. Bring das klanglich das was ein Paino bringt. Möchte Euro Meinung einholen. Selbst bild ich mir erst eine wenn ich auf ein paar gespielt habe.

    mfg & danke
    Mr Q.C.
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 28.06.04   #2
    natürlich kommt ein digitalpiano noch nicht an ein echtes ran, aber ein gutes digitalpiano ist bei dem heutigen stand der technik durchaus ein würdiger ersatz. ein echtes klavier klingt einfach voller, vor allem beim einsatz vom sustain-pedal, aber ich denke, das kann man angesichts des preis-, platz- und transportvorteils verschmerzen.
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 28.06.04   #3
    Ich habe beides - ein E-Piano (Doepfer LMK2+ Tastatur plus GEM RP Expander) und einen Flügel (185er).

    Das E-Piano kann mir nie das bringen was ein Klavier bringt - Inspiration, Gefühl (Hämmer bewegen sich, Saiten schwingen, Elfenbein schmeichelt den Fingern), Verbundenheit mit dem Instrument, Klangfülle.

    Aber ein E-Piano ist sehr praktisch und bringt mir viel Spass wenn ich es mitnehmen kann zum Jammen oder zu Auftritten.

    Was ich nie verstehen werde: warum kaufen sich manche Menschen ein nicht-transportables Zuhause-Elektropiano - dass ist glaube ich der allerschlechteste Kompromiss - es ist nicht transportabel und vermittelt nicht das richtige Spielgefühl - und der deutsche Standardmietvertrag erlaubt Klavierüben in Zimmerlautstärke bis 22:00 Uhr... (was das Kopfhörerargument zumindest in Frage stellt).

    Ergo meine Meinung:
    - nur für Zuhause - kauf Dir ein Klavier
    - auch mal unterwegs: kauf Dir ein E-Piano
    - am allerbesten: kauf beides (muss ja nicht auf einmal sein)

    ciao,
    Stefan
     
  4. Dayero

    Dayero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.04   #4
    ich spiel kein klavier und bin hier auch nur so zufällig reingeschneit, aber zum thema lautstärke und nachbarn möchte mal meine erfahrungen beisteuern.
    mein mitbewohner spielt auch klaivier und hatte schon öfter mal ärger mit anderen mietern. rechtlich haben die in der regel nix in der hand, ausser die hausordnung ist sehr strikt. allerdings macht man sich nicht unbedingt nur freunde mit einem klavier und wenn man sich neu was mieten will, sind viele potentielle vermieter auch nicht gerade begeistert und dementsprechend vermietwillig.
    also in der stadt finde ich schon, daß ein klavier relativ viele nachteile mit sich bringt. sind aber natürlich nur meine persönlichen erfahrungen mit meinem tastenklopfer...
     
  5. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.04   #5

    Weil ihnen das nötige Kleingeld für ein richtiges Klimpertier fehlt???

    Und bei Stagepianos brauchst du gleich wieder einen Vorverstärker und ein externes Boxensystem. Außerdem ist das "Keyboardlike" und macht die Raumharmonie kaputt. Ein implementiertes Digitalpiano in Rosenholz sieht jedoch gleich schon viel hübscher aus, findest du nicht?

    Außerdem ist es dann doch ein bisschen Gefühlsechter an einem stationärem Digitalpiano zu sitzen als an einem flachen Brett...
     
  6. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 28.08.04   #6
    Also es ist schon ein grundlegender Unterschied, ob Du vor einem Klavier oder einem E-Piano sitzt...auch wenn es das beste ist, was es gibt...
     
  7. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.04   #7
    ja klar

    Aber leider auch preislich ... Also ich könnte mir kein Piano leisten. Aber wohlgleich ein Digitalpiano.
     
  8. inveteracy

    inveteracy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.08.04   #8
    Ich würde immer davon ausgehen, dass du beides brauchst. Also kauf dir keinen Kompromiss, sonst musstdu dir mal beides kaufen, sonst brauchst du dir noch ein klavier kaufen *g* und hast die volle ausrüstung.

    Ich habe beides, und meine auch, dass man beides braucht....

    Puristisch ist immer am besten. und so ein e-piano dass nict transportrabel ist, ist eine "scheiß"lösung.

    Wenn dass eine nicht geht dann würd ich mir halt dass andere kaufen, und zwar was richtig geiles! Nicht versuchen mit dem einem dass andere nachzumachen und mit halben sachen zufrieden sein, dass bringt nix und du hast keine freude damit. Such dir was, was ein klavier nicht kann, dann ists schonmal würdiger....

    :rock:
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 28.08.04   #9
    Kurz zusammengefasst: Ohne E-Pianos wär ich nicht hier.

    Natürlich bleibt nur ein Klavier ein Klavier, und ich spiele die Dinger auch immer wieder gern, wenn sich mir die Chance bietet. Aber als Student hat man weder Geld noch Platz für so ein Ding, und man zieht ja auch öfters mal um. So ist unter den gegebenen Umständen mein Stagepiano ein mehr als ausreichender Ersatz.

    Gruß,
    Jay
     
  10. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.04   #10
    Was benutzt ihr als Verstärker bei euren Stagepianos bzw was für Boxen für die Wiedergabe?
     
  11. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 29.08.04   #11
    Zuhause hängts am Rechner, manchmal Kopfhörer. Im Proberaum läufts über nen Peavey KB/A-100.
     
  12. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.04   #12
    Ich bevorzuge lieber die handgefertigten Drumsets aus Holz, den elektrischen Drumsets kann ich rein gar nichts abgewinnen. Bei den E-Pianos bin ich da aber ganz anderer Meinung. Da werden die besten Flügel der Welt hergenommen und man nimmt deren Töne in einem speziell isolierten Raum auf. Diese Töne findest du dann wieder auf deinem Digital-Piano. Und das macht es gerade so interessant.

    Es ist halt nur das Problem, dass es kein natürlicher Sound ist, sondern Sound, der aus Lautsprechern ertönt.
    So schwingt bei einem echten Klavier das Holz mit, es ist auch wichtig, wie das Klavier bearbeitet ist und aus welchem Material es besteht. Wie bei einem Schlagzeug eben auch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping