Brücke falsch positioniert?

von Del Pedro, 01.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Del Pedro

    Del Pedro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.196
    Erstellt: 01.07.16   #1
    Hallo,

    ich habe hier einen Korpus für eine Tele Deluxe von Guitarbuild aus England. Ich habe Probleme bei der Montage der Brücke. Ich verwende eine Brücke von ABM:
    http://www.abm-guitarpartsshop.com/pdf/dimensions/ABM3255.pdf
    Laut Info von ABM hat diese Brücke Fender Spezifikationen (abgesehen vom geringeren Saitenabstand, der aber kein Problem ist).
    Mein Problem ist, dass ich die Oktavreinheit nicht richtig einstellen kann. Die Saitenreiter lassen sich nicht weit genug zurück stellen.
    Ich habe dann nachgemessen, der Abstand vom Sattel zu den Saitenführungslöchern durch den Korpus beträgt nur 657mm. Da die Basssaiten ja eine etwas längere Mensur als 648mm benötigen schließe ich daraus, dass die Brücke falsch positioniert ist. Sie müsste einige Millimeter nach hinten versetzt sein.
    Guitarbuild schreibt auf meine Nachfrage, dass ich eine Brücke von Fender verwenden soll, damit würde es passen. Der Korpus würde per CNC-Fräse gebaut und sie hätten Tausende davon verkauft.
    Was meint ihr, wer hat recht? Meiner Meinung nach kann die Sache mit keiner Strings Through Body Brücke dieser Welt richtig funktionieren, da die Löcher im Korpus einfach zu weit Richtung Hals sitzen.

    Grüße
    Peter

    PS: Für mich deutet auch der sehr geringe Abstand der Grundplatte der Brücke zur PU-Fräsung auf eine falsche Platzierung der Brücke hin.

    IMG_5460s.JPG
     
  2. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.152
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    3.348
    Erstellt: 01.07.16   #2
    Hier mal ein Link zu den Abmessungen von Tele-Brücken. Man sieht hier, das die Reiter der Vintage-Brücke ausgehend von der Saitendurchführung weiter nach vorn reichen. Evtl. ist der Body dafür konstruiert worden. Deine Brücke ist wohl kompatibel zur Modern-Bridge und die scheint ja hier nicht zu passen.
    http://www.guitarfetish.com/assets/images/products/bridges/C26_b.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    5.593
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.348
    Kekse:
    40.000
    Erstellt: 02.07.16   #3
    Ich verwende ABM Brücken und Hardware schon 20 Jahre. Die waren bis vor einger Zeit NICHT kompatibel mit den Fender Brücken. Das wurde aber geändert, und alle Brücken passen auf Fenderbodies. Entweder ist Dein Korpus für eine andere Brücke (z.B. den "Aschenbecher") gefräst, oder der Hals hat einen längeren Halsfuß? Ich habe diese Brücke schon mehrfach verbaut - ohne Probleme..

    !cid_FDD5BCAD-29A5-42F2-A032-32FCA91ADFF3@fritz.jpg
     
  4. Del Pedro

    Del Pedro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.196
    Erstellt: 02.07.16   #4
    Hallo,

    Danke. Auf eine Tele Deluxe kommt aber eine Strat Hardtail Brücke, keine Tele Brücke. Die Unterscheiden sich doch deutlich.


    Meine Brücke ist nagelneu, sollte also passen.
    Mein Korpus ist für eine Strat Hardtail Brücke gebohrt, "Standard flat mount Fender part number 060068000":
    http://intl.fender.com/de-DE/guitar...lassicstandard-series-bridge-assembly-chrome/
    Von dieser Brücke habe ich leider keine Zeichnung gefunden.
    Halstasche und Halsfuß (Hals von Allparts) sind Standard.
    Ist das die ABM 3255 auf der Thinline Tele? So hätte ich mir das bei mir auch vorgestellt.


    Ich werde noch versuchen, ob sich die Oktavreinheit einstellen lässt wenn ich die Federn kürze. Falls das nichts bringt (oder die Saiten dann zu stark abknicken) fällt mir nur noch ein eine Toploader Brücke zu verwenden und diese etwas nach hinten zu versetzen.
     
  5. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.152
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    3.348
  6. Del Pedro

    Del Pedro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.196
    Erstellt: 02.07.16   #6
    Wie gesagt, ich brauche eine Strat Hardtail Brücke, keine Tele Brücke. Die verlinkte ist völlig falsch. Und nichts für ungut, ich werde eine ABM Brücke nicht gegen eine von GFS tauschen. Ich will ja nicht von der Champions League in den Kreisliga wechseln.
     
  7. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.332
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 02.07.16   #7
    Vielleicht täuscht das ja, aber das sieht so aus als wären die Saiten in den Reitern (vor allem E und G) schon sehr weit angewinkelt, die Reiter also sehr weit hinten über den Bohrungen positioniert?
    Wäre da überhaupt noch viel Luft mit einer anderen Bridge die Reiter weiter zurückzudrehen?
     
  8. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    4.538
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.633
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 02.07.16   #8
    Ich würde einfach mal den Abstand vom 12. Bund zum Saitenauflagepunkt an der Bridge und vom 12. Bund zum Sattel messen.
    Wer Gitarren baut, sollte wissen, dass diese (plus/minus Kompensation) Abstände gleich sein sollten.
     
  9. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.152
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    3.348
    Erstellt: 02.07.16   #9
    völlig falsch verstanden. Mir ging es nur um die Abmessungen, die ja bei dir nicht stimmen. Und in den Bildern werden diese sehr schön dargestellt.
     
  10. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    5.593
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.348
    Kekse:
    40.000
    Erstellt: 02.07.16   #10
    Es ist die ABM 3255. Wende Dich doch einmal an die Jungs von ABM, mit Foto. Euch soll (endlich) bald eine neue Brücke lieferbar sein, deren Vorläufer ich schon eingebaut habe. Für Toploaded UND durch den Korpus. Da war mehr Platz für die Verstellung der Intonation. Davon finde ich so schnell kein Bild mehr. Und angehängt ein größeres Bild von der 3255.
    !cid_FDD5BCAD-29A5-42F2-A032-32FCA91ADFF3@fritz.jpg
     
  11. Del Pedro

    Del Pedro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.196
    Erstellt: 03.07.16   #11
    Hallo,

    Ah, jemand der mich versteht :-) Das täuscht nicht, genau das ist ja das Problem. Die Bohrungen sitzen zu weit in Richtung Hals, entsprechend sitzt die ganze Brücke so nah Richtung Hals. Das wollte ich ja dadurch ausdrücken, dass der Abstand der "string through body" Löcher vom Sattel nur 657mm beträgt.
    E6- und G-Saite werden schon ziemlich stark abgeknickt, mit gekürzten Federn ginge aber noch ein klein bisschen was.


    Das ist mir sehr wohl bewusst. Und habe ich selbstverständlich gemessen. Neben einem Maßband habe ich auch noch Ohren und ein Stimmgerät. Und du kannst dir sicher sein, dass die Saitenreiter (v.a. der Basssaiten) noch ein Stück zurück müssen.


    Tut mir leid, dann kapiere ich immer noch nicht was du meinst. Die ganzen Tele Brücken haben mit einer Strat Hardtail Brücke einfach nichts zu tun.
    Siehe hier die Bohrungen meines Korpus:
    cache_37925744.jpg
    Eine Zeichnung meiner Brücke ist im ersten Beitrag verlinkt. Abgesehen vom geringeren String Spacing der Brücke passt das zusammen.


    Bei ABM habe ich natürlich schon nachgefragt. Von dort kommt ja auch die Aussage, dass die Brücke Fender Spezifikationen hat.
    Ich denke du meinst die ABM 3250? Die ist mein Plan B. Allerdings wird die frühestens Ende des Jahres verfügbar sein (Auskunft von ABM).
     
  12. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.152
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    3.348
    Erstellt: 03.07.16   #12
    vlt. ist genau das dein Problem, das die Bohrungen in einem Tele-Body eben einfach auch nur für eine Tele-Brücke vorgesehen sind. Das wäre jedenfalls meine Vermutung und dann läge der Fehler nicht beim Hersteller des Bodys. Die Bohrungen sehen jedenfalls nach Modern Bridge für Telecaster aus. Ob sie dafür richtig positioniert sind, ist dann eine andere Frage, aber davon gehe ich mal aus.
     
  13. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    4.538
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.633
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 03.07.16   #13
    Welcher Hals wird verwendet? Sitzt der zu tief im Body, gibt es auch solche Probleme. Ich hatte da mal ein paar Hälse im nahen Tschechien besorgt die dieses Problem hatten.
    Ansonsten gibt es diverse Maßzeichnungen im Netz, mittels denen man die Maßhaltigkeit des Body erst mal überprüfen kann.
    Weiterhin kann der weiter oben schon erwähnte Unterschied zwischen der Vintage und der Modern-Bridge das Problem verursachen.
     
  14. theogonia

    theogonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    3.379
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    1.086
    Kekse:
    7.213
    Erstellt: 04.07.16   #14
    Hamm der Body schaut normal aus.
    Habe selber schon den ein oder anderen Guitarbuild Body verbaut.
    In Verbindung mit Warmoth Hälsen hat das immer super gepasst.

    IMAG0873.jpg IMAG1229.jpg
     
  15. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    4.538
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.633
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 04.07.16   #15
    Ok - die drei Befestigungslöcher anstelle von vieren hinter der Reihe der Saitendurchführungen weisen auf American Standard - Bridge hin.
    Die Vintage - Bridge - Typen haben 4 Löcher vor den Saitendurchführungen.
     
  16. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.332
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 04.07.16   #16
    Du kannst ja mal testweise die Federn weg lassen bevor du sie kürzt.
    Ich denke aber nicht, daß das wirklich funktioniert. 657mm sind IMHO zu kurz. Bei E6 muß der Reiter locker 4-5mm weiter zurück als die Mensur, dazu kommt nochmal der Reiterbock mit 3-4mm "Breite" und die Saite geht dann fast senkrecht durch den Reiter. Federn kürzen oder eine andere Bridge sind da defninitv nur Notlösungen.
    Irgendwas passt am Body/Hals nicht zusammen.

    Wobei ich mir meine vorherige Frage auch hätte sparen können wenn ich mir die Posts aufmerksam durchgelesen hätte.:rolleyes:
     
  17. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 04.07.16   #17
    es gibt 2 Arten von Saitendurchführung!

    1 Modern (diese sind in der Regel 3mm weiter in in richtung hals )
    2 Vintage .. diese sind eben die 3 mm nach hinten raus!

    ABM verwendet Vintage .. und Dein Body ist für eine Modern Bridge wohl ausgelegt! Daher Passt dies nicht bei dir .. aber dies wurde ja schon 3 mal erwähnt!
    Das hat nix mit der Qualität der Bridge zu tun!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    4.538
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.633
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 04.07.16   #18
    Ja - der TO scheint aber auf dem Ohr taub zu sein....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Del Pedro

    Del Pedro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.196
    Erstellt: 13.07.16   #19
    So, habe mir jetzt die von Guitarbuild empfohlene Fender Brücke besorgt (natürlich ist das eine Vintage Brücke, auch wenn mir hier ein paar Besserwisser was anderes weismachen wollen). Nämlich diese hier:
    http://intl.fender.com/de-DE/guitar...lassicstandard-series-bridge-assembly-chrome/
    (Die Brücke ist übrigens Made in Taiwan und hat qualitativ keine Chance gegen die ABM-Brücke.)

    Wie erwartet ist diese Brücke (bis auf das breitere Spacing) quasi identisch mit der Brücke von ABM. Entsprechend ändert sich an dem Problem auch nichts.

    Habe nun daher bei der ABM-Brücke die Federn bei E- und A-Saite gekürzt. Dem ersten Eindruck nach dürfte sich damit eine brauchbare Oktavreinheit einstellen lassen:
    IMG_5476s.JPG

    Allerdings muss ich noch den "Ausschnitt" im Saitenreiter der E6-Saite vergrößern. Die Saite wird jetzt quasi von Saitenreiter und Schraube eingeklemmt.

    Für mich steht zweifelsfrei fest, dass die Platzierung der Brücke von Guitarbuild "suboptimal" ist.

    Danke an alle die sich wirklich Gedanken gemacht haben und nicht nur schlau daherreden wollten.
     
  20. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    5.593
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.348
    Kekse:
    40.000
    Erstellt: 13.07.16   #20
    An Deiner Stelle würde ich alle Schrauben der Intonationsverstellung um einige mm kürzen. Das ist kein Problem, aber dadurch können die Saiten besser eingefädelt werden.
    In so einem Fall verkürze ich immer. Mit einem kleinen Bolzenschneider abkneifen und nachschleifen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping