Brummschleife - etwas ungewöhnliches Live-Setup

von MountainKing, 15.09.10.

Sponsored by
QSC
  1. MountainKing

    MountainKing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    11.03.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Mittelhessen
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 15.09.10   #1
    Hi!

    Am Wochenende werde ich meinen ersten kleinen Live-Auftritt in noch kleinerem Rahmen haben.

    Ich werde allein mit A-Gitte und RC-50 Looper "performen".

    Nun sehen meine Signalwege so aus:

    Die Gitarren-Seite:
    A-Gitte > TC-Harmony G > Guitar thru > Fishman Aura Spectrum DI > TC Nova System > Soundcraft EFX8 > Active Boxen (Wharfedale Titan Pro)


    Die Vocals-Seite:
    AKG D880 > TC Harmony G > (Mono) Out > Line 6 EchoPark > Soundcraft EFX 8 Mixer ... usw.

    Das Ganze wird dann noch per AUX-Out vom Mixer aus an den Looper geschickt und von diesem wieder zurück auf einen Stereo-Kanal des Mixers. So hab ich einerseits die einzelnen Spuren separat verfügbar am Mixer (Vocals und Gitarre) UND per AUX-Return das Signal aus dem Looper. Ich bilde mir ein, dass ich SO am flexibelsten bin, was die Soundeinstellung angeht.



    Ich weiß, dass das Line6 Gitarren-Pedal etwas ungewöhnlich für eine solche Aufgabenstellung bei den Vocals ist. Das klappt aber ganz gut (flexibles Umschalten mit dem Fuß) und ich weiß auch, dass sowas funktioniert. DEFINITIV! Man schaue sich nur Howie Day auf Youtube an. Der hat noch viel mehr Gitarrenpedale für seine Vocals-Signakkette auf dem Board.


    Ich habe nun schon den Bösewicht ausfindig gemacht. Es ist in der Tat das Line6 Pedal, das den Brummer verursacht.

    EINSCHUB:
    OK,im Falle des Falles kann ich das Pedal natürlich einfach umgehen und weglassen, klar. Das werde ich auch so machen, wenn es nicht richtig und ohne Brummern funktioniert.
    EINSCHUB ENDE

    Trotzdem würde ich gerne von den Live-Experten wissen, wie man so eine Brummschleife ausschaltet?!?

    DI-Boxen ist das, was mir in den Sinn kommt. Aber WIE und an WELCHER Stelle würde sowas sinnvoll eingesetzt werden können?!?

    Produktempfehlung?
     
  2. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    1.774
    Ort:
    schweizz
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 16.09.10   #2
    hallo,

    wie sieht es denn mit der Spannungsversorgung für den Echopark aus? Batterie oder Netzteil? wenn netzteil, das originale, oder ein no-name (nicht stabiliisert?) teilt sich der Echopark das netzgerät mit einem anderen effektgerät?

    mfg kusi
     
  3. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    11.03.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Mittelhessen
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 16.09.10   #3
    Jo, ich habe fürs Line6 mal ein anderes (separates nur fürs Line6) Netzteil probiert - vorher war es mit anderen daisy-chained - und siehe da: es funzt. Das kann in anderen Locations dann schon wieder anders aussehen.

    Danke dir trotzdem!
     
  4. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 26.09.10   #4
    Nimm Deine eigene Mehrfachleiste mit, dann solltest Du keine Probleme bzgl. unterschiedlichen Locations haben. ;)
     
  5. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    11.03.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Mittelhessen
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 26.09.10   #5
    Vielen Dank!

    Klar, ich habe ja meine eigene Mehrfachleiste auf dem Board. Allerdings konnte ich das Problem mit dem Line6-Pedal nur durch ein zusätzliches Netzteil beheben. Im Daisy-Chaining wäre es mir natürlich lieber gewesen. Aber naja .. es geht auch so.
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 30.09.10   #6
    Hallo,

    ohne zusätzliche Informationen lässt sich nicht entscheiden, ob es sich tatsächlich um eine Brummschleife handelt oder nicht.

    Es könnte auch sein, dass das Gerät die Versorgungsspannung des Netzteils mit einem Störsignal verunreinigt, welches dann über die anderen vom selben Netzteil versorgten Geräten ins Audiosignal gelangt.
    Das gibt es bei digitalen Effekten immer mal wieder ...

    Also:
    Um welche Art von Netzteil handelt es sich? Ein Schaltnetzteil? Ein konventionell mit Trafo aufgebautes?
    Welche anderen Geräte werden damit versorgt?


    Gruß
    Ulrich
     
Die Seite wird geladen...

mapping