BßC 18Oem 46 dVc

von animalcracker, 03.09.03.

  1. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 03.09.03   #1
    tag allerseits

    hab mir mal den oben genannten 18Zöller angesehen! werd allerdings aus den angaben nciht schlau (lsv-hamburg.de)

    Durchmesser = 46 cm (18")
    Inpedanz = 2 x 8 Ohm
    belastbar = 2 x 350 Watt rms
    Program = 2 x 700 Watt
    SPL 1W/1m = 100 dB
    Freq. Gang = 37 - 2000 Hz

    welche amp würde zu diesem woofer passen [t-amp vielleicht]
    was bringen mir die 2x.....



    wie ist der Oberton 18 B 400?für ausgewachsenen partykeller?
    wenn 18Oem46 VS. 18B400 wer wäre erste wahl?

    danke im voraus

    mfg man
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.09.03   #2
    Hey,
    hinter der Bezeichnung: B&C "18 oem 46 dVC" ist der original Speaker aus dem HK- Projektor Sub verborgen!
    Wenn es ein T-amp sein soll, dann ist der TA2400 eine gute Wahl.

    Die Frage läßt sich nicht so einfach beantworten, qualitativ sind sie gleichwertig, sie haben nur einen unterschiedlichen Klangkarakter.

    Der B&C "18 oem 46 dVC" spielt sehr trocken und druckvoll im Bereich von 45 - 130Hz, daunter fällt er recht schnell ab.
    Der Oberton "18 B 400" spielt etwas weicher und nicht ganz so druckvoll, dafür spielt er unter 45Hz druckvoller als der B&C.

    Beide Speaker dürften deinen ausgewachsenen Partykeller schon zum beben bringen, Durchsetzungsvermögen haben sie beide mehr als genug, nur eben jeder auf seine Art.
     
  3. animalcracker

    animalcracker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 04.09.03   #3
    tag nochmal

    danke für die schnelle antwort!aber meinst du den Tamp 2400 zu brücken oder 1sub pro kanal?

    mfg man
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 04.09.03   #4
    Hey,
    da der B&C "18 oem 46 dVC" einer der wenigen und schwierig zu bekommenden 18" PA Baß Speaker mit doppel Schwingspule ist, wie es ja auch aus der Bezeichnung hervor geht, kannst Du je einen Kanal der TA2400 an die Schwingspulen anschließen.
    Daraus ergibt sich auch die einfache Möglichkeit ein Sub/Sat System mit einen Mono Sub aufzubauen, vorausgesetzt die Sateliten sind vom Wirkungsgrad her stark genug für den B&C "18 oem 46 dVC" !
    Möchtes Du aber zwei Sub´s haben, dann werden die beiden Schwingspulen parallel zusammen geschaltet, somit ergibt sich eine Impedanz von 4Ohm und der TA2400 ist optimal ausgelastet.
    In diesen Fall wird je einer der B&C "18 oem 46 dVC" an einen Kanal der TA2400 angeschlossen.
     
  5. animalcracker

    animalcracker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 04.09.03   #5
    jo abermals danke für die rasche antwort!

    welche praktischen oder theoretischen vorteile birgt eine doppelte schwingspule in sich?den angaben nach hat der 18oem46 350Watt pro Spule wenn amn das so sagen kann?! sind da die 650 watt der tamp nicht doch n bisschen übertrieben oder hab ich da was falsch verstanden?würde die 1400 nicht auch ausreichen oder sind die 450W zu wenig? ich weiß ja ca. 30% mehr und so aber tuns die 100W mehr nicht auch?

    mfg man
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 04.09.03   #6
    Die Frage habe ich dir ja schon im letzten Posting beantwortet.

    Bei der Ampleistung gilt eigendlich der Grundsatz das sie ca. 75 - 100% über der RMS Belastbarkeit eines PA Speakers/Box liegen sollte.
    Das begründet sich mit folgenden Aspekten:
    1.)
    Durch die höhere Leistung es Amp´s kann dem Speaker jederzeit genügend Leistung zur Verfügung gestellt werden ohne das der Amp ins Clippen gerät, was sonst leicht die Zerstörung des Speakers zur Folge hätte.

    2.)
    Durch die höhere Leistung es Amp´s klingt der Speaker/Box wesendlich dynamischer und kontrollierter.

    In deinem Fall, da Du zwar ordendlich Baßdruck haben möchtes aber wohl kaum bis zur Konzertlautstärke aufdrehen wirst, dürfte der TA1400 auch reichen.
    Nur bedenke das dann keiner außer dir an die Lautstärke Regler heran kommen sollte, sonst fährt dir irgend Jemand den Amp ins clippen und der Braten ist fertig !
     
  7. animalcracker

    animalcracker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 07.09.03   #7
    tag mal wieder
    Paul du hast ja geschrieben das die subs im Projektor verbaut sind! im musikproduktiv katalog sind diese teile mit 110db/W/m beschildert! leider hab ich keinen bauplan für sie subs nur ein bild wo man den aufbau erkennen kann! wieviel db können verlohren gehen durch selbstbau(eher genau nachgebaut) aber alternativer amp?da sollte nicht zuviel um sein schätzte ich?! kann ich mit ungefähr (+-2db) rechnen?

    ich aber pläne für nen BR der für einen 18PZB entworfen wurde und ebenfalls auf 43Hz abgestimmt ist!würde da der !8Oem 46 auch gut spielen oder wäre das ne mittlere katastrophe?

    mfg man[/img]
     
  8. animalcracker

    animalcracker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 07.09.03   #8
    ps.:nochmal zum thema andstufe wäre die P2000 von Onitronic ne alternative zur TA2400 von thomann?
    hab zwar schon des öfteren so einiges an schlechter kritik gehört aber die amcht optisch doch viiiiel mehr her und hat gleich noch nen limiter eingebaut(laut den angaben bei musik-service)

    mfg man
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.09.03   #9
    Hey,
    den Bauplan vom Projektor wirst Du wohl auch nicht bekommen, HK stellt sich da ziemlich an ! :-(

    Die SPL Angabe von HK bezieht sich auf den kompletten Sub, durch das Kurzhorn erhöht sich der SPL !

    Jedes Gehäuse ist auf einen ganz bestimmten Speaker abgestimmt, in ganz seltenen Fällen läßt sich auch mal ein anderer Speaker einsetzen, aber das ist mehr als Zufall.

    Für den B&C 18 oem 46 habe ich ein gut funktionierendes BR- Gehäuse entworfen, die Daten gebe ich beim Kauf auf Wunsch gern dazu.

    Die Omnitronic Amp´s hält keinen Vergleich mit dem T-amp´s stand, die ist einfach nur grottenschlecht !
    Ein vergleichbarer Amp zum TA2400 ist der DAP Audio Palladium P-2400.
     
Die Seite wird geladen...