Buch für Einsteiger(in) ;)

von LoneWolfGRN, 11.02.19.

  1. LoneWolfGRN

    LoneWolfGRN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.19
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.19   #1
    Hallo :)
    Meine Frau möchte sich jetzt auch mal ans Schlagzeug spielen wagen und ich möchte ihr ein geeignetes Lehrbuch dazu schenken. Sie hat sonst keinerlei musikalische Vorerfahrung. Könnt ihr mir da eins empfehlen? Ob mit, oder doch lieber ohne Noten? (Verstehe Noten selber nicht und spiele nach Gefühl)
     
  2. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    17.05.19
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    721
    Kekse:
    3.927
    Erstellt: 11.02.19   #2
    Du findest alles kostenlos auf youtube.
    Bücher frusten am Anfang nur finde ich.
    Das zweite (englische) Video ist besonders gut für den Anfang.



     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. BlackHat

    BlackHat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    20.05.19
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    465
    Kekse:
    3.098
    Erstellt: 11.02.19   #3
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    20.05.19
    Beiträge:
    3.251
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    651
    Kekse:
    9.237
    Erstellt: 23.02.19   #4
    Bei Modern Drumming gehe ich mit - gutes Buch für den Anfang.
    Vielleicht wär's aber auch ein nettes Geschenk, wenn du ihr ne Probestunde bei einem Lehrer schenkst? Das dürfte am Ende die beste Lösung sein für den Anfang. Bücher und Videos sind generell gut wenn man eine Grundlage hat, die sollte aber am besten von einem Lehrer kommen, der direkt Rückmeldung geben kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    20.05.19
    Beiträge:
    10.178
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.998
    Kekse:
    15.685
    Erstellt: 23.02.19   #5
    Das erwähnte Buch ist - aus eigener Erfahrung - ganz gut.

    Gerade am Anfang kann es aber sicher nicht schaden, jemanden zu haben, der einem buchstäblich auf die Finger schaut.
    Man kann beim Drummen auch viel falsch machen und im schlimmsten Fall dadurch ernste gesundheitliche Probleme bekommen. Mit falscher Stick- und Sitzhaltung, schlechter Ergonomie, usw... macht man schnell mehr kaputt als gut.

    Ein paar Euronen für einige Probestunden sind da sicher keine Fehlinvestition. ;) Besser, als sich schlechte Gewohnheiten mühsam wieder abzugewöhnen (kann da auch aus Erfahrung sprechen:o).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    20.05.19
    Beiträge:
    494
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    3.133
    Erstellt: 11.03.19   #6
    !!! Unterricht ist die beste aller Möglichkeiten, sich dem Instrument zu nähern.
     
  7. thorkopf

    thorkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.16
    Zuletzt hier:
    4.05.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.05.19   #7
    Hallo, das Buch habe ich auch und es ist ganz gut. Leichter Start aber es ist nicht durchgängig langsam steigernd und für Anfänger dann relativ schwierig. Aber dennoch vielleicht eines der besten auf dem Markt. Allerdings ersetzt es nicht einen guten Lehrer, der mal über Stockhaltung, Sitzposition, Aufbau und Einstellung des Sets etc. schaut. In Kombination mit dem Lehrer an bestimmten Grooves arbeiten ist sehr ratsam. keep on drumming Thorsten
     
Die Seite wird geladen...

mapping