Buch über Musiktheorie und Improvisation etc.

  • Ersteller yestergrey
  • Erstellt am
Y
yestergrey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.14
Registriert
21.10.04
Beiträge
605
Kekse
266
Ort
Wuppertal
Nabend zusammen ..

Gestern beier Bandprobe is mir mal wieder aufgefallen wie wenig ich über Dinge wie Improvisieren weiß. Wir waren dabei ein Bluesschema zu spielen auf A. Also 12 Takte, bestehend aus Tonika, Subdominante und Dominate einer A-Moll Leiter (das bedeutet dann A, D, E).
Nun haben wir das nur mit Keyboard, Gitarre und Bass gespielt da der Drummer im Urlaub ist und unser Sänger nicht erschienen ist. Deshalb hat unser Eierschneider dann angefangen zu solieren und anschließend auch der Tastenmann. Darauf sollte ich solieren darüber, aber ich hatte davon überhaupt keinen Plan. Ich weiß zwar, dass ich bei einer A-Moll Tonleiter alle Töne ohne Vorzeichen nehmen darf, aber mehr auch nich. Und bei anderen Tonleitern weiß ich es teilweise schon gar nich mehr, welche Töne dazu gehören.

Damit ich in solchen Situationen demnächst nich mehr dumm da stehen muss, suche ich ein Buch dass sich mit solchen Themen beschäftigt. Das Buch soll sich nicht mit dem spielerischen beschäftigen, da ich mit Dingen wie Finger und Plekbass vertraut bin, nur slappen hapert immer noch.
Gibt es solche Bücher und weiß jemand wie die sind (am liebsten wäre mir dabei, wenn die Noten und Tabs kombinieren würden. Ich kann zwar Noten lesen, aber nur langsam und Tabs gehen dann halt schneller und vll kann ich so auch mal ein wenig mehr ins Notenlesen reinkommen).
Das Buch kann im Notfall sogar für ne Gitarre sein, da ich die auch habe und die unteren vier Saiten die gleichen sind, nur sollte es sich nicht mit einer speziellen Stilrichtungen auseinandersetzen, sondern vielseitig sein und das Thema allgemein behandeln.

So genug Bedingungen .. jetzt seid ihr dran.
 
Eigenschaft
 
C
caruso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.10
Registriert
16.11.04
Beiträge
579
Kekse
272
Ort
Bremen
Es gibt da von Adam Kadmon ein Buch namens '' The Best OF Bass'', in dem jede beliebige Tonleiter auf dem Griffbrett aufgeführt ist, mit den einzelnen Notenzusammenhängen, das ist zwar trocken, aber eben sehr auf das Thema ausgerichtet.
Deutsche Ausgabe bei KDM Verlag Berlin, ISBN 3 932051 18 1.
Es wird anhand von Schaubildern alles verdeutlicht.

Und dann ist da natürlich Joel Di Bartolos '' Serious Electric Bass'', aber da muß man dann schon Englisch verstehen und da gibt es auche keine Tabs.
 
D
derspieler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.09
Registriert
08.03.05
Beiträge
497
Kekse
96
schau mal bei
www.justchords.de
da gibbet ne allgemeine und ne bass-spezialisierte sparte.
 
Bleecker Street Boogie
Bleecker Street Boogie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.06
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.290
Kekse
2.124
Ort
Mitgliedschaft beendet
Hmm, was Blues angeht schaltest du am besten den Kopf aus und spielst das, was du im Herzen fühlst, denn da kommt der Blues her.

Für alles andere ist Frank Haunschilds "Neue Harmonielehre" kein schlechter Anfang. Erschienen im AMA-Verlag mit ISBN: 3927190004. Hat auch einen zweiten Teil, wenn du mit dem ersten dann fertig bist und das fortführen magst. Dauert aber ein bißchen sich das reinzuziehen, ist nix von diese Woche zur nächsten.
 
Blorgh
Blorgh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.14
Registriert
07.11.04
Beiträge
369
Kekse
30
Ort
Wien
Bleecker Street Boogie schrieb:
Für alles andere ist Frank Haunschilds "Neue Harmonielehre" kein schlechter Anfang. Erschienen im AMA-Verlag mit ISBN: 3927190004.

Das habe ich auch.. das ist toll. Sehr verständlich erklärt, und es sind auch immer am Ende der Kapitel Übungen dabei, mit denen man das ganze mal etwas einarbeiten kann. Und es ist auch nicht für ein bestimmtes Instrument, oder einen bestimmten Musikstil ausgelegt. So weit ich das beurteilen kann, stehen da die wirklich wichtigen Grundsteine drinnen, die man sich bei anderen Büchern womöglich aus massenweise vertiefenden Informationen heraussuchen muss..
 
mizar10
mizar10
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.11
Registriert
21.07.05
Beiträge
118
Kekse
12
Ort
Bodensee
Wenn Du es Dir wirklich geben willst: Neue Jazz Harmonielehre von Frank Sikora :great: ( gibts bei Amazon). Da sind 2 CDs drin auf denen die Beispiele von einer Jazzcombo vorgespielt werden - da kann man sehr schön drüber improvisieren. Tabs sind nicht - ist auch nicht für ein spezielles Instrument aber ich benütze es für Bass.
 
Y
yestergrey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.14
Registriert
21.10.04
Beiträge
605
Kekse
266
Ort
Wuppertal
Bleecker Street Boogie schrieb:
Hmm, was Blues angeht schaltest du am besten den Kopf aus und spielst das, was du im Herzen fühlst, denn da kommt der Blues her.

Für alles andere ist Frank Haunschilds "Neue Harmonielehre" kein schlechter Anfang. Erschienen im AMA-Verlag mit ISBN: 3927190004. Hat auch einen zweiten Teil, wenn du mit dem ersten dann fertig bist und das fortführen magst. Dauert aber ein bißchen sich das reinzuziehen, ist nix von diese Woche zur nächsten.

Naja es ging mir ja nich speziell um Blues und vielleicht hab ich das ein wenig falsch ausgedrückt mit dem Bluesschema. Es erinnerte mehr an ZZ Top's Tush als an Blues (basiert auch auf nem Bluesschema aber mit G als Grundton).

Ich werde demnächst eh noch mein Deutschbuch bestellen müssen fürs nächste Schuljahr und ich denke dann werde ich das mitbestellen. Geht schließlich nicht weiter so. ;)


/edit

Ich hab gerade bei amazon.de geschaut und da neben dem Band 1 und 2 auch noch ein Buch gefunden das nennt sich "Die neue Harmonielehre, Praxis, m. CD-Audio von Frank Haunschild". Da steht bei, dass es eine CD enthält mit Hörbeispielen zu Band 1 und 2. Ist dieses Buch im Grunde genommen nur die CD oder gibts das auch irgendwie als Bundle, also Band1 zusammen mit der CD. Und vorallem brauch man die CD für das Buch. Bei amazon kostet das Buch run 16 Euro und dieser Praxisband auch nochmal ca 19. Das sind dann schon wieder 35 Euro zusammen und vorallem will ich nix unnötiges kaufen wenn die Übungen auch in diesem Praixsbuch stehen oder so.
 
L
Leidkultur
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.09.21
Registriert
17.09.03
Beiträge
58
Kekse
376
Ort
Stuttgart
Ich würde dir die "Bass-Bible" von Paul Westwood ans Herz legen, die hat mir sehr gut weitergeholfen, als es mir ähnlich ging wie dir....
Deinen Ansprüchen entspricht sie vollkommen, sie ist sogar noch viel umfassender, was aber wohl kaum schaden kann.
Kann ich wirklich nur empfehlen. :great:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben