Bücher, Inet Workshops, chinesischer Fernunterricht?

von Vouk, 24.10.07.

  1. Vouk

    Vouk Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    14.05.10
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15.898
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Grüß euch!

    Erster Post und gleich ne Frage, na super... ;)
    Hoffe ihr nehmt mir das nich' übel.

    Ich hab mir in den Kopf gesetzt mein Klavier zu versilbern (Mit hoher Wahrscheinlichkeit *g*) und mit um die Kohle ne Startausrüstung zuzulegen. Dachte da an ne Westerngitarre (Ich brauch den Blues ;)) und eben Zubehör, keine Sorge, ich les die Threads zur Auswahl schon *g* (E-Gitarre wird, wenns mir Spaß macht und ich das auch durchzieh, sicher irgendwann folgen)


    Mir gehts eher um den Unterricht, weil ich KEINE Ahnung hab. Weder vom Gitarre spielen noch von Noten, Tabs etc.
    Ich beginne also bei Null.

    Jetzt bin ich am überlegen, weil ich eigentlich nicht sonderlich viel Lust auf nen Lehrer ne Volkshochschule usw. hab, ob es nicht auch anständigen Fernunterricht, gute Bücher, Videos whatever gibt.

    Ist das eine Alternative? Oder ist das verschenkts Geld?
    BRAUCHE ich die persönliche Betreuung eines Lehrers (Wäre natürlich am besten, is mir schon klar) oder kann ichs auch so anständig lernen?

    Ich bin mir da einfach sehr unsicher und hab nicht viel Lust Geld zum Fenster rauszuschmeissen um dann unnütze Bücher oder DVDs oder was weiß ich was zuhause rumliegen zu haben ;)

    Eure Erfahrungen damit? Vielleicht habt ihr sogar ein paar konkrete Tipps? Freu mich über jede Antwort und wenns nur n "Hey" is ;)
     
  2. Entropie

    Entropie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    20.05.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.10.07   #2
    Hey Vouk, :D

    Tipps für gute Bücher gibts hier schon reihenweise. Gibs einfach mal in der SuFu ein.

    Auch über das Inet gibts nen haufen interessante Sachen zu lernen. Alleine hier im Board sind schon viele gute Workshops veröffentlicht. Dafür gibts e nen extra Bereich.

    Ich selbst brings mir auch ohne Lehrer bei. Funktioniert, dauert aber wohl eher länger als mit Lehrer und die Argumentation hier läuft immer in diese Richtung... :D

    Falls du schon ein bisschen anfangen möchtest bevor du dich für ein Buch entscheidest kannst du ja schonmal die offenen Akkorde lernen. Die findest du sicher irgendwo und es ist ne gute Übung für den Anfang.

    Hoffe das hilft etwas...

    Viel Spass noch hier am Board und natürlich mit deiner Gitarre :great:

    Grüße Tom
     
  3. stratomat

    stratomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    6.06.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Rhein-Main Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 24.10.07   #3
    Meine Standardantwort ist immer:

    Es kommt darauf an, was für ein Lerntyp Du bist. Wenn Du aus Erfahrung weißt, daß Du Dir Dinge gut
    selbst beibringen kannst, dann sind Bücher und Lern-DVDs in Ordnung.

    Wenn nicht, würde ich Dir dringend einen Lehrer empfehlen, auch wenn es nur Gruppenunterricht ist.
    Sonst wirst Du nur langsam vorankommen und Dir viele Unarten beim Spielen aneignen, die später
    nur schwer wieder herauszubekommen sind. Gleichzeitig Bücher und DVDs zu verwenden und in den
    Unterricht einfließen zu lassen schaden sicherlich auch nicht.

    Auch wenn Du ein guter Autodidakt bist: Ich würde immer empfehlen, ab und zu mal eine Stunde bei
    einem Lehrer zu nehmen, damit er Deine Technik und Spielweise begutachet und Fehler korrigieren kann.

    Schließlich will man ja flott vorankommen, und das hat auch einen gewissen Preis.
    Nach Jahren von Selbstunterricht blamabel zu spielen, will ja auch keiner.
     
  4. Entropie

    Entropie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    20.05.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.10.07   #4
    Vielleicht hast du ja einen Freund / Bekannten, der dir ein paar Fragen beantworten kann und dir Sachen zeigt. Hilft mir immer ein bisschen weiter und gemeinsam musizieren macht imo noch mehr Spass...
     
  5. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 24.10.07   #5
  6. Mister 3%

    Mister 3% Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.10.07   #6
    Solltest du es mit Büchern versuchen:

    Schau nach Büchern die auch wirklich als eine Art Schule aufgebaut sind.

    Da du den Blues brauchst z.B.: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3802402839/interactive01322-21

    Es gibt massig Bücher die Licks und Patterns gesammelt haben, die aber keinen Zusammenhang haben. Die sind später bestimmt lustig, aber für den Anfang ein wenig frustrierend. Irgendwann will man ja auch mal was zusammenhängendes spielen....

    viel Glück und Spaß!
     
  7. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 25.10.07   #7
    Bücher: Schau Dir mal die beiden Bücher von Bernd Brümmer "Garantiert Gitarre Lernen" und für die E-Gitarre (später) "Garantiert E-Gitarre Lernen" an, beide sind didaktisch sehr gut aufgebaut und m.E. viel besser als der berüchtigte Peter Bursch.

    Zum Einstieg kannst Du aber auch erstmal diesen exzellenten Kurs "durcharbeiten", damit bist Du für "normale" Akkordbegleitung schon gut aufgestellt:
    http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Lagerfeuerdiplom

    Christian
     
  8. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 25.10.07   #8
    Was auch immer ne gute Methode ist, ist sich einen Privatlehrer zu suchen bei dem man Termine je nach Bedarf wahrnehmen kann (keinen Vertrag o.ä., jede Stunde wird ausgemacht und dann bar bezahlt). So kannst du im Großen und Ganzen eigenständig lernen, du hast aber immer nen Ansprechpartner wenn du Fragen hast oder mal was nicht so läuft wie du dir das vorgestellt hast und zudem kann er dich auf eventuelle Fehler aufmerksam machen, das kann nämlich weder irgendein Buch noch ein Internetworkshop :).
     
  9. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 25.10.07   #9
    Das mit den Fehlern ist meiner Ansicht nach wirklich ne wichtige Sache....Da kann kein Buch nen Lehrer ersetzen. Es ist nicht nur so dass Du auf definitive Fehler (z.B. bei der Haldhaltung oder Zupftechnik) hingewiesen wirst, sondern wenn man keine Ahnung hat und z.B. nen Song raushören will, dann frickelt man sich halt irgendwas hin was den Tönen nach evtl halbwegs passt. Aber dass das anders viel besser (sparsamer) zu greifen geht, oder dass man Akkorde - je nach dem welcher danach kommt - evtl auch mal mit andren Fingern greifen kann, sowas sagt Dir eben nur n Lehrer. Und damit meine ich nicht nen 50jährigen mit Pfadfindererfahrung, das kann unter Umständen n 18 jähriger sein, ist ja Wurst, musst halt einen suchen der rockt und trotzdem weiss was er da tut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping