Bünde abrichten bei 130€ Gitarre...macht das Sinn?

  • Ersteller maik1986
  • Erstellt am

M
maik1986
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.12
Registriert
06.02.10
Beiträge
138
Kekse
0
Also ich habe folgendes Problem. Habe mich jetzt seit einiger Zeit mit meiner Saitenlage auseinander gesetzt. Momentan Habe ich beim 12.Bund eine Saitenlage von 2,7mm...Die Tiefen Saiten schnarren eigentlich überall wenn man in irgend nem Bund greift und die hohen ab dem 12. Bund dann auch eigentlich regelmässig. Ob man es über den Amp hört ist schwer zu sagen...man hat aufjeden das Gefühl dass sich evtl. der Ton nicht so lange hält...eigentlich logisch;)
Weiter runterdrehen der Saiten ist nicht möglich...dann habe ich nämlich von Bund 12 bis 15 das Problem das hohe e ,B und G Saite egal wo ich drücke auf 3 Bundstäben hintereinander aufliegen.
Für mich eigentlich relativ klar dass hier die Bünde überhaupt nicht richtig abgerichtet wurden. ES handelt sich hier um eine Spade Paula und war mit ihr beim Gitarrenbauer welcher 80€für abrichten und Tuning der Saitenlage sprich Bridge, Hals und Sattel veranschlagt.

Meine Frage...lohnt sich das? Sind nach sowas wirklich diese Probleme weg? Die Gitarre kam etwa 130€...leider ist die Rückgabefrist von einem Monat schon vorbei sonst wüsste ich direkt was ich tun würde aber naja
Würde mich über Ratschläge sehr freuen
und schonmal im Vorraus Danke
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
15.03.22
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.025
Kekse
36.958
Ort
Ellerau
Wenn die Rückgabefrist abgelaufen ist, das Instrument aber nicht richtig spielbar, dann liegt IMHO ein Mangel vor. Also ab damit zum Händler, der diesen Mangel im Rahmen der Gewährleistung beheben soll!

Ulf
 
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.302
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
is doch völlig egal ob die rückgabefrist abgelaufen ist. den mangel muss der händler ja beheben. auf eigene kosten würde ich das auf gar keinen fall machen.
lass es richten verkauf die gitarre für möglichst noch 100€ (sollte ja drin sein, wenn sie noch net so alt ist und dann hoffentlich auch in ordnung ist, wenn sie beim händler war) und dann kaufst du dir für 200€ ne gitarre. wenn du die 80€ schon hast. (bzw gleich für 300 da haste dann was, dass dich auch länger als 1monat zufrieden stellt.)
 
M
maik1986
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.12
Registriert
06.02.10
Beiträge
138
Kekse
0
Also das ist wirklich das einzige was mich an der Gitarre stört...sonst bin ich wirklich sehr zufrieden damit. Ich hab Musikservice jetzt geschrieben und mal schauen was zurückkommt. Vorbeigehen ist so ne Sache da der Laden 450km von DD weg ist. Auto habe ich nicht und mit dem Zug bezahl ich für das Hin Ticket schon mehr wie fürs Abrichten. Aber gut zu wissen dass die das beheben müssen. Danke für eure Hilfe
 
J
jupol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.12
Registriert
17.09.09
Beiträge
254
Kekse
1.259
Ort
Mittelhessen
Ja, mit so einer Einstellung macht das Spielen kein Spass. Wahrscheinlich muss auch nur die Halskrümmung eingestellt werden. Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen und würde die Gitarre reklamieren.
 
jojo84
jojo84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
19.01.08
Beiträge
321
Kekse
1.574
Hi,
also im Prinzip würde ich mich auch der schon genannten Idee anschliessen, dass du versuchst, das als Mangel durchzubringen und die Gitarre zurück zu schicken.
Wahrscheinlich wirst du ein Austauschinstrument oder noch besser das Geld zurück bekommen. Falls alle Stricke reissen, und du auf dem Instrument sitzen bleibst,
dann wende ich mal an Jost von Hühne,
der hat eine kleine Gitarrenwerkstatt in DD Neustadt und kann dir sicher weiterhelfen. Mir hat er mal ein paar Bünde nach geschliffen und es war auch nicht sehr teuer.
Der baut eigentlich klassische Gitarren, aber mit Egitarren kennt der sich schon auch aus.

Viel Erfolg
 
M
maik1986
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.12
Registriert
06.02.10
Beiträge
138
Kekse
0
Naja ich schick sie jetzt zur Reperatur zurück...laut AGB haben sie ja 2mal die Möglichkeit dazu bevor ich vom Kauf wirklich zurücktreten darf. Aber ich werde mal auf Nummer sichergehen und die Bünde nachmessen ob am Ende diese auch wirklich abgerichtet wurden.
Wie tief dürfen Bünde eigentlich überhaupt sein? Nicht das man die garnicht mehr abrichten kann
 
jojo84
jojo84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
19.01.08
Beiträge
321
Kekse
1.574
Naja also ich glaube das mit dem nachmessen kannst du dir sparen. Das merkst du dann schon ob sie besser spielbar ist oder eben nicht.
So pauschal kann man das glaube ich nicht sagen, wie "tief" ein Bund sein darf. Wenn eine Gitarre neu bzw. fast unbenutzt ist, so wie deine,
da sollte auf jeden Fall noch genug von dem Stahl übrig sein, dass man man das richtig abrichten kann.

Wenn allerdings sehr tiefe Kerben drin sind, vom intensiven Spielen, dann kann es schon mal sein, dass man das nicht mehr abrichten kann,
weil einfach zu viel fehlt. Dann muss man halt einzelne oder alle Bünde erneuern, was sich bei deiner Gitarre aber überhaupt nicht lohnen
würde. Neu bundieren würde ich glaube ich erst bei einer Gitarre ab 600-800 EUR machen lassen. Darunter nur, wenn der ideelle Wert des
Instrumentes für mich groß ist.
 
M
maik1986
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.12
Registriert
06.02.10
Beiträge
138
Kekse
0
Naja die Bünde schwanken zwischen 0,82mm und 1,10mm...Ich hoffe mal das reicht noch

Bleibt nurnoch die Frage wie ich das ganze sicher verpacke mal schauen...Danke soweit für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben