Bundreinheit einstellen, was beachten??

von Flo_P, 06.07.05.

  1. Flo_P

    Flo_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #1
    also wie gesagt will ich bei meiner gitarre (Jackson DXMG) die Bundreinheit einstellen.
    wie es funktioniert weiß ich, aber ich habe Angst irgendetwas an dem Tremolosystem "kaputt" zu machen. Darum meine Frage:
    Muss ich bezüglich des Tremolosystems irgendetwas beachten (Einstellung der Federn o.ä.)?

    und noch ne doofe frage:
    hat die Saitenstärke Einfluss auf die Bundreinheit?
    d.h. ändert sich die Intonation wenn man von einer Saitenstärke auf eine kleinere bzw. größere wechselt?

    ich würde sagen nein, aber ich frag vorsichtshalber trotzdem nochmal...
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 06.07.05   #2
    Gibt keine doofen Fragen, nur doofe Antworten. (aber die schenk ich mir ;) )

    Ein ganz klares Ja! Andere Saitendicke bedeutet also erneute Einstellung der Oktavreinheit (Merke: wer die Bundreinheit einstellt, nimmt eine mechanische Veränderung am Griffbrett vor!).

    Da sich bei einem Wechsel der Saitenstärke auch die gesamte Zugspannung ändert, muß in aller Regel auch der Hals nachgestellt werden (zumindest sollte man das prüfen).

    In Ermangelung eines Jamerhakens muß ich Dir diesen Teil der Antwort leider schuldig bleiben. Ich würde jedoch vermuten, daß man die Intonation erst dann sinnvoll einstellen kann, wenn das Tremolo in der endgültigen Position "schwebt".

    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping